Überbleibsel der Muna

Bereich für alle geschichtlichen Fragen und Diskussionen, die das Jonastal nicht direkt betreffen

Moderator: Under

Überbleibsel der Muna

Beitragvon Chlotar » Sonntag 17. November 2019, 19:55

https://www.spiegel.de/panorama/ohrdruf ... 96949.html

Ob das Magnetangeln wirklich so "zufällig" war? Zumindest hat dann irgendeiner der Truppe den Mund aufgemacht.
VG
Chlotar
Jonastal-Anfänger
 
Beiträge: 44
Registriert: Dienstag 3. November 2009, 16:57

Re: Überbleibsel der Muna

Beitragvon Augustiner » Sonntag 17. November 2019, 20:57

Wo immer sich der Tümpel bei Wölfis befinden mag (ich tippe auf "1"), so interessanter ist doch dieser "Schlauch".
Munitionsbergung bedeutet ja nicht, dass ich Alles finde............
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1902
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Überbleibsel der Muna

Beitragvon Chlotar » Montag 18. November 2019, 09:40

@ Augustiner

Meinst Du mit "Schlauch" die Nr.3 in der TK?
Chlotar
Jonastal-Anfänger
 
Beiträge: 44
Registriert: Dienstag 3. November 2009, 16:57

Re: Überbleibsel der Muna

Beitragvon Augustiner » Montag 18. November 2019, 12:16

Chlotar hat geschrieben:Meinst Du mit "Schlauch" die Nr.3 in der TK?


Nö, wenngleich mich der Sandsee ("3") schon zu so mancher Phantasie beflügelt hat. Der blaue Schlauch auf dem Spiegel-Foto scheint ein Öldruckschlauch zu sein ? Wusste nicht, dass die magnetisch sind.
Im Übrigen ist der Tümpel "1" erst durch die Sprengung der Amis von Munitions- und Bombenresten entstanden. Schwer vorstellbar, dass der Bergungsdienst da was übersehen hat - falls es sich denn tatsächlich um diesen Tümpel gehandelt haben sollte.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1902
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Überbleibsel der Muna

Beitragvon Chlotar » Montag 18. November 2019, 13:30

Alles klar, "Schlauch" war jetzt etwas irreführend für mich. Es dürfte sich aber auf dem Bild nicht um einen Schlauch sondern, um einen solchen "Gepäckspanner" handeln, was auch immer damit gespannt wurde bzw. kann der auch vom KMRD sein.

https://www.amazon.de/4CARS-universelle ... s9dHJ1ZQ==

Von der Örtlichkeit her, denke ich, könnte es sich auch um einen der Teiche hinter dem Schwimmbad in Wölfis gehandelt haben und das die Fundstücke dort von einem "Sammler" ein ganzes Stück nach dem WW2 versenkt wurden.

VG
Chlotar
Jonastal-Anfänger
 
Beiträge: 44
Registriert: Dienstag 3. November 2009, 16:57

Re: Überbleibsel der Muna

Beitragvon Augustiner » Dienstag 19. November 2019, 14:49

Öldruckschlauch statt "Gepäckspanner" (Expander) klingt aber besser.... (-oo-).....ich bin mittlerweile betriebsblind.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1902
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19


Zurück zu Forum für Geschichte

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Design by GB