Ceratiten

Flora und Fauna, Erdgeschichtliches zum Jonastal und Umgebung

Moderator: Under

Beitragvon kps » Donnerstag 20. August 2009, 19:07

Und was könnte das mal gewesen sein?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5904
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel

Beitragvon daggi » Donnerstag 20. August 2009, 19:13

...or, das sieht ja interessant ausBild..wo hast Du denn das wieder gefunden? *neugierigbin*
Glückspilz :-top) oder war's Dein Großer?
Kennst Du nicht jemanden, der sich damit auskennt?

LG Daggi
Man lernt aus der Geschichte nicht, was man tun soll, aber man kann aus ihr lernen, was man bedenken muss. (R.v.Weizsäcker)
Benutzeravatar
daggi
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 288
Registriert: Freitag 19. August 2005, 20:06

Beitragvon daggi » Donnerstag 20. August 2009, 19:20

kps hat geschrieben:Und was könnte das mal gewesen sein?


...das sieht aber aus wie Wirbelkörper...wer weiß, wa das für ein Urtier war...bist Du unter die Archäologen gegangen?...bin begeistert


LG Daggi
Man lernt aus der Geschichte nicht, was man tun soll, aber man kann aus ihr lernen, was man bedenken muss. (R.v.Weizsäcker)
Benutzeravatar
daggi
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 288
Registriert: Freitag 19. August 2005, 20:06

Beitragvon Silko » Donnerstag 20. August 2009, 19:25

wow..... das ist ein Ceratit erkennbar an den sehr feinen Linien (Lobenmuster).
kuckst Du:
http://de.wikipedia.org/wiki/Ceratiten

Ein sehr schöner Fund. Glückwunsch dazu. Jetzt wirs gleich spannend, wenn Du verrätst, wo der her ist....
Je weniger wir Trugbilder bewundern, desto mehr vermögen wir die Wahrheit aufzunehmen. (Erasmus von Rotterdam)
Benutzeravatar
Silko
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 2730
Registriert: Samstag 18. September 2004, 13:01
Wohnort: Leipzig

Beitragvon kps » Donnerstag 20. August 2009, 19:30

Du weißt doch Daggi - beim Nachwuchs sind die Augen näher am Boden und vrmtl. auch noch besser -[nix]-

Die Steine liegen schon länger bei uns um das Haus herum. Jedes Mal wenn wir wandern waren, waren auch die Rucksäcke der Kinder schwer. Da muss ich übrigens auch noch mal Silko sprechen, da er beim letzten gemeinsamen Talbesuch dem Großen einen Stein mit Kabeln aufgeschwatzt hatte. Der liegt jetzt auch als Spritzschutz ums Haus. [pop]

Jetzt wird es demnächst ein Schulprojekt geben und da will ich mal unter die Arme greifen und bei der Bestimmung helfen.

MfG
kps
Zuletzt geändert von kps am Donnerstag 20. August 2009, 19:40, insgesamt 1-mal geändert.
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5904
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel

Beitragvon kps » Donnerstag 20. August 2009, 19:35

Silko hat geschrieben:wow..... das ist ein Ceratit erkennbar an den sehr feinen Linien (Lobenmuster).
kuckst Du:
http://de.wikipedia.org/wiki/Ceratiten

Ein sehr schöner Fund. Glückwunsch dazu. Jetzt wirs gleich spannend, wenn Du verrätst, wo der her ist....


Da ist ja schon einer der Auskenner - allerdings bin ich noch skeptisch. Ich erkenne eher Wirbel als ein feines Lobenmuster. Helfe mir mal bitte auf die Sprünge. Ansonsten wird die Fundstelle ggf. schon am ToD begehbar sein - nicht weit weg von mir. Die Kinder lass ich dann aber zu Hause - sonst muss ich wieder so viel schleppen.

Nachtrag: Meinst du dies hier? Jetzt sehe ich es glaube auch - wow
-> Bild

MfG
kps
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5904
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel

Beitragvon kps » Freitag 21. August 2009, 14:01

Schön - ein neues Unterforum. Könnt ihr hier bitte noch den Teil "Ceratiten" aus der Knochenfrage herauslösen? Die ist ja noch nicht ganz geklärt. Vrmtl. einfach nur ein Einschluss und keine Versteinerung.

MfG
kps
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5904
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel

Beitragvon Silko » Freitag 21. August 2009, 16:15

kps hat geschrieben:Schön - ein neues Unterforum. Könnt ihr hier bitte noch den Teil "Ceratiten" aus der Knochenfrage herauslösen?

Ich freue mich auch, dass wir nun auch ein solches Unterforum haben. Das habe ich vermisst. Und: Ceratites erledigt!
Je weniger wir Trugbilder bewundern, desto mehr vermögen wir die Wahrheit aufzunehmen. (Erasmus von Rotterdam)
Benutzeravatar
Silko
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 2730
Registriert: Samstag 18. September 2004, 13:01
Wohnort: Leipzig


Zurück zu Natur und Umwelt

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Design by GB