Untertage-Anlagen in Kassel

Arogonit, Malachit, Dora, Riese, Obersalzberg, Asse, Georgenthal, Luisenthal, Rothenstein, Benshausen, B3 a und b, Gisela, Taler, Erfurt, Neusollstedt usw.

Moderator: Mercedes-Diesel

Re: Untertage-Anlagen in Kassel

Beitragvon Mercedes-Diesel » Sonntag 12. Februar 2012, 10:49

Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3060
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Re: Untertage-Anlagen in Kassel

Beitragvon Neugier » Sonntag 12. Februar 2012, 16:54

War wirklich super. In Erinnerung wird auch ein gedehntes Haaallooo bleiben.
Team Σ Sigma

"Es ist nicht möglich, die Fackel der Wahrheit durchs Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen." (Lichtenberg)
Neugier
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 485
Registriert: Sonntag 13. Januar 2008, 16:20
Wohnort: Arnstadt

Re: Untertage-Anlagen in Kassel

Beitragvon wernir » Sonntag 12. Februar 2012, 17:55

Der gestrige Tag war super. Danke an Andreas . Auch die Gespräche mit kps und Luchs waren interessant.

Gruß Wernir
Gruß Werner
Benutzeravatar
wernir
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 300
Registriert: Dienstag 25. März 2008, 06:54
Wohnort: Friedrichroda

Re: Untertage-Anlagen in Kassel

Beitragvon kallepirna » Sonntag 12. Februar 2012, 19:06

MD!
Habt ihr noch was in Erfahrung bringen können ob es noch eine Bunkerebene bzw. eine weitere Etage geben soll, ihr hattet doch mal so was geschrieben bzw. vermutet. Denn wenn da alles umgebaut wird dann wird dazu auch nichts mehr kommen.Mfg.kallepirna
Benutzeravatar
kallepirna
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 122
Registriert: Mittwoch 10. September 2008, 23:05

Re: Untertage-Anlagen in Kassel

Beitragvon Marc » Sonntag 12. Februar 2012, 20:26

kallepirna hat geschrieben:MD!
Habt ihr noch was in Erfahrung bringen können ob es noch eine Bunkerebene bzw. eine weitere Etage geben soll, ihr hattet doch mal so was geschrieben bzw. vermutet. Denn wenn da alles umgebaut wird dann wird dazu auch nichts mehr kommen.Mfg.kallepirna


hi,es gibt noch eine Etage unterhalb ,ein paar schächte haben es bewiesen (auch glaube auf dem Video zu sehn ) aber leider ist dies für die Öffentlichkeit nicht zugänglich und wenn die umbau arbeiten los gehn denke ich das man dann nie mehr hin kommt.
oberhalb denke ich auch das es noch eine Etage drüber ist ,da könnt ich drauf Wetten !!!
Gruß Marc
Team Σ Sigma


mann sollte erst an Dinge glauben wenn mann sie mit eigenen Augen gesehen hat ....


www.team-sigma.de
Benutzeravatar
Marc
Moderator
 
Beiträge: 439
Registriert: Donnerstag 11. März 2010, 20:12
Wohnort: Baunatal

Re: Untertage-Anlagen in Kassel

Beitragvon Marc » Sonntag 12. Februar 2012, 20:28

meine Bilder folgen auch noch !
sobald ich zeit finde lade ich sie hoch .......
Gruß Marc
Team Σ Sigma


mann sollte erst an Dinge glauben wenn mann sie mit eigenen Augen gesehen hat ....


www.team-sigma.de
Benutzeravatar
Marc
Moderator
 
Beiträge: 439
Registriert: Donnerstag 11. März 2010, 20:12
Wohnort: Baunatal

Re: Untertage-Anlagen in Kassel

Beitragvon Mercedes-Diesel » Montag 13. Februar 2012, 08:33

kallepirna hat geschrieben:MD!
Habt ihr noch was in Erfahrung bringen können ob es noch eine Bunkerebene bzw. eine weitere Etage geben soll, ihr hattet doch mal so was geschrieben bzw. vermutet. Denn wenn da alles umgebaut wird dann wird dazu auch nichts mehr kommen.Mfg.kallepirna


Moin, eine Ebene ist definitiv noch unter der öffentlichen, siehe Fotos von mir -0085 + 0089- im Bilder Thread von der Begehnung am Samstag.
Die neu entdeckte ?? Anlage soll sich direkt unter dem Keller von Villa Henschel befinden (Bild 0112 Henschelbrunnen sowie Treppenstufen sowie unten beigefügter Stollenplan). Macht auch Sinn, denn wenn man sich die Liegenschaft genau betrachtet, ist dort ein hübscher Hügel vorhanden...klar, darunter ist noch heute das Kellergewölbe.

