Mythos "Flugscheiben"

Alles über die Technologie bis 1945

Moderator: Under

Mythos "Flugscheiben"

Beitragvon Mercedes-Diesel » Freitag 3. Juli 2009, 23:02

Ich schreibe es mal gleich in "sonstiges". vielleicht hat soeben der ein oder andere den Beitrag auf DMAX über die Flugscheiben der Nazis gesehen.

Ein interessanter Beitrag. Demnach soll Kammler an Albert Speer - kurz vor dem Niedergang- ein Überlauf zu den Amerikanern angekündigt haben...na ja, alles kann, nix muss !!

Wie bekannt krusieren ja um Ihn die wildesten Gerüchte. Sein Leichnam wurde niemals entdeckt. Wenn jemand über die geheime Technologie und Entwicklungen des dritten Reiches bescheid wußte, dann er.
Kurios weiterhin, dass während der Nürnberger Prozesse kein Hinterfragen über seinen Verbleib, seitens der Amerikaner stattgefunden haben soll. Schon eigenartig bei solch einem hochrangigen Wissensträger.

Wie in dem Beitrag zu entnehmen war, wurden deutsche Ingenieure unter dem Codename "Paper Clip" in den USA emigriert. Weiterhin soll, wie erst kürzlich ?? aus freigegebenen Dokumenten des National Archives, sich nicht wie bisher angenommen um 100 sondern um knapp 1000 deutsche Ingenieure gehandelt haben, welche ihre Forschungen in den USA weitergeführt haben sollen. Am bekanntesten war z.b. Wernher von Braun.

Dass Deutschland Ende 1946 von jeglicher Technologie des dritten Reiches, durch die Siegermächte entkernt war, ist bekannt.
Kurioser weise, und jetzt kommts, begannen die ersten UFO Sichtungen in den USA 2 Jahre nach Kriegsende. Eine Schlüsselrolle spielt hierbei die Right Peterson Airforce Base. Hier wurde z.b. das Avro Car ( eine fliegende Untertasse) 1950 entwickelt, erforscht und so ein bißchen geflogen.
Hört sich fast so an, als ob entscheidende Hinweise der Entwicklung auf deutscher Basis stattfand. Angeblich soll dort in der Nähe eine deutsche "Glocke" abgestürzt sein.... -()- fragliche These.

Nein...ICH hab nix an der Glocke :D fand den Beitrag nur spannend.

Weiterhin war die Repulsine von Alexander Schauberger im Gespräch. An selbiger soll in Nordhausen gebaut und geforscht worden sein...dass wiederum wusste ich noch nicht. Ein antriebsloses Modell besitzt heute noch sein Enkel in der Schweiz.

Auch hat der CIA vor kurzem ?? zugegeben, dass bei geheimen Testflügen und diesebzüglichen Unfällen, gern die Thematik des UFO`s zur Verschleierung angewandt wurde.

Airea Fifty One in Nevada...das best gehütete Geheimniss der USA. Errichtet um geheime Prototypen im Flugzeugbau / Entwicklung zu Testen. Nur, wie den Berichten zu entnehmen war, dort sind 1000 Mitarbeiter und größtem Stillschweigen beschäftigt, wurde der letzte Prototyp vor rund 30 Jahren dort entwickelt und geflogen. Was machen die vielen Mitarbeiter da nur heute ???

Ich gebe das Thema mal zur allgemeinen Diskussion frei.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3044
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Re: Mythos "Flugscheiben"

Beitragvon Volwo » Samstag 4. Juli 2009, 00:23

Mercedes-Diesel hat geschrieben:Ich gebe das Thema mal zur allgemeinen Diskussion frei.


o.k.

Mercedes-Diesel hat geschrieben:
...Demnach soll Kammler an Albert Speer - kurz vor dem Niedergang- ein Überlauf zu den Amerikanern angekündigt haben...

...Wenn jemand über die geheime Technologie und Entwicklungen des dritten Reiches bescheid wußte, dann er.

