Seite 1 von 1

BeitragVerfasst: Mittwoch 23. Dezember 2009, 09:26
von Mercedes-Diesel
Volwo hat geschrieben: Auf jeden Fall wird in drei Büchern .....


Das ist heute die Krux....um so was zu Bedienen, setzt man mehrere Semester Informatik voraus :D (mein Gefühl)
Ich hasse Bedienungsanleitungen, die so dick sind, wie der Quelle Katalog !
Learning by doing... die Grundbegriffe lesen, und dann probieren. Wenn ich solche Anleitungen lese....bin ich nachher genau so schlau wie vorher. Oder ich bin einfach zu doof dafür...keine Ahnung.
Ein Lob auf meine Tochter...die kommt mit der EOS klar.

Pssst...deswegen ist die immer mit...wehe einer quatscht !!

Wie findest du eigentlich das neue Betriebsystem Win 7 ? OK oder bedenklich ? Schwierigkeiten mit irgendwelchen Treibern der Perepherie ?

LG
Andreas

BeitragVerfasst: Mittwoch 23. Dezember 2009, 10:06
von Volwo
WIN 7:
Nach anfänglichen Einstiegs-Problemen, wie kein W-Lan (aber nach einem komplett-Reset alles gut) komme ich super damit klar. Habe noch nicht alle Programme drauf, aber die drauf sind laufen alle.
Die 4 GB machen die Maschine superschnell.
Ist zusammengefasst für mich ein viel besseres XP mit verbessertem Vista-Design ( z. B. Anzeige "sehr große Symbole" im Explorer ist äusserst augenfreundlich).

Die Windows Hilfe ist wie üblich panne.

Als ich erstens mit dem W-Lan nicht reinkam, bin ich die Hilfe durch bis zum Schluss und Du glaubst nicht was der letzte Windows 7 Hilfe-Rat war:
Einen Freund fragen der sich damit auskennt (!!)- musste an den Telefonjoker von Jauch denken :D

BeitragVerfasst: Mittwoch 23. Dezember 2009, 12:40
von Mercedes-Diesel
Telefonjocker ist gut :D Es heißt nicht umsonst Win-Doof.

wie schon geschrieben...Software liegt hier und meine Perepherie ist auch relativ ! neu. WLan gehe ich mit der Fritz Box....hast du die auch ?
Normal ist das Kistchen zur Software relativ ! freundlich.
Wo ich so bedenken habe, ist meine Faktura...neben den Jonastal Unterlagen DAS wichtigste.
Aber so wie ich bisher gelesen, ist Win 7 mit Programmen bis runter nach XP kompatibel...so wird`s zumindest geschrieben.
In der vorletzten COM war sogar eine Anleitung, wie du die Home Version zur Ultimate aufbohren kannst. Daten sollen alle auf der mitgelieferten DVD vorhanden sein....mal schauen.

LG
Andreas

BeitragVerfasst: Mittwoch 23. Dezember 2009, 13:18
von Volwo
W-Lan ist im Gerät integriert und läuft besser als vorher mit dem Laptop.
Faktura habe ich nicht, aber da gibts ja verschiedene. Die Faktura Version die ich kenne braucht ja eh nicht viel. Würde an Deiner Stelle mal beim Hersteller anfragen. Wie gesagt, bisher laufen alle installierten Programme tadellos.

BeitragVerfasst: Donnerstag 24. Dezember 2009, 05:33
von burion
Never touch a running system!
Warum sollte ich unbedingt auf Win7 umsteigen, wenn alles, was ich machen möchte, auch auf XP Prof. läuft?
Was kann Win7 denn besser als XP?

HerzlGrüße
Jürgen

BeitragVerfasst: Donnerstag 24. Dezember 2009, 09:13
von Mercedes-Diesel
Ganz einfach, Microsoft wird bald für XP keine Updates des Betriebssystems mehr anbieten. Somit könnte mit der Zeit Dein System angreifbar werden.
Wird zwar noch ein bisschen dauern...aber es wird der Zeitpunkt kommen, wenn du Dir neue Perepherie kaufst, dass Du keine Treiber mehr bekommst.
Wenn ich heute einen moderenen Drucker nehme, versuche den mal unter Win 98 zum Laufen zu bekommen.
Aber ! ich habe auf meinem PC hier im Büro auch Win XP Prof. , den werde ich keinesfalls versuchen in den Bereich Win 7 zu drücken. Das System läuft seit Jahren stabil (Barton Prozessor mit 2,8 GHz, 3 GB RAM) ob der Rechner Win 7 tauglich ist...mag ich zu bezweifeln.
Auf dem Notebook ist Vista Business (1/2 Jahr alt) und das werde ich auf win / über kurz oder lang switchen.
Sicher ist richtig, nicht immer gleich das Neuste installieren. Aber, nach einer gewissen "Erprobungsphase" sollte man sich da schon Gedanken zum Umstieg machen.
Ist wie bei den Autos...wer kauft heute noch eines ohne Airbags ?

Frohes Fest

LG
Andreas

BeitragVerfasst: Donnerstag 24. Dezember 2009, 09:34
von matthias45
Mercedes-Diesel hat geschrieben:Aber ! ich habe auf meinem PC hier im Büro auch Win XP Prof. , den werde ich keinesfalls versuchen in den Bereich Win 7 zu drücken. Das System läuft seit Jahren stabil (Barton Prozessor mit 2,8 GHz, 3 GB RAM) ob der Rechner Win 7 tauglich ist...mag ich zu bezweifeln.


Das funzt Andreas.
Microsaft gibt an das ab 1,2 GHz und 1 GB Ram das WINDOOF 7 problemlos läuft. Ein Freund von mir fährt das WIN7 Ultimate auf einem DELL INSPIRON 1300 Notebook mit 1,6 GHz und 512 MB Ram. Das läuft da sowas von schnell und unproblematisch.

