vrmtl. Teil M4 Sherman Haubitze

Bereich für Diskussionen und zur Identifizierung von Fundamenten, Bodenfunden etc. im Jonastal und Umgebung

Moderatoren: Mercedes-Diesel, Marc

vrmtl. Teil M4 Sherman Haubitze

Beitragvon kps » Dienstag 21. Juni 2011, 06:29

Anbei Fotos - Wer kann was mit den Bezeichnungen anfangen?

Das Teil war zuletzt Unterbau für ein Hackklotz

MfG
kps
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5663
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel

Re: vrmtl. Teil M4 Sherman Haubitze

Beitragvon kps » Dienstag 21. Juni 2011, 07:00

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5663
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel

Re: vrmtl. Teil M4 Sherman Haubitze

Beitragvon Silko » Dienstag 21. Juni 2011, 07:18

Ja, dann eine Variante des M4 mit 105 mm Bewaffnung. Schau mal hier den Antrieb an:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Je weniger wir Trugbilder bewundern, desto mehr vermögen wir die Wahrheit aufzunehmen. (Erasmus von Rotterdam)
Benutzeravatar
Silko
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 2729
Registriert: Samstag 18. September 2004, 13:01
Wohnort: Leipzig

Re: vrmtl. Teil M4 Sherman Haubitze

Beitragvon kps » Dienstag 21. Juni 2011, 07:20

Etwas anders - Ich bin auch nicht 100% überzeugt, das Hülse und Antriebsrad zusammengehören - könnte aber sein. Da gibt es eine Story, das am Kienberg ein Sherman liegen blieb. Evtl. stammt beides davon oder nur das Rad oder keines von beiden.

MfG
kps
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5663
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel

Re: vrmtl. Teil M4 Sherman Haubitze

Beitragvon Silko » Dienstag 21. Juni 2011, 07:41

Ich denke schon, dass beides zusammen gehört. Das passt doch wie die Faust aufs Auge. Die Antriebsräder unterscheiden sich schon leicht, bei den diversen Varianten. Aber die Zahnkranzform ist allen Shermans eigen. Die kann man kaum verwechseln.
Je weniger wir Trugbilder bewundern, desto mehr vermögen wir die Wahrheit aufzunehmen. (Erasmus von Rotterdam)
Benutzeravatar
Silko
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 2729
Registriert: Samstag 18. September 2004, 13:01
Wohnort: Leipzig

Re: vrmtl. Teil M4 Sherman Haubitze

Beitragvon kps » Dienstag 21. Juni 2011, 09:13

Ja - Sherman ist sicher. Mal sehen, ob noch weitere Meinungen kommen. Die Dreiecksplane (seit gestern im Forum) stammt übrigens aus der gleichen Haushaltsauflösung - auch amerikanisch?

Ansonsten bleibt immer noch eine Anfrage bei Ansprechpartnern in den USA.

MfG
kps
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5663
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel


Zurück zu Fundbüro

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Design by GB