Einzigartiger Lebensraum im Jonastal

Flora und Fauna, Erdgeschichtliches zum Jonastal und Umgebung

Moderator: Under

Re: Einzigartiger Lebensraum im Jonastal

Beitragvon Klaus » Mittwoch 23. Februar 2011, 17:56

@Luchs
Du kannst davon ausgehen, das Tier hat schon seinen Unterschlupf gewechselt, sei denn es war hier nur auf Jagd.
Dies ist eben eine Unbekannte und es hätte genauso im Bergbau oder einer Waldhütte vorkommen können.

Und genau deshalb ist es ganz richtig Biotope zu schaffen oder wie eben aus Hinterlassenschaften zusäzlich etwas zu schaffen.
Bei aller Vernunft und realistischer Denkweise sollte man sich dazu bekennen und nich Diskussionen darüber führen, die zum einen fehl am Platz sind, mit total falschen Argumenten für unnütz erklärt werden und mit falschen Vergleichen unterfüttert werden.
Für mich zeugt dies nur von großer Kurzsichtigkeit und mangelden Allgemeinwissen zu diesem Thema.
Es ist aber bitte nur meine persönliche Meinung.
Du hast es schon richtig geschrieben.
Glück auf, ist aber nicht meine Spielwiese!
Klaus
Benutzeravatar
Klaus
Jonastal-Kenner
 
Beiträge: 723
Registriert: Sonntag 17. Oktober 2010, 10:36

Re: Einzigartiger Lebensraum im Jonastal

Beitragvon Edgar » Mittwoch 23. Februar 2011, 18:58

Silko hat geschrieben:Das ist dem Luchs ja ein Volltreffer gelungen. Klasse! :-top) Allerdings ist das Vieh nicht einfach nur wohlgenährt, sondern fett! :D



Wie schon gesagt...wenn man im "Supermarkt" wohnt... :D

Gruß vom Edgar
Benutzeravatar
Edgar
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 305
Registriert: Mittwoch 11. Februar 2004, 09:53
Wohnort: Eisenach

Re: Einzigartiger Lebensraum im Jonastal

Beitragvon Luchs » Mittwoch 23. Februar 2011, 19:10

@Augustiner: Trotz der Ähnlichkeit auf den ersten Blick zumindest ein ferner Verwandter. Denn Huxly stammt von der Falbkatze ab. Neben Größe, Zeichnung und der kupferfarbenen Schnauze der Wildkatze offenbart sich das im wahrsten Sinne des Wortes durch einen Schwanzvergleich :D Immerhin sind siebeneinhalb Kilo auch nicht zu verachten. So viele Weißwürste muß man erst man reinwürgen...buäh.
@Klaus: Recht hast Du. Ganz reibungsfrei nebeneinander wird es nie zwischen Mensch und Tier funktionieren, aber man sollte mit Respekt voreinander das Beste daraus machen, jedem seinen Lebensraum zu lassen. Zu den Vergleichen, die nebenan gezogen werden, will ich mich nicht äußern. Den Wert vieler Dinge erkennt man meist erst wenn man sie verloren hat. Das gilt für einen versiegelten Bunker wie für eine ausgestorbene Tierart.
@Edgar: русский магазин :-top)
Benutzeravatar
Luchs
Jonastal-Kenner
 
Beiträge: 579
Registriert: Freitag 25. April 2008, 18:58
Wohnort: Gotha

Re: Einzigartiger Lebensraum im Jonastal

Beitragvon Edgar » Donnerstag 24. Februar 2011, 09:25

@Luchs

Да всё понял. Животные - это только люди! :D

Привет Едгар
Benutzeravatar
Edgar
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 305
Registriert: Mittwoch 11. Februar 2004, 09:53
Wohnort: Eisenach

Re: Einzigartiger Lebensraum im Jonastal

Beitragvon Bolle » Donnerstag 24. Februar 2011, 19:16

Aha.

Gruß,
Bolle
Bolle
Jonastal-Anfänger
 
Beiträge: 21
Registriert: Sonntag 25. Oktober 2009, 12:05

Vorherige

Zurück zu Natur und Umwelt

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Design by GB