Poppenwald (Wolfgang Köhler)

Bereich für Diskussionen über geologische und bergbautechnische Dinge

Moderator: Under

Re: Poppenwald

Beitragvon kps » Donnerstag 27. August 2020, 09:59

muhmer hat geschrieben:...Damit haben wir wieder mal 3 Themen in einem Thread !!
Den Poppenwald, Die Schiffszeichnungen - welche sich nicht nur auf den Poppenwald beschränken und den Ring. :-D


Da der Poppenwald hier bisher nur ein Randthema ist, finde ich die Diskussion noch im Rahmen. Es gibt andere schlechtere Beispiele, in denen die Forenregeln weniger eingehalten werden.

Grundsätzlich sind wir mit einem Artikel aus dem Februar gestartet. Ich wiederhole noch mal. Im Text steht 13 Zeichnungen. Hier sind bisher 14 exemplarisch hochgeladen, laut dir, muhmer, gibt es noch mehr. Vermutlich sind im Artikel nur die großen Zeichenblätter gemeint, die du auch kennst.

...Gerade eben habe zum Beispiel ein Freund ihn angerufen und von einer Nachbarin erzählt, die ein paar Wochen zuvor zwei Taucher an der Zwickauer Mulde im Poppenwald beobachtet hat. An einer Stelle, wo das sonst nur knapp zwei Meter flache Flüsschen zehn Meter tief ist. „Ich kenne die Stelle“, sagt Köhler und zwinkert. „Wir vermuten da einen unterirdischen Eingang zu einer Bunkeranlage.“

Und dann steht er auf und holt einige große Zeichenblätter aus seinem Büro. Er habe insgesamt dreizehn solche Zeichnungen 2003 im Nachlass seines vier Jahre zuvor verstorbenen Vaters Wolfgang gefunden, sagt Detlef Köhler. Auf den ersten Blick scheint es sich um Konstruktionszeichnungen für Segelboote und kleinere Schiffe zu handeln. Die Schiffskörper sind aus verschiedenen Perspektiven gezeichnet und mit diversen Zahlenangaben versehen. Auf manchen Skizzen wurden als Ergänzung Segel und Teile der Beplankung hinzugezeichnet.

Alle Blätter tragen rechts unten einen Stempel: Wolfgang Köhler, Schiffbauer (15b) Eisenberg/Thür. „Nur dass mein Vater kein Schiffbauer war, er hatte gar keine Ahnung von Booten“, sagt Detlef Köhler. „Und ein Boot, das man nach diesen Zeichnungen baut, würde auch gleich untergehen. Das haben mir Schiffbauexperten bestätigt.“

Die Schiffszeichnungen des Zwickauers sind längst zur Legende geworden in Schatzsucherkreisen. Jeder vermutet kryptografierte Lagepläne geheimer Untergrunddepots darin. Auf einem etwa fällt der ungewöhnlich geschwungene Kiel eines Schiffes auf – diese Linie passt sich genau dem Flussverlauf der Mulde in jenem Abschnitt an, wo vor ein paar Wochen die unbekannten Taucher gesichtet worden sind.

Dann nimmt Köhler eine andere Zeichnung und dreht sie auf den Kopf. „Schauen Sie mal auf die Kiele der Boote – die haben jetzt die Form markanter Erhebungen im Poppenwald“, sagt er. Tatsächlich kann man mit ein bisschen guten Willen topographische Ähnlichkeiten mit dem Reimann-Felsen und einem anderen Felsen am Pulverhüttenweg im Poppenwald erkennen.

Wie der alte Köhler in den Besitz der mysteriösen Zeichnungen kam, weiß der Sohn nicht. Er erzählt, dass der Vater 1943 als 17-Jähriger zur SS kam und im Frühjahr 1945 von der Westfront für einen Sonderauftrag nach Thüringen abkommandiert wurde. Dort habe er angeblich einen Güterzug übernommen, der ins Erzgebirge rollen sollte.


