Seltsame Kreise östlich Espenfeld

Bereich für Diskussionen und zur Identifizierung von Fundamenten, Bodenfunden etc. im Jonastal und Umgebung

Moderatoren: Mercedes-Diesel, Marc

Seltsame Kreise östlich Espenfeld

Beitragvon Mercedes-Diesel » Sonntag 14. Dezember 2008, 19:50

Hallo allsamt,

was sind das für seltsame Kreise östlich von Espenfeld am Wald ??
Hat da jemand eine Idee für mich unwissenden ??

LG Andreas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Beitragvon Silko » Sonntag 14. Dezember 2008, 20:25

Das sind die 2 Wasserhochbehälter in der Region Alteburg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Je weniger wir Trugbilder bewundern, desto mehr vermögen wir die Wahrheit aufzunehmen. (Erasmus von Rotterdam)
Benutzeravatar
Silko
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 2729
Registriert: Samstag 18. September 2004, 13:01
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Mercedes-Diesel » Montag 15. Dezember 2008, 08:18

Guten Morgen Silko,

vielen Dank für die Info. Das sah von "Oben" interessant aus....passiert wenn man nicht ortskundig ist.

Liebe Grüße

Andreas
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Beitragvon Silko » Montag 15. Dezember 2008, 14:34

Mercedes-Diesel hat geschrieben:Das sah von "Oben" interessant aus....passiert wenn man nicht ortskundig ist.

Das ist schon in Ordnung. IST ja schließlich auch interessant, denn die Dinger gab es schon zu Ende des WW2 - wenn ich jetzt richtig im Bilde bin und nicht irre. Sieht zwar alles recht neu aus - ähnlich wie der "Weimarer Busen" - ist aber nicht ganz so neuzeitlich.
Je weniger wir Trugbilder bewundern, desto mehr vermögen wir die Wahrheit aufzunehmen. (Erasmus von Rotterdam)
Benutzeravatar
Silko
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 2729
Registriert: Samstag 18. September 2004, 13:01
Wohnort: Leipzig

Beitragvon kps » Montag 15. Dezember 2008, 15:15

Silko hat geschrieben:...Das ist schon in Ordnung. IST ja schließlich auch interessant, denn die Dinger gab es schon zu Ende des WW2 - wenn ich jetzt richtig im Bilde bin und nicht irre. Sieht zwar alles recht neu aus - ähnlich wie der "Weimarer Busen" - ist aber nicht ganz so neuzeitlich.


Einspruch - Ich habe jetzt zwar keine Karte dabei, aber die erwähnten "B" östlich Espenfeld sind in Verlängerung der OFL von Luisenthal durchs Jonastal kommend bis nach Weimar. Wenn mich nicht alles täuscht, dann geht es von diesen "B" über Erfurt direkt zu den Weimarer "Busen" und darüber hinaus.

Wenn die Verbindung eindeutig ist, dann schau bitte auf die Bauzeit der OhraTalsperre und die Verlegung der OFL - OhraFernwasserLeitung.

...nix Ende WK2

MfG
kps

_______
Bild angepasst wegen Bildschirmgröße, Volwo 16.12.08
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5662
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel

Beitragvon Silko » Montag 15. Dezember 2008, 18:38

[-<5>-] Danke. Eine schöne Karte zur OFL in unserer Galerie. Aber:

1. Wir erinnern uns alle an den damals heftig und überaus emotional geführten Disput: http://www.explorate.de/Forum/unterirdi ... nd-co.html

2. Wir kennen alle die angeblich (wie auch immer) gefakte Karte von TID --> "Underground Tanks".

3. Einige haben eben auch das Luftbild vom 22.07.1945.

@KPS: Wogegen genau richtet sich noch mal Dein Einspruch? -[nix]-
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Je weniger wir Trugbilder bewundern, desto mehr vermögen wir die Wahrheit aufzunehmen. (Erasmus von Rotterdam)
Benutzeravatar
Silko
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 2729
Registriert: Samstag 18. September 2004, 13:01
Wohnort: Leipzig

Beitragvon kps » Montag 15. Dezember 2008, 19:09

Silko hat geschrieben:1. Wir erinnern uns alle an den damals heftig und überaus emotional geführten Disput: http://www.explorate.de/Forum/unterirdi ... nd-co.html

2. Wir kennen alle die angeblich (wie auch immer) gefakte Karte von TID --> "Underground Tanks".

3. Einige haben eben auch das Luftbild vom 22.07.1945.

@KPS: Wogegen genau richtet sich noch mal Dein Einspruch? -[nix]-


zu 1. und 2. Von war die besagte Karte noch mal?

Einspruch bzgl. "...denn die Dinger gab es schon zu Ende des WW2..."

Die Alteburg kann ich nicht ganz zu Fuß errreichen, war dort daher noch nicht und ich weiß trotzdem, dass dort manches älter ist, als es zu sein scheint - selbst älter als Arnstadt etc.