Was mich nun sehr verwundert:

1. Industrielle genoßen immer einen besonderen, verstärkten Schutz vor der Ziviel Bevölkerung. Letzendlich war es die Familie die Flugzeugmotore, Tiger Panzer und LKW für die Rüstung produzierte. Da soll die Anlage über der der Zivilisten in 3-4 m. Tiefe gelegen haben ? Die Zivilisten waren rund 30 m unter der Erde.

2. In der Fachliteratur von Lola Meyer wird von beiden Villen von Aufzügen in die Privat Stollen der Familie Henschel berichtet. Für 3 - 4 m -zumindest Villa Henschel- brauche ich doch nicht einen Aufzug.

3. Villa Henschel wurde 1869 gebaut. Haus Henschel (die große Villa) war 1903 neu errichtet worden. Mir ist nichts bekannt, das man 1869 gleich einen Schutzraum mitbaute, nachträgliche Umbauarbeiten sind auch nirgends dokumentiert...zumindest habe ich da noch nichts gefunden. Würde heißen, dass nur der Keller in Villa Henschel erweitert wurde ??

4. Die "neu" entdeckte Anlage ist nicht unbekannt. In den 70ìger jahren war diese noch durch zwei Schächte befahrbar. Selbst mein Nachbar war da als Jugendlicher mit seinen Kumpels drin und hat da Feten gefeiert. Obdachlose schlugen auch gern ihr Quartier dort drin auf. Als dieses der Stadt zu "bunt" wurde, wurden Stahlplatten eingezogen, Kies rein und dann mit Erdreich verfüllt. Und heute erzählt man darüber über neu entdeckte Systeme ??? sehr seltsam.

5. Es wurde immer von älteren berichtet, dass die zweite Ebene, unter der für die Zivilisten, der Familie Henschel vorbehalten war. Diese Schächte auf meinen Bildern lediglich Notausstiege gewesen sein sollen, sofern die Villen einen Treffer und auf dem normalen Weg nicht mehr erreichbar gewesen sein sollen. Da machen auch die Aufzüge dann Sinn.

Lange dürfte es nicht mehr dauern bis die Bagger anrücken und die Fundamente für die neuen Museen ausbaggern. Seit Euch mal sicher, dass ich da mehr wie ein Auge drauf haben werde. Wenn ich auf normalem Weg nichts sehen darf / kann (Sichtschutz z.b.) dann...ja dann gucke ich halt von Oben aus der Luft. Die Möglichkeit habe ich ja nun. :D

@XS500
Roland, als das Parkhaus am / unter dem Elisabeth Karankenhaus gebaut wurde, stieß man da nicht auch auf Gangysteme ? Warst du das nicht der erzählte, dass einer Deiner Kumpels dabei war und mit Beton verschloss ?? Ich habe da so etwas aus Deiner Richtung noch im Kopf.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3060
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Re: Untertage-Anlagen in Kassel

Beitragvon Marc » Samstag 25. Februar 2012, 19:48

nun auch ein paar Bilder von mir....
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Marc
Team Σ Sigma


mann sollte erst an Dinge glauben wenn mann sie mit eigenen Augen gesehen hat ....


www.team-sigma.de
Benutzeravatar
Marc
Moderator
 
Beiträge: 439
Registriert: Donnerstag 11. März 2010, 20:12
Wohnort: Baunatal

Re: Untertage-Anlagen in Kassel

Beitragvon Marc » Samstag 25. Februar 2012, 19:54

noch ein paar ....
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Marc
Team Σ Sigma


mann sollte erst an Dinge glauben wenn mann sie mit eigenen Augen gesehen hat ....


