Hülsen Gefunden

Bereich für Diskussionen und zur Identifizierung von Fundamenten, Bodenfunden etc. im Jonastal und Umgebung

Moderatoren: Mercedes-Diesel, Marc

Hülsen Gefunden

Beitragvon Ibook g4 » Mittwoch 4. Februar 2009, 16:49

Hallo
Von welcher Waffe könnten diese Patronen stammen ??
Mein vermutung von einer Amerikanischen Springfield!
Fundort:Direkt im Tal
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Ibook g4 am Mittwoch 4. Februar 2009, 19:36, insgesamt 1-mal geändert.
Ibook g4
 

Beitragvon Silko » Mittwoch 4. Februar 2009, 17:03

Hallo, hast Du schärfere Bilder? ggf. auch vom Hülsenboden? Und ein paar Maße dazu? Ohne die wirds kaum gehen.
Je weniger wir Trugbilder bewundern, desto mehr vermögen wir die Wahrheit aufzunehmen. (Erasmus von Rotterdam)
Benutzeravatar
Silko
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 2729
Registriert: Samstag 18. September 2004, 13:01
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Ibook g4 » Mittwoch 4. Februar 2009, 17:23

klaro also Durchmesser:1cm am Zündkopf , und wo das Geschoss dran war 0,5cm
Länger:4cm ohne geschoss
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ibook g4
 

Beitragvon Ibook g4 » Mittwoch 4. Februar 2009, 17:24

hier
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ibook g4
 

Beitragvon Ibook g4 » Mittwoch 4. Februar 2009, 17:26

hier
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ibook g4
 

Beitragvon Ibook g4 » Mittwoch 4. Februar 2009, 20:12

Die Bilder was ich noch Hochladen wollte sind zu groß!
Also würde sich auch per e-mail verschicken ^^
Ibook g4
 

Beitragvon Volwo » Mittwoch 4. Februar 2009, 20:17

Quota-Grenze ist glaube ich 250 KB.
Kannst du Deine Bilder mit einem Grafikprogrammm komprimieren?
aber denke an meinen Traffic-Sparsamkeitsfimmel :D , mach sie bitte nicht unbedingt größer als 100KB.
Benutzeravatar
Volwo
Ehemaliger
 
Beiträge: 6226
Registriert: Donnerstag 6. November 2003, 18:02
Wohnort: EINBECK

Sehr wahrscheinlich russisch

Beitragvon hurryup » Donnerstag 5. Februar 2009, 11:26

Hi,

sieht doch sehr wie 5.45x39 aus, also fuer die AK-74 Familie. Wuerde auch mit den gemessenen 4 cm fuer die Huelsenlaenge passen.

http://en.wikipedia.org/wiki/5.45_x_39_mm


Die 7.62x39 schliesse ich fast aus,weil das Verhaeltnis von Huelsenboden zu Huelsenmund der 7.62 nicht zu wirklich zu den Photos passt.

Gruesse

J
Wenn ich die Folgen geahnt hätte, wäre ich Uhrmacher geworden.

Albert Einstein
hurryup
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 190
Registriert: Donnerstag 25. Januar 2007, 09:50
Wohnort: Darwin

Beitragvon Ibook g4 » Donnerstag 5. Februar 2009, 20:12

neue Bilder
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ibook g4
 

Beitragvon Ibook g4 » Donnerstag 5. Februar 2009, 20:13

neu2
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ibook g4
 

Beitragvon Ibook g4 » Donnerstag 5. Februar 2009, 20:13

neu3
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ibook g4
 

Beitragvon Ibook g4 » Donnerstag 5. Februar 2009, 20:15

neu4
also was sind es nun für welch??
Danke^^
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ibook g4
 

Ukrainische Wertarbeit;)

Beitragvon hurryup » Freitag 6. Februar 2009, 00:18

Hi

der Bodenspempel hats verraten:

Hergestellt von der Fabrik Nr 270 (das ist in Lugansk,Ukraine) im Jahre 1972.

Der Stempel wurde fuer die 7.62x39 und die 5.45x39 verwendet. Da die abgebildete Huelse aber mehr nach ~5.xxmm ausschaut, ist es wohl die 5.45x39.

Liste der Stempel, Suchbegriff in der Seite: 270

http://www.cartridgecollectors.org/head ... bottom.htm

Die Fabrik gibts wieder, fuer Nachbestellungen;-)

http://www.mw.ua/2000/2245/37581/

Gruss,

J
Wenn ich die Folgen geahnt hätte, wäre ich Uhrmacher geworden.

Albert Einstein
hurryup
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 190
Registriert: Donnerstag 25. Januar 2007, 09:50
Wohnort: Darwin

Beitragvon Ibook g4 » Freitag 6. Februar 2009, 10:41

Un von welchen Gewewehr sind sie???
Ibook g4
 

Beitragvon hurryup » Sonntag 8. Februar 2009, 00:23

Hi,

Wie schoen in meinem frueheren Posting erwaehnt, handelt es sich um ein Sturmgewehr der AK-74 Familie. --> http://en.wikipedia.org/wiki/AK-74

Die genaue AK-74 Version laesst sich aufgrund des Zustands deiner Huelsen nicht mehr bestimmen. (Selbst brandneue, frisch verschossene Huelsen koennte man schwerlich mit der genauen Version in Verbindung bringen, weil die Waffenteile innerhalb der AK74 Gruppe zu mehr als 50 % austauschbar sind. Man koennte also Teile einer DDR AK-74 mit denen einer AK-74 aus bulgarischer,russischer or chinesischer Produktion mischen)

In Frage kommen eine AK-74, AKM, usw. Auch denkbare waehre eine LMG Version der AK-74, oder die bei Spezialeinheiten verwendete Krinkov.

Cheers,

J
Wenn ich die Folgen geahnt hätte, wäre ich Uhrmacher geworden.

Albert Einstein
hurryup
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 190
Registriert: Donnerstag 25. Januar 2007, 09:50
Wohnort: Darwin


Zurück zu Fundbüro

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Design by GB