Meissel gefunden

Bereich für Diskussionen und zur Identifizierung von Fundamenten, Bodenfunden etc. im Jonastal und Umgebung

Moderatoren: Mercedes-Diesel, Marc

Meissel gefunden

Beitragvon kps » Freitag 1. Juli 2011, 20:03

Wo und wie wurden solche Meissel eingesetzt?

MfG
kps
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5662
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel

Re: Meissel gefunden

Beitragvon Buche123 » Freitag 1. Juli 2011, 20:44

Interessant wäre es wenn Du die Aufnahme des Meisels zeigen könntest,das andere Ende meine ich,solche so wie ich es hier sehe wurden auch in Presslufthämmern benutzt.

Gruß Buche123
Buche123
Jonastal-Interessierter
 
Beiträge: 78
Registriert: Sonntag 26. Oktober 2008, 09:12

Re: Meissel gefunden

Beitragvon kps » Samstag 2. Juli 2011, 07:01

erwischt - das andere Ende wurde umgearbeitet und das Ganze gekürzt. Ich denke auch, dass der Meissel ursprünglich fürs Jonastal vorgesehen war. Danach wurde das Stück zum Dengelstock für unterwegs bzw. auf dem Feld eingesetzt. Vollständiges Foto folgt. sitze gerade an einem anderen PC.

Hatten sich die Meissel im Bergbau auch gedreht und tief ins Gestein "gebohrt"?

MfG
kps
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5662
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel

Re: Meissel gefunden

Beitragvon Klaus » Samstag 2. Juli 2011, 08:27

Dem Aufbau nach war es vom Ursprung her ein Steinbohrer.
Er wurde wohl als Meisel oder Dengelstock umgearbeitet. Dies ist meine These.
Begründet auf den Bohrer mit seiner Transportspindel.
Glück auf, ist aber nicht meine Spielwiese!
Klaus
Benutzeravatar
Klaus
Jonastal-Kenner
 
Beiträge: 723
Registriert: Sonntag 17. Oktober 2010, 10:36

Re: Meissel gefunden

Beitragvon Klaus » Samstag 2. Juli 2011, 08:44

Ich habe hier mal noch ein Bild hochgeladen.
Solch Bohrer wie auch die Maschine von der ehemaligen Firma MESSERSCHMIDT (Gehren) aus dem Flußspatbergbau kamen auch im Jonastal zum Einsatz.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Glück auf, ist aber nicht meine Spielwiese!
Klaus
Benutzeravatar
Klaus
Jonastal-Kenner
 
Beiträge: 723
Registriert: Sonntag 17. Oktober 2010, 10:36

Re: Meissel gefunden

Beitragvon kps » Samstag 2. Juli 2011, 20:02

Hallo Klaus,

ich hatte schon einmal verschiedene Bohrer in Crawinkel gefunden und der GTGJ übergeben. Die Fotos finde ich gerade nicht, nur eine verkleinerte Kopie hier im Forum.

Bild

Demnach könnte die Spitze dann doch kein Meissel sein und war mal eine Bohrspitze.
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5662
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel

Re: Meissel gefunden

Beitragvon kps » Samstag 2. Juli 2011, 20:20

Hier noch der ganze Dengelstock, der unterwegs auf dem Feld eingesetzt wurde, um z.B. die Sense zu dengeln.

MfG
kps
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5662
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel


Zurück zu Fundbüro

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Design by GB