Mündungsfeuerbremse? Fund "bei" Gossel

Bereich für Diskussionen und zur Identifizierung von Fundamenten, Bodenfunden etc. im Jonastal und Umgebung

Moderatoren: Mercedes-Diesel, Marc

Mündungsfeuerbremse? Fund "bei" Gossel

Beitragvon TÜP » Montag 16. August 2004, 19:35

Wer kann mir genau sagen was das verrostete Teil neben meinem Handy ist?

Länge knapp 14 cm
Durchmesser oben 5 cm
Durchmesser unten 5,5 cm
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gott hat nicht den Menschen erschaffen, sondern der Mensch erschuf Gott «nach seinem Bilde».
Benutzeravatar
TÜP
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 3875
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 08:42
Wohnort: Ohrdruf

Beitragvon kps » Montag 16. August 2004, 19:43

Ich habe mal noch etwas nachbearbeitet.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5662
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel

Beitragvon Under » Mittwoch 18. August 2004, 11:45

sieht aus wie ein mündungsfeuerdämpfer eines mg´s.
Benutzeravatar
Under
Forum-Chef
 
Beiträge: 2989
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2003, 12:39
Wohnort: Amt Wachsenburg

Beitragvon kps » Donnerstag 19. August 2004, 19:46

Ich habe da mal einen Bekannten dazu befragt.

Die Löcher vorn machen keinen Sinn als Mündungsfeuerdämpfer -> das Feuer wird wieder sichtbar.

Ich habe daher mal etwas gegoogelt und dabei festgestellt, dass die Mündungsfeuerdämpfer meist geschlossen waren. Die seitlichen Lufteinzugsspalten hier dämpfen auch den Rückstoss nicht besonders. Dazu müssten die Löcher evtl. trichterförmig und seitlich nach hinten verlaufen.

Im Forum SDE wurde das Teil der Heitungstechnik zugeortnet. Was haltet Ihr von einem Hochleistungsbrenner oder auch ANWAERMBRENNER-> z.B. zum Verkleben von Schweißbahnen

Über die seitlichen Zugänge könnte sich z.B. Propangas otimal mit Luft mischen und eine höhere Brenntemperatur erreichen.

MfG
kps
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5662
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel

Beitragvon Under » Samstag 21. August 2004, 20:31

hier mal ein link zu einem mündungsfeuermodel eines flakrohres. sieht auch sehr ähnlich aus.

http://www.panzer-modell.de/ausgepackt/ ... hatton.htm
Benutzeravatar
Under
Forum-Chef
 
Beiträge: 2989
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2003, 12:39
Wohnort: Amt Wachsenburg

Beitragvon michael » Samstag 11. März 2006, 16:31

Dieses Teil ließe sich aber meiner Meinung nach auch als Sieb mit Rückschlagventil (Saugkorb) einer nichtsaugenden Wasserpumpe bezeichnen. Mein Vater hatte ähnliches am Saugschlauch der Kreiselpumpe.

MfG

Michael
michael
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 257
Registriert: Samstag 16. Oktober 2010, 15:54
Wohnort: Thüringen

Beitragvon MarcoPolo » Samstag 25. März 2006, 19:19

Frage an Zeitzeugen: Könnte es sich hier um ein Aufsatz für den Flammenwerfer 41, 43, 46 handeln?
MarcoPolo
 


Zurück zu Fundbüro

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Design by GB