Zum Thema Legenden noch ein Zitat:
"Legenden kann man nicht widerlegen." Rainer Fröbe


VG
kps
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5909
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel

Re: Poppenwald (Wolfgang Köhler)

Beitragvon Augustiner » Donnerstag 27. August 2020, 11:47

Wenn Detlev Köhler nur 13 Zeichnungen besitzt, hier aber 14 gezeigt werden, haben wir also schon mal mindestens eine Fälschung dabei. Mit @muhmers 3- und 4-Master wären es also dann min. 3 Fälschungen.

Da Herr Wolfgang Köhler mit Sicherheit im Lazarett Amberg kein Transparentpapier, Zeichentusche und Reissbrett zur Verfügung hatte, sind die hier gezeigten 14 Papiervarianten m.M. zumindest mal irgendwo authentisch und somit auch "original". Deutlich sind Bleistift, Tusche- und Farbstift, Farbstempel und Kugelschreiber (?) zu unterscheiden.
Zur tatsächlichen Größe der einzelnen Blätter lässt sich nichts sagen, da nur (wenn überhaupt) ein vergleichender Maßstab angegeben wird.

Für mich ist Herr Köhler, warum auch immer, in den Besitz dieser Zeichnungen gekommen und hat diese "verfeinert".
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 2140
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Poppenwald (Wolfgang Köhler)

Beitragvon manganer » Donnerstag 27. August 2020, 15:12

Sehe ich auch so. Wenn der Sohn sagt, der Vater hatte überhaupt keine Ahnung vom Bootsbau, dann hat der die auch nicht gezeichnet, sondern "bekommen" und nur signiert. Allerdings malen konnte der Herr Köhler ganz gut...
Das größte Rätsel hat manchmal die einfachste Lösung.....
Benutzeravatar
manganer
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 279
Registriert: Mittwoch 2. September 2009, 08:42
Wohnort: Erfurt/Ilmenau

Re: Poppenwald (Wolfgang Köhler)

Beitragvon Augustiner » Donnerstag 27. August 2020, 16:29

manganer hat geschrieben:Allerdings malen konnte der Herr Köhler ganz gut...


Er war ja auch Kunstmaler und Restaurator (Gruft derer zu Schönburg ?). Unter den Freunden Sprengmeister bei der Wismut, später bei einer Ölgesellschaft (?) in Ägypten, kleidete sich im Jägeroutfit und war übers Wochenende in einer seiner 2 Jagdhütten im Poppenwald verschwunden - umtriebiger Mensch.

Dieses Rettungsboot mit dem automatischen TrimmballaSSt geht ja gar nicht; zu allem Überfluss ist die Bordkante mittig auch noch herunter gezogen. Die Rennjacht (2m Breite !!! bei 11m Länge) halte ich für unglaubwürdig, zeigt aber wofür diese Hilfslinien benötigt werden (cm-Abstände für irgendwelche Schnitte ?). Gleiches gilt für den "Brandungsbrecher" der D.G.Z.R.Schiffbrüchiger, so einen "Brecher" der Brandung gibt es nicht.

Der MRK "Hindenburg-Memel" hat genauso wie der "Brandungsbrecher" eine 2-cm-Kanone am Bug; anscheinend wurden die Schiffbrüchigen erst erschossen und dann gerettet.

8 Boote haben einen Namen und suggerieren, dass sie existent oder im Bau sind (Sturmvogel, Good Year, Bernd Focke, Der Tolima, Nidden II, Henri Skaugard, Hindenburg-Memel, Welmsholn).

5 Boote verfügen über diesen "Balkenmaßstab" (13m-Kreutzer, Seeyacht, Blitzyacht, Rennjacht, Sturmvogel). Da tlwse. Millimeterpapier oder kariertes Papier verwendet wird, sind zumindest diese Blätter wohl eher nur DIN-A4.

8 Boote sind, teilweise unter sehr großen Abstrichen, einigermaßen "normgerecht" auf das Blatt gesetzt (Seejacht, Rettungsboot, Der Tolima, Good Year, Bernd Focke, Nidden II, Rennjacht 1946, Schwerjacht).