...während der Nürnberger Prozesse kein Hinterfragen über seinen Verbleib,

.....Codename "Paper Clip"...


Moin,

ich weiß nicht, welche Sendung Du gesehen hast und wie alt die war,

aber wenn Du das zur allgemeinen Diskussion freistellst, willst Du das Sommerloch füllen, oder hast noch nicht alle Themen in unserem informativen Forum gelesen.

Paper Clip und Frage nach dem Verbleib sollten hier ausgiebig diskutiert sein.

Speer und Kammler - das war gewiss kein wie man auf neudeutsch sagt Dreamteam .

Und Roswell ist ein ganz anderes Thema. Damit habe ich mich auch mal ausführlich beschäftigt, aber da müssten wir ein neues Forum aufmachen, doch davon gibt es schon einige.
Benutzeravatar
Volwo
Ehemaliger
 
Beiträge: 6223
Registriert: Donnerstag 6. November 2003, 18:02
Wohnort: EINBECK

Beitragvon Mercedes-Diesel » Samstag 4. Juli 2009, 08:44

Moin Wolfgang,

wie geschrieben, lief gestern Abend ...Discovery Geschichte""Die geheimen Ufos der Nazis" auf DMAX 23:25 > 00.25 397-672-357.

So wie ich gelesen habe, stammt diese "Storry" aus Ende 2004.

http://www.zeitenschrift.com/news/sn-15 ... iufo.ihtml

Ist den jemanden der Deckname V 7 schon einmal in irgendwelchen Unterlagen begegnet ?

Unterhaltsam war es jedenfalls allemale [pop]
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3044
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Beitragvon Mac58 » Sonntag 5. Juli 2009, 19:04

Benutzeravatar
Mac58
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 244
Registriert: Montag 28. Januar 2008, 15:45

Sie ist noch da.......die Eichhorn Seite

Beitragvon Mercedes-Diesel » Sonntag 4. Oktober 2009, 07:58

Ich greif diesen Thread wieder auf da ich im Netz mal wieder auf folgendes gestoßen bin:

Rudolf Lusar schreibt in seinem Buch:

....Dass Deutschland in der Zeit des Zweiten Weltkriegs über einen großen Vorsprung im Bereich der Hochtechnologie verfügte, zeigen die fieberhaften Aktivitäten der alliierten Geheimdienst- und Militärstellen, die alle möglichen Anstrengungen entfalteten, um den Stand deutscher Forschungsprojekte auszuspionieren.
Dies gilt für den Truppenübungsplatz Ohrdruf-Jonastal (Thüringen), von wo die US Truppen eine grosse Menge von Lastwagenladungen an Geheimmaterial und Gerätschaften abtransportierten und das Gebiet der kaum bekannten SS-Forschungsanlage bei Skoda/Prag.

Was die US-Army an diesen Orten gefunden hat, ist bis heute nicht bekannt.
So ist auch nicht bekannt, was die Amerikaner in 1999 aus dem Toplitz-See aus großer Tiefe bargen, dem See in den die SS 1945 lastwagenweise Kisten versenkten.

Weder Deutschland noch Österreich zeigten sich interessiert.

Informationen

.....Diese werden der Öffentlichkeit bewusst vorenthalten, um eine aus welchen Gründen auch immer notwendige Kontrolle ausüben zu können.
Leider ließ man es aber dabei nicht bewenden.
Da mindestens eine der Geheimentwicklungen zu offensichtlich wurde, musste ein psychologisch verankertes Desinformationsprogramm ins Leben gerufen werden, das bis heute andauert und alle nach außen dringenden Informationen über Geheimprojekte mehr oder weniger unglaubwürdig erschienen lässt.

Bisher ahnen nur wenige Menschen, dass die Öffentlichkeit seit den vierziger Jahren
einem der raffiniertesten und unglaublichsten Täuschungsmanöver der Geschichte der menschlichen Zivilisation aufgesessen ist. Seit über 50 fahren erfolgt eine unglaubliche Desinformation in bezug auf Elemente unseres Lebens, die für den Fortbestand unserer Zivilisation von entscheidender Wichtigkeit sein könnten.

