Der oder die s.g. "Strahler"

Alles über die Technologie bis 1945

Moderator: Under

Der oder die s.g. "Strahler"

Beitragvon kps » Dienstag 9. März 2004, 21:16

Viele GTGJ ler können sicherlich auch diesen Begriff nicht mehr hören, da er immer wieder in Verbindung mit geheimnisvollen Strahlenkanonen in kleiner und großer Bauart in Verbindung gebracht wird. Wie soll es anders sein, wurden auch diese angeblich während der "Abwehrschlacht" im Thüringer Wald getestet.

Ich bin der Meinung, dass wiederum auch hier der Begriff Strahler mehr als überbewertet wurde, der ggf. in geheimen Dokumenten auftauchte. Durch die Recherche im Bundesarchiv und das Stöbern im Kriegstagebuch des OK der Wehrmacht ist eigentlich klar, das die Abkürzung Strahler für die Me 262 als Strahlflugzeug stand. Ebenso wurde die Bezeichung für Kammler "Der Sonderbevollmächtigte 2 (SB2) für Strahlflugzeuge" oftmals fehlinterpretiert mit "Der Sonderbevollmächtigte für Strahlenwaffen". Wer etwas anderes behauptet, muss dieses bitte auch ab sofort beweisen. So - dies musste erst mal rauß, auch wenn es schon längst bekannt war :oops:

MfG
kps
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5626
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel

Beitragvon indy » Dienstag 9. März 2004, 21:50

Hi KPS, hat Schmitzberger jetzt mal erklärt was das Sb f. Strahlenwaffen sein soll?
Hatte schonmal angefragt aber keine Antwort bekommen.

Das interessante is ja, das die Primärquelle die beförderung zum Sb f. Strahlenwaffen zum 31.1.45 angibt (BArch); die beförderung zum Sb f. Strahlflz. aber ist am 27.3. geschehen (was ja auch richtig ist- BArch).

Es muss aber noch mehr 'Beförderungen' gegeben haben, da Kammler schon im Febr. als Chef von Knemeyer (Chef TLR) agierte.
Insgesamt hab ich da glaub ich ca. 3-4 verschiedene und nicht klardefinierte Versionen.

Zum Thema Abwehrschlacht:
Hitler beabsichtigte für die "Offensive" der 12.Armee sämtliche verfügbaren Strahler (darin waren auch He162 und Ar234 enthalten) als 'Restluftwaffe' einzusetzen - Kmdr sollte Rudel werden, welcher an Führers Geburtstag noch nach Berlin fliegen musste und seinem Chef den Unsinn ausredete.
indy
 

Strahler

Beitragvon Anonymous » Mittwoch 2. Juni 2004, 05:14

Hallo Leute,
der Begriff Strahler findet wie schon geschrieben wurde, nur auf die Deutschen Strahflugzeuge Anwendung. Zu Energiegewinnung mit unkonventionellen Mitteln gibt es eine Internetadresse, die mir leider beim Crash davongeflogen ist. Dort wurde unter anderem die Forschung eines Deutschen Marineangehörigen angesprochen, der Schlosser oder so etwas ähnliches war und da tatsächlich ein Patent laufen hatte. Das Wirkprinzip Bestand in einer wechselseitigen Anordnung von Magneten und Spulen. Jetzt kommt der Ahaeffekt. Es wurde keine Spannung induziert aber am Ausgangsabgriff eine Spannung gemessen. Das Experiment hatte jeweils Spannungen im Bereich von 0,...Volt ergeben. Die Stromstärke entsprchend dem Verhältnissen klein. Solche Forschungen wurden auch in GB vor dem Kriege durchgeführt. Bloß hat man den Verdacht, dass hierbei die Ionen der Umgebeungsluft mitspielen. Auf alle Fälle haben die Versuche in Farradeyischen Käfigen den gleichen Erfolg gehabt.


Übrigens noch etwas zu ominösen Strahlenwaffen. Das setzt einen Kraftstromverbrauch vorraus. Ein Battariestrom ließe sich zwar transformieren aber die Batteriekolonne wäre nach Abschuss leer. Mit einem Generator zum Laden das Gleiche. Bestimmte Dinge wären nur stationär machbar, aber dafür hätte es keine Zustimmung gegeben. Die Resourcen und Kapazitäten wurden für andere Projekte dringender benötigt, zumindest in der immer mehr auf Effektivität ausgericheten Endphase des Krieges. Wenn man bedenkt, dass man Erdkabel ausbuddelte und an anderer Stelle verwendete, dann wird klar, dass es mit Rohstoffen sehr bescheiden stand. Kupfer, Alu, Eisen usw. waren nun einmal absolutes Bilanzmaterial, wie in der "schönen DDR".

Viele Grüße

conny
Anonymous
 

Beitragvon Volwo » Donnerstag 20. September 2007, 18:05

Hier ein Video zur Me 262.
Hat bobo gefunden:

http://www.youtube.com/watch?v=aHEy35CW ... ic%3D21248
Benutzeravatar
Volwo
Ehemaliger
 
Beiträge: 6223
Registriert: Donnerstag 6. November 2003, 18:02
Wohnort: EINBECK

Beitragvon bobo » Freitag 21. September 2007, 00:10

und ich dachte bei der Überschrift sofort an Wünschelrutengänger - nennt man auch Strahler xD
MfG BOBO
bobo
Jonastal-Kenner
 
Beiträge: 759
Registriert: Freitag 18. Dezember 2009, 16:01

Beitragvon Michael aus G » Freitag 21. September 2007, 23:56

In der Schweiz sind "Strahler" die Bergkristalle und die Sucher "Strahlersucher". Brauchts übrigens eine Lizenz zu. :D
Michael aus G
 

Beitragvon Varga » Samstag 22. September 2007, 22:19

Hallo Michael

Anders herum wird ein Schuh daraus: Strahler sind die Sucher von Bergkristallen.
Strahlensucher können Tiere, Pflanzen und Menschen sein. (Rutengänger)
http://www.rutengeher.com/erdstrahlen/strahlensucher/index.html

Gruss
Varga
Benutzeravatar
Varga
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 326
Registriert: Mittwoch 17. Dezember 2003, 16:25
Wohnort: In der Nähe von Zürich


Zurück zu Technologie bis 1945

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Design by GB