Mal ein Beispiel aus "Vom Kanu zum Kleinen Kreuzer" von Harry Wustrau (Weltbildverlag, 44,90 €).
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 2140
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Poppenwald (Wolfgang Köhler)

Beitragvon Augustiner » Donnerstag 27. August 2020, 18:50

Nachtrag:
- der einzige Plan ohne Unterschrift ist die Seeyacht
- ohne Karos/ mm-Papier ist nur: Brandungsbrecher, Schwerjacht, MRK, Wanderjacht, Kreutzer und Rennjacht (beide letzteren aber mit Maßstabbalken).

Ergo ist kein Blatt größer als DIN-A4, bei M= 1:100 sowieso nicht (20 m entspricht 20 cm).

Also konzentrieren wir uns auf Brandungsbrecher, Schwerjacht, MRK und Wanderyacht............... [c-c-c]
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 2140
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Poppenwald (Wolfgang Köhler)

Beitragvon muhmer » Donnerstag 27. August 2020, 22:23

Augustiner hat geschrieben:Nachtrag:
- der einzige Plan ohne Unterschrift ist die Seeyacht
- ohne Karos/ mm-Papier ist nur: Brandungsbrecher, Schwerjacht, MRK, Wanderjacht, Kreutzer und Rennjacht (beide letzteren aber mit Maßstabbalken).

Ergo ist kein Blatt größer als DIN-A4, bei M= 1:100 sowieso nicht (20 m entspricht 20 cm).

Also konzentrieren wir uns auf Brandungsbrecher, Schwerjacht, MRK und Wanderyacht............... [c-c-c]


Bei der See-Yacht ist noch ein Fehler drin. Die Positionslichter sind Seitenverkehrt. Richtig wäre links rot und rechts grün. Auch B. = Backborg und St. = Steuerbord ist seitenverkehrt angegeben.

Soweit wie ich mich erinnere waren das mehrere (mehr als 3) Foliengrößen, wobei die Kleinste DIN-A4 war.

Bei einem Vortrag von Günter Eckardt ist mir mal etwas aufgefallen.
Eine Schiffszeichnung passt mit den Hilfslinien genau, auf ein Luftbild, auf die "Günterwiese" oberhalb des Floßgrabens am "Genesungsheim des Verbandes der Handlungsgehilfen". Das ist aber ein ganzes Ende weit weg, in Richtung Aue, vom Poppenwald.
Bei der Sache mit dem Strudelloch verhält es sich genau anders herum. Kurz vor der Papierfabrik Fährbrücke beschreibt die Zwickauer Mulde einen 90° Rechtsknick. Talwärts links vor der Papierfabrik in Richtung Zwickau, genau in der Ecke ist dieses Strudelloch. Die Sache kenne ich da von mir bekannten Anwohnern, also deckungsgleich mit der Aussage von hier.

Ich hatte die Zeichnungen mal auseinander genommen.
Nur die Hilfslinien für sich und nur die kräftigen starken Linien für sich.
Einzig ein Schiff passt auf die Günterwiese.

Die Lubis die ich kenne decken die Areale leider nicht ab, da die Flugrichtung immer nur Ost/West ist und GE kann ich nicht bis 45 öffnen.
Gruß Andreas
muhmer
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 190
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2016, 22:11

Re: Poppenwald (Wolfgang Köhler)

Beitragvon Augustiner » Montag 31. August 2020, 19:48

Keine einzige der hier gezeigten 14 Zeichnungen ist größer als DIN-A4; es sollten also weitere existieren oder sie wurden auf größere Pläne (meinetwegen auch auf Transparent) kopiert.

Nur weil ein Schiffskiel einem Höhenzug oder einer Flusswindung ähnelt, kann man doch nichts ableiten.Grundsätzlich fehlt der eigene Standort, von irgendwelchen verschlüsselten Zugängen oder Depots keinerlei Spur - auf den Zeichnungen sehe ich nichts, was man nicht erklären könnte. Erinnert a bitzala an die "Helft uns Zeichnung".