Holla die Waldfee......da wird sich aber weit aus dem Fenster gelegt !!!

Der vollständige Text ist zu Lesen unter: Reichsdeutsche Sonderwaffen seit 1922

http://www.kheichhorn.de/html/body_sonderwaffen.html

..ist ja mal richtig spannend :D

"Wenn die Wahrheit über die Fliegenden Scheiben Allgemeingut wird
- und sie wird es eines Tages -
dann wird die Wirkung auf die, die sie bisher als Unsinn erklärten, wahrhaft schockierend sein.
Dieser Schock kann so groß sein, daß er die Regierungen auf unserer Welt stürzt und sie ein Chaos hinterlassen, bis neue Führer gefunden werden, die imstande sind die Welt mit einer vollkommen neuen Lebensauffassung zu leiten."

Dr. James D. Ryan, New York Times, 7. Februar 1961


[]:-) ...... -[nix]-
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3044
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Beitragvon rak64 » Sonntag 4. Oktober 2009, 11:36

Gut gebrüllt Löwe,

aber sind mit dem " raffiniertesten und unglaublichsten Täuschungsmanöver der Geschichte" die Flugscheiben oder doch eher Sonderwaffen, welches ja ein feststehendes Synonym ist, gemeint?!!! So richtig klar wird das in dem Artikel nicht. Wenn man sich das in einer ruigen Minute mal durchdenkt, kann es nur eine Antwort geben.
rak64
Jonastal-Anfänger
 
Beiträge: 40
Registriert: Dienstag 2. September 2008, 21:09

Beitragvon burion » Montag 5. Oktober 2009, 04:46

Diese werden der Öffentlichkeit bewusst vorenthalten, um eine aus welchen Gründen auch immer notwendige Kontrolle ausüben zu können

Das ist ein Klassiker unter den verschwörungstheoretischen Formulierungen. :D
Hört ein Psychotherapeut solche einen Satz und schlägt dann im DSM IV nach, wird er sicher im Kapitel über schwere Persönlichkeitsstörungen fündig.

HerzlGrüße
Jürgen
Ehrenamtl. Denkmalpfleger SHK
Benutzeravatar
burion
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 383
Registriert: Freitag 26. Dezember 2003, 11:45
Wohnort: Wiesbaden + Eisenberg/Thür.

Beitragvon burghart » Montag 5. Oktober 2009, 05:32

rak64 hat geschrieben:...aber sind mit dem " raffiniertesten und unglaublichsten Täuschungsmanöver der Geschichte" die Flugscheiben oder doch eher Sonderwaffen, welches ja ein feststehendes Synonym ist, gemeint?!

Hallo.
Genau das ist die Frage, ob es sich bei den Begrifen wie:
Wunderwaffen, V-Wafen (Vergeltungswaffen), Siegeswaffen, Sonderwaffen usw. um Begriffe oder doch eher um Metaphern handelt.

Ich betrachte diese Worte in ihrer Verwendung in der Sprache und komme so zu einer neuen Begrifflichkeit. Durch die Verwendung linguistischer Methoden gelangt man schliesslich zu einer weitgehenden historischen Erkenntnis. [pop]

Gruß
Burkhard
burghart
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 292
Registriert: Mittwoch 20. April 2005, 19:09
Wohnort: Düren

Beitragvon kps » Montag 5. Oktober 2009, 05:48

Moin MD,

die von dir aufgeführten Quellen bieten meiner Ansicht nach keine vernünftige und erfolgsversprechende Diskussionsgrundlage. Welche primären Quellen gibt denn das Buch weiter an und ist diese zitierte Zeile der einzigste Hinweis auf das Thema von dir?