Die Dinger gehören zur OFL - schau auf die Karte. Obwohl ich dort noch nicht war, sehen diese doch auf den ersten Blick so aus wie die OFL-Hügel bei Erfurt und Weimar. Warum die paarweise auftreten, weiß ich nicht - Backup? Hier ist ein echter "Wassermann" gefragt. Für mich ist es so ziemlich die gleiche Bauweise (siehe Erfurt und Weimar) und daher mein Einspruch. Es gab zu früheren Zeiten (vor WK2) bereits Wasserkammern auf hochgelegenen Punkten - dies will ich nicht bestreiten und weiß dies von z.B. Crawinkel und Gossel. Mag sein, dass dies auch für Espenfeld und Siegelbach so war. Wo? Allerdings stammen die gezeigten Hügel meiner Ansicht nach aus der Zeit weit nach WK 2 - also Bauzeit Ohratalsperre, Verlegung OFL sowie Aufbau und Nutzung des Barackenlagers an der Strasse von Dosdorf über Siegelbach nach Arnstadt für die OFL-Bauarbeiter. Im GTGJ PapierArchiv sind dazu Fotos, Zeitungsartikel und weitere Berichte.

Ich vertrau vorrangig Sachen die ich selbst ansehen, vergleichen oder nachprüfen bzw. nachlesen kann. [-<5>-]

MfG
kps

Quelle für Anhang: M-32-46-D-b-1 Siegelbach, 1 : 10.000, 1995, (c) Thüringer Landesvermessungsamt
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5662
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel

Beitragvon Silko » Montag 15. Dezember 2008, 19:33

kps hat geschrieben:Ich vertrau vorrangig Sachen die ich selbst ansehen, vergleichen oder nachprüfen bzw. nachlesen kann. [-<5>-]

Eben, genau deshalb solltest Dir den Bereich Alteburg mal vor Ort ansehen [-I-] . GPS-Log kannste von mir kriegen, damit Dir auch nix von den interessanten Dingern durch die Lappen geht. (look-)
Klar, dass die Brüste, so wie sie heute aussehen [bart] mit Beton-Mantel, Anpflanzungen, Häuschen etc, erst mit der OFL gebaut worden. Darum gehts mir auch nicht. Mir gehts darum, dass exact an derselben Stelle schon irgendwelche Unterflur-Installations vorhanden gewesen sind, die von der einen Seite so, von der anderen Seite eben so interpretiert werden. Für mich ganz persönlich ist das Lubi ziemlich eindeutig. Und nein, ich kann die Quelle des Lubi nicht verifizieren.
Prost (-oo-)
Je weniger wir Trugbilder bewundern, desto mehr vermögen wir die Wahrheit aufzunehmen. (Erasmus von Rotterdam)
Benutzeravatar
Silko
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 2729
Registriert: Samstag 18. September 2004, 13:01
Wohnort: Leipzig

Beitragvon kps » Dienstag 16. Dezember 2008, 03:49

Silko hat geschrieben:...Eben, genau deshalb solltest Dir den Bereich Alteburg mal vor Ort ansehen [-I-] . GPS-Log kannste von mir kriegen, damit Dir auch nix von den interessanten Dingern durch die Lappen geht. (look-)...


Nee, ich lass mich lieber von dir führen -[nix]-
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5662
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel

Beitragvon kps » Dienstag 16. Dezember 2008, 07:41

Silko hat geschrieben:2. Wir kennen alle die angeblich (wie auch immer) gefakte Karte von TID --> "Underground Tanks".


Da habe ich doch noch was hier im Forum gefunden -> guckst du Silko

http://www.gtgj.de/script/phpBB2/viewto ... hlight=ofl

Da hatten wir mal 1977 ermittelt [:-] [-<5>-]

MfG
kps
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5662
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel

Beitragvon Silko » Dienstag 16. Dezember 2008, 11:52

kps hat geschrieben:Nee, ich lass mich lieber von dir führen -[nix]-

Gebongt! [-<5>-]

kps hat geschrieben:Da habe ich doch noch was hier im Forum gefunden -> guckst du Silko

http://www.gtgj.de/script/phpBB2/viewto ... hlight=ofl

Da hatten wir mal 1977 ermittelt [:-] [-<5>-]

In der Tat. Dank Dir für Deinen Fund in den unendlichen Weiten des Forums hier |:) An der Interpretation "1977" muss ich (für mich persönlich!) noch etwas arbeiten.
Allerdings ändert auch das nichts an meiner Auffassung, dass dort vorher auch schon was war.
Je weniger wir Trugbilder bewundern, desto mehr vermögen wir die Wahrheit aufzunehmen. (Erasmus von Rotterdam)
Benutzeravatar
Silko
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 2729
Registriert: Samstag 18. September 2004, 13:01
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Mercedes-Diesel » Dienstag 16. Dezember 2008, 12:11

Na ja, dann hätten wir ja das grundsätzliche geklärt. Meine Frage war nur dahingehend ob das etwas mit dem Jonastal zu tun hat....ist ja nun aber geklärt.

Ich kann`s mir nicht verkneifen.....aber von oben gesehen....hübsche "Brüste " :-top)

@Silko..hatte Dir gestern PN geschickt. Noch nicht gesehen ?

Euch allen noch eine schöne Woche.

Der Andy.... aus dem nebligen Schauenburg...shit Wetter.
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel


Zurück zu Fundbüro

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Design by GB