Riesenboviste

Flora und Fauna, Erdgeschichtliches zum Jonastal und Umgebung

Moderator: Under

Riesenboviste

Beitragvon Luchs » Dienstag 24. Juli 2012, 20:47

Letztlich bei einem Ausflug irgendwo am Rande des TrÜbPl. Ein seltsam befremdlicher Anblick. Es waren keine russischen Granaten, keine Fußbälle und keine Alien-Eier, sondern Riesenboviste. Bisher kannte in Boviste nur als kleine runde Pilze, die ab einer gewissen Größe grau werden und in Staubschwaden ihre Sporen verteilen. Die Teile hingegen waren abgesehen von ein paar knabbernden Käfern im Inneren durch und durch weiß. Den Verzehr eines Exemplars haben wir auch überlebt. Zubereitung teils als "Schnitzel", teils als "Gulasch".

http://de.wikipedia.org/wiki/Riesenbovist
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Luchs
Jonastal-Kenner
 
Beiträge: 579
Registriert: Freitag 25. April 2008, 18:58
Wohnort: Gotha

Zurück zu Natur und Umwelt

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Design by GB