Die zittrige (Bleistift-) Beschriftung ist eine andere Handschrift als die (fetten) Tuschebeschriftungen, man vergleiche mal einzelne Buchstaben.
Vielleicht brauchte da jemand was für seine Bewerbungsmappe............ [-I-]
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 2140
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Poppenwald (Wolfgang Köhler)

Beitragvon muhmer » Dienstag 1. September 2020, 02:06

Input verdaut. :D

Da ich den Köhlersatz (13 Zeichnungen) nicht habe, kann ich nicht sagen welche der hier gezeigten Schiffszeichnungen zu W.K. gehören.

@Augustiner.Den "Kreutzer" habe ich gefunden. Der wurde 1914 bei Bremen gebaut und liegt aktuell am Bodensee.
Wenn man den Maßstab der Zeichnung außer acht lässt, passt es.
Die Kanonen u.a. auf dem Brandungsbrecher, sind Seilkanonen, wie die der Walfänger.

Detlef K. äußerte mir gegenüber mal zwei Sachen zu den Schiffszeichnungen seines Vaters.
Bei den Schiffszeichnungen handele es sich nicht um Schiffe als solche, sondern um Druckdepots und zum anderen "Es muß klar fliesen.".

Damit würden sich auch die angeblichen "Kisten" auf den Lubis erklären. Diese Kisten sind nur Schalholz und Balken (!!) für die DrucKdepots in Form eines Schiffsrumpfes.
Man hat also damals den vorhandenen Altbergbau und Höhlen nachgerissen und die "Schiffsrümpfe" auf dem Kopf stehend in die Stollen eingebaut.
Was gibt es besseres. Konstante Temperatur von durchschnittlich 4°C, Konstanter Druck, Konstante Luftfeuchte und sauerstoffarmes bis sauerstofffreies Grubenwasser !!
In Richtung Stollenmundloch ein Damm bis in Höhe der "Wasserlinie" der Schiffe und am Mundloch eine Vermauerung mit einem nutzlos erscheinenden Behälter. --> Es muß klar fließen.

Wolfgang K. hat immer nur den Pegel am Wehr der "WKW Mühle Stein" in Stein 08118 Hartenstein und die Auslässe an der Isenburg, dem Poppenwald, u.a. überprüft.

Der User Gasi vom ehemaligen explorate hatte solche Auslässe, zwischen Stein bei Hartenstein und dem Poppenwald, gefunden, konnte damit aber nichts anfangen.

Ich muß bei Gelegenheit mal in den Steinwald, nördl. vom Poppenwald und der Isenburg, mir mal ein paar Sachen, zur Aussage der Nichte von Mutschmann, ansehen. Kann ich mir wieder ein paar Seilstunden gut schreiben.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Andreas
muhmer
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 190
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2016, 22:11

Re: Poppenwald (Wolfgang Köhler)

Beitragvon deradel » Dienstag 1. September 2020, 15:34

Noch aufwendiger geht wohl nicht. Warum sollte man sowas machen. Guck dir bitte mal Negative unter einem Profigerät an! Einfach Sachen in Wasserdichten Kisten verpacken und verstecken war den Leuten sicher zu einfach, da baut man lieber ein Kirchenschiff Untertage ein. Auch noch auf dem Kopf. Wäre da nicht ein Uboot einfacher gewesen was man in den stollen stellt?

Viele Grüße
deradel
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 362
Registriert: Mittwoch 10. Juni 2009, 17:47

Re: Poppenwald (Wolfgang Köhler)

Beitragvon muhmer » Dienstag 1. September 2020, 16:09

deradel hat geschrieben:Noch aufwendiger geht wohl nicht. Warum sollte man sowas machen. Guck dir bitte mal Negative unter einem Profigerät an! Einfach Sachen in Wasserdichten Kisten verpacken und verstecken war den Leuten sicher zu einfach, da baut man lieber ein Kirchenschiff Untertage ein. Auch noch auf dem Kopf. Wäre da nicht ein Uboot einfacher gewesen was man in den stollen stellt?