MfG
kps
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5626
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel

Beitragvon rak64 » Montag 5. Oktober 2009, 07:34

Als Historiker, für den nur das existiert was belegt werden kann, hast Du -KPS- völlig recht.
Belege sind etwas was kausale Zusammenhänge beweisen. Unabhängig von ihrem Beweis existieren diese Zusammenhänge. Es gibt aber einen Effekt, Rauschen, der das kausale Geschehen überlagert. Wenn bei einem Mord falsche Spuren gelegt werden oder der Tatort und die Spuren verändert werden, wir es sehr schwer bis unmöglich diesen Fall aufzuklären. Wie viele nicht aufgeklärte Todesfälle Prominenter zeigen, tritt durch Verschwörungtheoretikerverschmutzungsrauschaktionen regelmäßig ein Effekt auf, der die Aufklärung verhindert, sozusagen der perfekte Mord. Ich verteile keine Schuld, ich stelle nur fest, es wird ein Grundrauschen erzeugt, welches die Kausalitäten überlagert! Das ist die konkrete Aufgabe einer Verschwörungstheorie. Die Forderung nach Aufklärung ist natürlich und berechtigt, erreicht unter diesen Bedingungen aber meist das völlige Gegenteil.
Wenn man keine Belege hat, kann man immer noch mit der Dialektik (oder physikalische Plausibilitätv) weiterkommen.
Flugscheiben sollen auf Antigravitation beruhen, was soll das sein? Die normalen Fans stellen sich darunter so etwas vor wie die Abstoßungskräfte von Magneten. Schon den Magnetismus nicht verstanden! Ist ja auch zu kompliziert den scheinbaren Widerspruch zur Newtonschen Energieerhaltung zu verstehen. Gibt es nicht die Aha-effekte und sind keine Probleme zu überwinden, kann man von der Nichtexistenz ausgehen.
rak64
Jonastal-Anfänger
 
Beiträge: 40
Registriert: Dienstag 2. September 2008, 21:09

Beitragvon Mercedes-Diesel » Montag 5. Oktober 2009, 07:40

burion hat geschrieben: .....wird er sicher im Kapitel über schwere Persönlichkeitsstörungen fündig.
HerzlGrüße
Jürgen


Jürgen, der ist mal wirklich gut xD

Nun mit den primären Quellen, Fakt ist, dass aus dieser Zeit viele Forschungen, Entwicklungen in dieser Zeit entstanden von deren Technik wir heute noch profitieren. Einige geniale Köpfe entsprangen unserem Land. Ich denke da z.b. gerade an die Raketenentwicklung, den Horten Nurflügler, Düsentriebwerke und Atomforschung.
Die Wiege dieser Entwicklungen war nun mal Deutschland. Mir ist auch nicht bekannt, dass nach dieser Zeit etwas ähnliches, geniales auch nur im entferntesten Entwickelt wurde, welches die Technik dermaßen revolutioniert hätte.
Dieses soll nicht heißen, daß ich an "Ufo`s" glaube !! So lange nicht der letzte Aktendeckel geöffnet, der letzte Winkel untersucht, kann alles sein und nichts muss.
Keiner von uns weiß was genau war, es können Dinge passiert sein, die jenseits unserer Vorstellungskraft liegen, welche nach heutigen (Wissen) Stand konform der Physik laufen.
Beispiel: Hätte man damals z.b. den Düsenantrieb geheimgehalten oder dieses wäre noch nicht Serienreif gewesen, hier den großen Deckmantel drüber geworfen....hätten wir heute mit großer Sicherheit immer noch die tollkühnen Männer in Ihren fliegenden Kisten....mit Propellerantrieb.
Bedenkt mal folgendes, dreht die Uhr 100 Jahre zurück und versetzt euch mal in die Situation, daß ihr jemanden gesagt hättet ich entwickele gerade ein Flugzeugmotor ohne Propeller.... ich wette jeder hätte die Äußerung für total bescheuert, ja sogar als Geisteskrank abgestempelt...warum ? weil es mit der damaligen Vorstellung von Vortrieb nicht vereinbar war.