BeitragVerfasst: Donnerstag 24. Dezember 2009, 13:55
von Silko
Es ist wohl wie mit jedem BS. Man wird im Laufe der Zeit um einen Umstieg nicht umhinkommen. Damals, als ich 1994 noch Borland-Pascal programmiert habe (objektorientiert, DOS-Protected Mode), dachte ich auch, wer braucht schon Windows-Programme (mit Win-API)??? Geschichte!!!
So ist es auch bei den Windows-Versionen. Spätestens mit einem neuen Rechner-Kauf ist man dann gezwungen, Schritt zu halten mit der Entwicklung. -[nix]- Verweigert man sich, hat man das Nachsehen. Ist halt so.

BeitragVerfasst: Donnerstag 24. Dezember 2009, 17:29
von burghart
Habe mir Windows 7 Prof. 64Bit am 20.12.09 gekauft.

Läuft auf meinem Notebok mit AMD Doppelkern-CPU 2 190MHz, 4 GB/RAM super schnell.

Endlich - seit Win 2000 - ein vernünftiges OS von MS.


Gruß
Burkhard

BeitragVerfasst: Samstag 26. Dezember 2009, 09:18
von Mercedes-Diesel
burghart hat geschrieben:Habe mir Windows 7 Prof. 64Bit am 20.12.09 gekauft.


Nehmen gern Betiebe um z.B. virtuelle Laufwerke zu erstellen (Linux Umgebung z.b.) um die Hauptpartition nicht zu vermurksen, um hierin zu Programmieren und zu Testen. Mein Sohn macht dieses z.b. so.

Ein 64-Bit Windows bringt nur dann nennenswerte Performance-Vorteile, wenn Du auch 64-Bit Anwendungen darauf verwendest. Und 64-Bit-Anwendungen gibt's (wenn überhaupt) heute nur vereinzelt im Serverumfeld, bzw. wird daran entwickelt. Warte erstmal ein bis vier Jahre, dann werden wohl die wichtigen großen Anwendungen langsam auf 64-Bit umgestellt haben. Dann macht auch ein 64-Bit Windows Sinn.
(Vergleichbar ist das ungefähr mit dem Umstieg von 16-Bit auf 32-Bit-Anwendungen damals, als Win95 auf den Markt kam.)
Übrigens laufen auch die "alten" Treiber nicht unter 64bit Betriebssystemen, also müsstest Du dich größtenteils von deiner Zusatzhardware (z.b. DVBT-Karte) verabschieden.
Weder meine WLAN-Karte von MSI noch mein banaler Samsung ML1520 Drucker werden unterstützt. Damit ist die 64-Bit-Version für mich völlig unbrauchbar. Da fühlt man sich zurückversetzt in die Anfangszeit von Linux.

BeitragVerfasst: Samstag 26. Dezember 2009, 09:42
von Under
also selbst für meinen billigen videograbber gibts eine 64 bit treiberversion - ich mußte zwar den support anschreiben, da sie nicht im downloadbereich angeboten wurde aber es gab und gibt sie. auch meine 64bit vista version hat alle treiber. ich denke die treiber sind kein problem. davon abgesehen. ein guter zeitpunkt auch auf bessere, hochauflösendere und schnellere hardware umzustellen.

schöne weihnachten

BeitragVerfasst: Samstag 26. Dezember 2009, 09:51
von Mercedes-Diesel
.....sind auch nur meine Erfahrungen. Ich habe nicht die Lust und Zeit, rum zu Prudeln und im Netz intensiv nach Treibern zu suchen, mich durch Support Center durch zu wühlen.
So wie ich gelesen habe, sind die gesteigerten Performance Zeiten im 64 Bit Bereich imaginär.

Wie heißt`s so schön :"Don`t touch never a runinnig System". Die Erfahrungen habe ich früher zur genüge erfahren. Das Neuste ist nicht immer das Beste...leider. Abgeshen davon, 64 Bit Programme brauchen auch mehr Speicherkapazität auf der Festplatte ... da hochauflösend.

Ich bin da "gebrandmarkt"...wenn nur ein Drucker am PC hängt, dieser nur privat genutzt wird, sieht das anders aus. Bei mir hängt vorne ein AS 400 Server vor, 3 Workstations, Fritzbox, 2 Repeater die Telefonanlage wird auch darüber gesteuert...3 Drucker im Netzwerk ect. p.p.
Wenn das nicht läuft....habe ich richtig Probleme !! Aus diesem Grund, bin ich da überaus vorsichtig. Da reicht nur ein "Fünkchen" und alles steht.

BeitragVerfasst: Sonntag 27. Dezember 2009, 12:53
von Under
das mit den system was läuft pflichte ich dir bei. ein update ist immer nur flickwerk - wenns system schrott ist lohnt immer eine neuvollinstall = kleine registrie, keine fragmentierungen, keine dateileichen und überflüssige programmfragmente in der startdatei usw. usw.

BeitragVerfasst: Dienstag 29. Dezember 2009, 11:25
von bobo
Bei mir läuft jetzt seit einer Woche Windows7 auf dem Lapi. Zwar stabil, aber sehr viele Bug´s noch enthalten.
Versucht bloß mal die Profilordner auf ein anderes LW zu verschieben ;)
Ab und an verschwindet auch die Vorschau der aktiven Task in der Taskleiste. Bis dato konnte ich aber das "Häkchen" niergendwo dafür in der Systemsteuerung finden.
Finde es zwar ein gelungenes Betriebssystem, aber Hausaufgaben muß MS schon noch machen .... [-I-]