Viele Grüße


Und Du fährst das U-Boot durch 50cm breite Stollen. xD xD xD

Ein Kirchenschiff auf dem Kopf wäre eine "Badewanne". [bart] :-D

Was willst Du bei Folienzeichnungen mit Negativen? Die Folien sind positive Zeichnungen! [-aua-]
Gruß Andreas
muhmer
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 190
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2016, 22:11

Re: Poppenwald (Wolfgang Köhler)

Beitragvon deradel » Dienstag 1. September 2020, 16:54

Du schlägst dich mit Wissen immer selber Ko. Find ich gut brauch ich kein Smiley für!

Luftbilder, hast du jemals ein Negativ in der Hand gehabt? Nach Kisten in Felsen "beamen" kommt gleich an 2. Stelle deine UT Schiff Geschichte.

Da fällt mir nix mehr zu ein.
deradel
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 362
Registriert: Mittwoch 10. Juni 2009, 17:47

Re: Poppenwald (Wolfgang Köhler)

Beitragvon muhmer » Dienstag 1. September 2020, 17:47

deradel hat geschrieben:Du schlägst dich mit Wissen immer selber Ko. Find ich gut brauch ich kein Smiley für!

Luftbilder, hast du jemals ein Negativ in der Hand gehabt? Nach Kisten in Felsen "beamen" kommt gleich an 2. Stelle deine UT Schiff Geschichte.

Da fällt mir nix mehr zu ein.


Der typische Bahnhofsvorsteher. :-D

Was willst Du bei Köhlers Schiffszeichnungen mit Luftbildern? |:)
Damit würdest Du nicht einmal einer der vier (!) Prinzenhöhlen finden.

Im übrigen hatte das Zeugs ein thüringer Zwillingspaar aus Tambach-Dietharz in den den Fels gebeamt und das war nicht einmal im Poppenwald sondern im Wald von Stein.
Soviel zu Deinem Pseudowissen.

Beim alten Schneeberg am Hirschenstein bei Schneeberg/Erzg. hast Du ja schon mal daneben gegriffen!
Martin, lasse es einfach. Köhler und Mutschmann sind weder Deine noch Kurt H.`s Baustelle.
Im Gegensatz zu Dir wohne ich in der ehemaligen Schönburgischen "Hauptstadt".
Gruß Andreas
muhmer
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 190
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2016, 22:11

Re: Poppenwald (Wolfgang Köhler)

Beitragvon deradel » Dienstag 1. September 2020, 18:13

Zitat: Muhmer.
"Im übrigen hatte das Zeugs ein thüringer Zwillingspaar aus Tambach-Dietharz in den den Fels gebeamt und das war nicht einmal im Poppenwald sondern im Wald von Stein."


Solltest du ernsthaft daran glauben dann wäre ein betreutes wohnen wohl eher was für dich. Armes Forum, Harry werf viel Hirn vom Himmel!
deradel
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 362
Registriert: Mittwoch 10. Juni 2009, 17:47

Re: Poppenwald (Wolfgang Köhler)

Beitragvon muhmer » Dienstag 1. September 2020, 18:57

deradel hat geschrieben:Zitat: Muhmer.
"Im übrigen hatte das Zeugs ein thüringer Zwillingspaar aus Tambach-Dietharz in den den Fels gebeamt und das war nicht einmal im Poppenwald sondern im Wald von Stein."


Solltest du ernsthaft daran glauben dann wäre ein betreutes wohnen wohl eher was für dich. Armes Forum, Harry werf viel Hirn vom Himmel!


Was gehen mich die beiden Wünschelrutengänger an?
Mein Revier ist der der Baseler Berg bei Hartenstein. [wer.der.] :D

Harry, der Martin braucht ganz viel von dem Hirn. Aber nur in Reichsbahnqualität.
Hast du ... die Reichsbahn nimmt ihn immer. :D
Gruß Andreas
muhmer
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 190
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2016, 22:11

Re: Poppenwald (Wolfgang Köhler)

Beitragvon Stefan.W » Dienstag 1. September 2020, 19:17

Moin
Könnt ihr das nicht per PN austauschen!!?
Harry würde sich bei euch beiden im Grab umdrehen .. [-I-]
Benutzeravatar
Stefan.W
Jonastal-Interessierter
 