Warum wird "Wissen" nicht umgesetzt ? Ganz einfach, weil u.U. eine Lobby dahinter steht, es man einfach nicht will. Ich denke da gerade an den Keramikmotor in KFZ der ohne Schmierstoff läuft. Ich weiß aus ganz sicherer Quelle, das vor 25 Jahren ! als hier in Baunatal noch Motorenentwicklung war, dass hier schon Versuchsträger aktiv liefen. Ich habe damals selbst mit eigenen Augen verblombte Motorhauben von mehreren 411 er`n mit Fließheck gesehen. Und das mit dem Keramikmotor hat mir damals im Werk, ein mit entwickelnder Ingeniuer gesteckt weil ich in der Versuchsabteilung Motore ohne !! Ölwanne auf Prüfständen sah...man mich höflich aber bestimmend rausgejagt hat !

Die Erdöllobby ist stark...sehr stark. Die kaufen auch gern Patente.
Fragt euch mal warum in der Urlaubs / Ferienzeit die Treibstoffpreise mit ständiger Regelmäßigkeit steigen....weil so wenig Treibstoff da ist ? xD oder vielleicht weil man Gewinne um einige Milliarden in der Zeit pushen kann ??

Nein, so einfach mache ich es mir nicht. Wie heißt es so schön...alles kann, nichts muss.

So, und nun dürft ihr mich wegen meiner Meinung zerreißen :D

LG
Andreas

P.S. Fällt mir gerade noch ein, nicht jeder kennt sich mit Motoren aus...ich war 82 + 84 Hessen-Meister auf Kadett C in der Gruppe A im Rallye Sport....somit glaube ich schon zu wissen von was ich rede und wo eine Ölwanne zwingenst zu sitzen hat.
Zuletzt geändert von Mercedes-Diesel am Montag 5. Oktober 2009, 08:28, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3044
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Beitragvon kps » Montag 5. Oktober 2009, 08:21

rak64 hat geschrieben:...Verschwörungtheoretikerverschmutzungsrauschaktionen


Recht hast du - auf den zitierten Quellen scheint es mächtig zu rauschen und dies wiederum klingt für den ein oder anderen wie Musik

Ich stelle nicht das Thema in Abrede - frage nur nach primären Quellen. Alles andere endet oftmals in Zeitverschwendung und dafür habe ich keine Zeit.

Verschwörung []:-)
kps
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5626
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel

Beitragvon Neugier » Montag 5. Oktober 2009, 08:28

Hi Andreas,

du bist also erfolgreich Rennen gefahren. Hut ab. Ich gebe dir prinzipiell recht. Geld regiert die Welt. Der Spur des Geldes zu folgen war noch nie falsch. Viele Patente sind wohl auf diese Weise in Panzerschränken gelandet. Wenn ich mich recht erinnere,wollten die Amis sogar mal ein Patent aus der Trabi-Produktion kaufen. (Kunststoff-Karosse?!).

Ich gebe dir auch recht, dass es durchaus Entwicklungen gegeben haben kann, von denen wir noch nichts wissen. Und nur, weil wir es nicht begreifen, uns mit unseren begrenzten Kenntnissen nicht vorstellen können, bedeutet das nicht, dass es nicht existiert.

Beim Thema Flugscheiben, Rundflugzeuge wir es regelmäßig haarig. Dabei wissen wir doch, dass es Versuche gab, solche Rundflugzeuge zu entwickeln. Es gehört schon auch ein gewisses Mass an Ignoranz dazu, das Thema dem Psychater zu überlassen. Die Amis haben doch wohl nach dem Krieg auch damit experimentiert.
Team Σ Sigma

"Es ist nicht möglich, die Fackel der Wahrheit durchs Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen." (Lichtenberg)
Neugier
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 441
Registriert: Sonntag 13. Januar 2008, 16:20
Wohnort: Arnstadt