www.team-sigma.de
Benutzeravatar
Marc
Moderator
 
Beiträge: 439
Registriert: Donnerstag 11. März 2010, 20:12
Wohnort: Baunatal

Re: Untertage-Anlagen in Kassel

Beitragvon Mercedes-Diesel » Sonntag 26. Februar 2012, 13:44

Sehr schöne Bilder Marc :-top) damit haben wir unsere Mission erfüllt....die Anlage in Ihrem Ur Zustand dokumentiert. Allen die dazu beigetragen haben, meinen / unseren herzlichen Dank. Es war ein gelungenes Event.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3060
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Re: Untertage-Anlagen in Kassel

Beitragvon XS500 » Montag 27. Februar 2012, 16:58

Hai,

hier gibt es etwas Neues zum Weinbergbunker in Kassel:

http://www.hna.de/documenta-13/der-bunk ... 14777.html

@Andreas: Ganz kurz. Mir hatte jemand erzählt, dass man eine gewisse Zeit nicht in oder an die Baustelle der Tiefgarage gehen durfte. Es hießt von einem Bauarbeiter bei einer Zigarette, dort wollte man alte Rest aus dem WK2 entsorgen bevor wieder die Termine verschieben werden. War ja in Kassel schon einmal so, dass Bautermine wegen Ruinenuntersuchungen verschoben werden mussten.
Ich habe jetzt mit einem Krankenpfleger des krankenhauses gesprochen. Er hat auch nur davon gehört, dass die Nonnen früher in den Weinbergbunker sind. Aber von einem Durchgang direkt aus dem Karnkenhaus hat er nichts gehört. Er geht davon aus, das die Nonnen über den Nonnengarten (ganz am Ende des Weinberges) dort hin gekommen sind. Ist aber leider nicht mehr betretbar, privat wie es aussieht.

XS500
XS500
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 223
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2009, 21:47
Wohnort: Kassel

Re: Untertage-Anlagen in Kassel

Beitragvon Luchs » Montag 27. Februar 2012, 17:08

Wie man im Artikel liest, soll nach der Ausstellung ein Rückbau erfolgen, so daß der historische Zustand erhalten bleibt. Das würde ja dann auch bedeuten, daß keine Wand übertüncht wird. Wäre schön. Die Tage kommen dann auch noch ein paar Bilder von mir dazu. Besonders stolz bin ich dieses Mal auf die Außenaufnahme. Zum einen, weil der extreme Weitwinkel die Anlage ziemlich komplett erfaßt hat, zum anderen weil im Original eine Menge Oberleitungen, Seile, Lampen und deren Schatten das Motiv gestört haben. Sozusagen elektronischer Rückbau :D

Bild
View from street von RNEP auf Flickr
Benutzeravatar
Luchs
Jonastal-Kenner
 
Beiträge: 579
Registriert: Freitag 25. April 2008, 18:58
Wohnort: Gotha

Re: Untertage-Anlagen in Kassel

Beitragvon Marc » Mittwoch 7. März 2012, 21:38

die Feuerwehr von Baunatal hatte letztens die letzte interne Führung im Weinberg Bunker und sie wurde von einen Herren Geführt der auch sehr geschichts interessiert ist .
einer aus meiner Familie war bei der Führung dabei und der die Führung gemacht hat ,hat erzählt das es Gänge bis runter zur Fulda gab!!! genau hab ich nicht weiter gefragt da er mit das auf einem Familienfeier sagte aber ich werde ihm noch mal darüber fragen was er genau gesagt hat ......


wollen wir uns mal einsperren lassen und dann schauen wir mal genau .....
-[nix]- [/P--]
Gruß Marc
Team Σ Sigma


mann sollte erst an Dinge glauben wenn mann sie mit eigenen Augen gesehen hat ....


www.team-sigma.de
Benutzeravatar
Marc
Moderator
 
Beiträge: 439
Registriert: Donnerstag 11. März 2010, 20:12
Wohnort: Baunatal

Re: Untertage-Anlagen in Kassel

Beitragvon Marc » Mittwoch 7. März 2012, 22:44

was haltet ihr hier von ??? habs mal mit nen roten Pfeil markiert !
ist mir auf dem weg durch die Gänge sofort aufgefallen .....
[wer.der.]
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Marc
Team Σ Sigma


mann sollte erst an Dinge glauben wenn mann sie mit eigenen Augen gesehen hat ....