Beiträge: 80
Registriert: Sonntag 16. Mai 2010, 15:58

Re: Poppenwald (Wolfgang Köhler)

Beitragvon deradel » Dienstag 1. September 2020, 19:25

Soll der Quark unkommentiert bleiben? Schiffe in Bergwerken und irgendwas mit Wasser. "Dont drink and Internet" wäre für verschwurbelte "Hauptstadtbewohner" wohl eher ne Devise.
deradel
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 362
Registriert: Mittwoch 10. Juni 2009, 17:47

Re: Poppenwald (Wolfgang Köhler)

Beitragvon muhmer » Dienstag 1. September 2020, 20:21

deradel hat geschrieben:Soll der Quark unkommentiert bleiben? Schiffe in Bergwerken und irgendwas mit Wasser. "Dont drink and Internet" wäre für verschwurbelte "Hauptstadtbewohner" wohl eher ne Devise.


Wohl eher für dümmere Reichsbahner und möchtegern Pampalatscher.
Auf euer beiden Kommentare kann die Welt verzichten.
Geht wo anders spielen!

Ihr kennt sicher den Spruch von Mario U. ... "So lange hier jeder für sich wurschtelt, wird nichts aufgeklärt."
Falls es dem dummen Reichsbahner aufgefallen ist, ich habe in seinen Threads nie etwas geschrieben!
Auch wenn ich die Originale Köhlerserie habe, könnt ihr dank Martin euren Scheiß allein weiter machen.

Ade
Gruß Andreas
muhmer
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 190
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2016, 22:11

Re: Poppenwald (Wolfgang Köhler)

Beitragvon deradel » Dienstag 1. September 2020, 20:30

Endlich sind wir den minderbemittelten Klettermax los. Soll er sein "Fachwissen" wieder auf Verschwörungsseiten Kund tun!

Viele Grüße
deradel
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 362
Registriert: Mittwoch 10. Juni 2009, 17:47

Re: Poppenwald (Wolfgang Köhler)

Beitragvon muhmer » Mittwoch 2. September 2020, 00:07

deradel hat geschrieben:Endlich sind wir den minderbemittelten Klettermax los. Soll er sein "Fachwissen" wieder auf Verschwörungsseiten Kund tun!

Viele Grüße


Wer soll Dir das glauben? xD
Kauf Dir lieber mal einen Duden!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Andreas
muhmer
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 190
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2016, 22:11

Re: Poppenwald (Wolfgang Köhler)

Beitragvon deradel » Mittwoch 2. September 2020, 01:16

Hab jetzt mal 4 Druckdepots in Form von 0,5er Hülsen geöffnet. Wenn ich jetzt noch mit Aro nachhelfen würde dann sehe ich auch Schiffdepots und UT Panzeranlagen sowie flutbare Fugplätze.

Du brauchst Hilfe!

(-oo-)
deradel
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 362
Registriert: Mittwoch 10. Juni 2009, 17:47

Re: Poppenwald (Wolfgang Köhler)

Beitragvon Under » Mittwoch 2. September 2020, 06:46

Ich würde sagen, ich schließe dieses Thema mal für einen Tag und die Hitzköpfe beruhigen sich.
Ich verstehe nicht, warum man sich bis spät nachts das Leben schwer machen muss.

Was würden meine Kinder sage : „chill mal deine Base“
"Ich möchte einmal darin stehen, worüber wir unser Haus haben!"
Benutzeravatar
Under
Forum-Chef
 
Beiträge: 3000
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2003, 12:39
Wohnort: Amt Wachsenburg

Re: Poppenwald (Wolfgang Köhler)

Beitragvon Augustiner » Sonntag 6. September 2020, 17:21

Merket auf:
Holzschiffe sind selten wasserdicht, luftdicht sind sie schon gleich gar nicht.
Statt Nesseln hatten wir Hanf benutzt, Holz arbeitet...............
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 2140
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Vorherige

Zurück zu Bergbau und Geologie

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Design by GB