www.team-sigma.de
Benutzeravatar
Marc
Moderator
 
Beiträge: 439
Registriert: Donnerstag 11. März 2010, 20:12
Wohnort: Baunatal

Re: Untertage-Anlagen in Kassel

Beitragvon PEKE » Donnerstag 8. März 2012, 06:25

Hi Marc, sieht aus wie Gewölbemauerung
Vielleicht sollte irgendetwas hohraummäßig überbrückt werden,
oder größere Last nach oben abgestützt werden.
Gruß Peter

Team Σ Sigma


Störe meine Kreise nicht ! Archimedes von Syracus
Benutzeravatar
PEKE
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 1170
Registriert: Sonntag 6. Januar 2008, 22:08

Re: Untertage-Anlagen in Kassel

Beitragvon XS500 » Freitag 9. März 2012, 18:43

Hai,

ein Spaß oder ein Test eines Maurers wird es wohl nicht sein. Die Bogenmaurung ist ja auf beiden Seiten. Aber ich denke, bei den Hohlbohrungen werden sie dies wohl auch beachtet haben.

Ich habe übrigens gelesen, dass die Frankfurter Str. früher nicht vor dem Weinberg entlang lief. Diese wurde zum Teil aufgefüllt bzw. aus dem Felsen geschlagen. Es soll Bilder mit Pferdefuhrwerken mit Eis geben, welche auf der Talsohle an Türen im Berg gefahren sind. Leider kann ich solch alte Bilder nicht finden. Hat jemand eine Idee?

XS500
XS500
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 223
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2009, 21:47
Wohnort: Kassel

Re: Untertage-Anlagen in Kassel

Beitragvon Mercedes-Diesel » Samstag 10. März 2012, 09:40

Also die Geschichte mit den Gängen bis zur Fulda kenne ich auch...erzählen immer gern die "Zeitzeugen". Ob da was dran ist...keine Ahnung. Wenn, dürften die extremes Gefälle haben...schau dir mal die Höhenunterschiede über GE an.
Der Sinn erschließt sich mir eigentlich nicht. Als damals die Edertalsperre bombadiert und brach, stand ja die ganze Unterstadt unter Wasser.
Was möglich ist, ich auch nicht ausschließe, dass von der unteren zweiten Ebene, ein Gangsystem bis in die Aue bestand.

Tatsache ist, dass der ganze Innenstadtbereich löchrig wie ein Schweizer Käse ist. Finden doch immer wieder Tiefbauer beim Baggern, nebst Munition, auch den ein oder anderen Gang.
Wenn Du mal Zeit und Lust hast, gehe mal in die Werner-Hilpert-Straße in die Lolita Bar (hat nix mit Rotlicht zu tun, ist ein normaler Bier Pub :D) hinter der Theke ist ein Abgang in den Gewölbe Keller, der ist sehenswert ! (siehe Bild) der Wirt ist ganz nett und umgänglich. Darin sind noch mehrere Abgänge die verschüttet sind ..so wie uns gesagt wurde wisse !? man auch nicht wo die hin gehen.
Weiterhin gibt es noch ettliche "getarnte" Eingänge in die Tiefe (beiligendes Bild einer WC Anlage).

Es heist ja auch nicht umsonst..."Unter den Straßen von Kassel liegt eine zweite Stadt, eine, die in die Tiefe geht...."

Alte Bilder von Kassel bzw. Auskunft bekommt man bei der Stadt Kassel im Rathaus, die haben dort ein stattliches Archiv.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3060
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Re: Untertage-Anlagen in Kassel

Beitragvon bobo » Sonntag 11. März 2012, 21:46

Na, warum habt Ihr dann noch nie ein Bier an der "Schaufel" getrunken ;)
MfG BOBO
bobo
Jonastal-Kenner
 
Beiträge: 759
Registriert: Freitag 18. Dezember 2009, 16:01

Re: Untertage-Anlagen in Kassel

Beitragvon Mercedes-Diesel » Montag 12. März 2012, 08:56

....weil der auch "nur" Pächter ist. Abgesehen davon, es sind nur Gangsysteme...keine Verlagerungen oder sonstiges....die gab es im Innenstadtbereich nicht. Fall gesetzt Du buddelst, weist irgendwann der Gang geht zum Punkt x ...das war`s dann aber auch.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3060
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Re: Untertage-Anlagen in Kassel

Beitragvon bobo » Montag 12. März 2012, 21:28

....ab und an finden sich dann doch auch mal paar Hinterlassenschaften - klar, kein BZ, aber ab und Ausrüstungsgegenstände, Orden, etc.
MfG BOBO
bobo
Jonastal-Kenner
 
Beiträge: 759
Registriert: Freitag 18. Dezember 2009, 16:01

Re: Untertage-Anlagen in Kassel

Beitragvon mathi » Dienstag 13. März 2012, 16:39

hallo andreas,

ich habe gehört, dass es in kassel - niederzwehren ( oder bei ) ein altes kasernengelände aus kaiserszeiten gibt, welches unlängst erst an eine textilfirma veräußert wurde. dort sollen sich auch noch bunkeranlagen befinden. in welchem ausmaß oder aus welcher zeit, darüber habe ich allerdings keine info.
vielleicht du?

mathi
mathi
Jonastal-Frischling
 
Beiträge: 17
Registriert: Donnerstag 5. April 2007, 12:28
Wohnort: gotha

Re: Untertage-Anlagen in Kassel

Beitragvon Mercedes-Diesel » Mittwoch 14. März 2012, 17:22

Hallo Mathi,

da kenne ich nur eine Ecke...und zwar die ehemalige Jägerkaserne. Ob da Bunker drunter sind....schwer zu sagen. Wenn sind sie jedenfalls fest verschlossen. Im oberen Bereich ist heute das Bus Depot der RKH, die unteren alten Kasernegebäude durch unterschiedliche Firmen belegt.
Auch sind definitiv Gebäude abgerissen. Fakt ist jedenfalls, dass es eine sehr alte Kaserne war (ist) und...es war ein Stützpunkt des BND !
Siehe auch diesen Artikel dazu http://regiowiki.hna.de/J%C3%A4gerkaserne
Anbei eine Googel Earth kmz sowie Luftbild.

@Marc ... auch etwas was wir uns mal schleunigst genauer ansehen sollten !!

LG
Andreas
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3060
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Re: Untertage-Anlagen in Kassel

Beitragvon Mercedes-Diesel » Mittwoch 14. März 2012, 17:49

bobo hat geschrieben:....ab und an finden sich dann doch auch mal paar Hinterlassenschaften - klar, kein BZ, aber ab und Ausrüstungsgegenstände, Orden, etc.


Na ja, ob sich der Aufwand lohnt -()- Ausrüstungegenstände und Orden findet man auf fast jedem gut sortierten Flohmarkt :D
Gut, zwar nicht selbst ausgebuddelt, aber das waren definitv nur Fluchtgänge sonst nix.
So mussten im alten Stadtkern, auf Befehl, sämtliche Kellergewölbe untereinander verbunden werden, welches den "Sinn" hatte, den Bürgern bei Bombenangriffen einen Fluchtweg offen zu halten.
Somit konnte man unterirdisch durchaus vom einen Stadtbereich bis zum anderen regelrecht "Wandern" ohne das Tageslicht zu erblicken.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3060
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Re: Untertage-Anlagen in Kassel

Beitragvon XS500 » Donnerstag 15. März 2012, 08:22

Hallo Andreas,

es ging doch um Niederzwehren. Ich glaube nicht, dass die Jägerkaserne noch zu Niederzwehren gehört. Es könnte noch im Bereich des DEZ gemeint sein. Dort war früher die Waggonfabrik. Ggf. gab es dort auch eine Verlagerung. Ich bin mir im Moment nicht sicher, was dort im WK II gebaut wurde.

XS500
XS500
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 223
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2009, 21:47
Wohnort: Kassel

Re: Untertage-Anlagen in Kassel

Beitragvon XS500 » Donnerstag 15. März 2012, 08:25

Hallo Andreas,
wenn ihr ggf. das Gelände anschauen geht seid vorsichtig. Ich war vor zwei Jahren dort und hatte mir einen VW-Bus zum kaufen angeschaut. Es gab dort immer noch Kameras auf dem Gelände und die haben sich bewegt!

XS500
XS500
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 223
Registriert: Mittwoch 1. Juli 2009, 21:47
Wohnort: Kassel

VorherigeNächste

Zurück zu Sonstige Untertage-Anlagen

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Design by GB