Beitragvon Mercedes-Diesel » Montag 5. Oktober 2009, 08:56

@ Neugier

Jo, habe es aber aus Kostengründen dann an den Nagel gehangen. Jede Saison 3-4 geplatzte Motoren und über den Winter immer eine neue Rohkarosse aufbauen, weil die aus dem Leim gegangen ist...teuer !! Ich kenne noch den Walter Röhrl und Armin Schwarz persönlich. Armin habe ich es damals noch in Schwarzenborn richtig besorgt (Nacht der langen Messer) :D...da war er noch Privatfahrer und in den Anfängen. Als Werksfahrer dann...no Chance...top Material....top Crew, Geld spielt keine Rolle.
War jedenfalls eine tolle Zeit. Meinen damaligen Mitbestreiter & Kumpel Bert, KFZ Meister mit eigenem Betrieb, habe ich vor einem halben Jahr beerdigen müssen. Leider...wir werden alle nicht jünger...die Uhr läuft.
Es war eine tolle und auch sehr teure Zeit, die ich niemals vergessen werde. Wenn heute das "Fieber" kommt fahre ich mal im Training im Carrra Cup mit. Da ist auch ein Freund von mir.

Zurück zum Thema, ich wollte damit nur kund tun, dass so lang nicht sämtliche Akten offengelegt, alles absolut nachvollziehbar ist, es so oder so gewesen sein kann. Ich mache es mir dabei auch nicht einfach. Vielleicht ist es ein Mhythos, Hirngespinnste irgendwelcher "Menschen" die sich partou in`s Rampenlicht spielen wollen....oder auch nicht.
Vielleicht bringen wir irgendwann Licht in`s dunkel....vielleicht !! wenn die Behörden der Meinung sind, die Zeit ist reif zum Offenlegen.
Einfach zu viel Geheimnisse, ungereimtheiten, Mhythen....da brodeln Gerüchte förmlich über.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3044
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Beitragvon Neugier » Freitag 9. Oktober 2009, 06:56

Tolle Autos. Macht sicher eine Menge Spass. Bin 2007 mal Go-Cart gefahren. Dabei habe ich mir fast den rücken zerlegt. Manchmal merke ich es noch heute. Die Seiten beschleunigungen machen eigentlich einen angepassten Stz nötig. Na ja, da spring ich wohl lieber mal wieder aus einem Flugzeug, das ist nicht so gefährlich.
Team Σ Sigma

"Es ist nicht möglich, die Fackel der Wahrheit durchs Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen." (Lichtenberg)
Neugier
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 441
Registriert: Sonntag 13. Januar 2008, 16:20
Wohnort: Arnstadt

Beitragvon Dachs » Freitag 9. Oktober 2009, 07:21

Neugier hat geschrieben:Tolle Autos. Macht sicher eine Menge Spass. Bin 2007 mal Go-Cart gefahren. Dabei habe ich mir fast den rücken zerlegt. Manchmal merke ich es noch heute. Die Seiten beschleunigungen machen eigentlich einen angepassten Stz nötig. Na ja, da spring ich wohl lieber mal wieder aus einem Flugzeug, das ist nicht so gefährlich.


@ Neugier!

Du springst aus Flugzeugen?

Aber Hallo, bitte nur mit Schirm, Charm und Melone! Hoffe doch nicht, wegen dem zweiten Platz. Musst nicht eher aufstehen, sondern später ins Bett springen! :-top)
Ich hatte eben mal 'nen Zufallstreffer!
[-<5>-]

Gruß DER Dachs
Team Sigma
Benutzeravatar
Dachs
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 347
Registriert: Freitag 26. Juni 2009, 06:45
Wohnort: Sachsen

Beitragvon Varga » Freitag 9. Oktober 2009, 14:13

Na ja, da spring ich wohl lieber mal wieder aus einem Flugzeug, das ist nicht so gefährlich.
Da haben wir ja etwas gemeinsam. :-top)

Viva il Para
Varga
Am Computer arbeiten ist wie Ubootfahren; öffnet man ein Fenster, gibt es Probleme.
Benutzeravatar
Varga
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 326
Registriert: Mittwoch 17. Dezember 2003, 16:25
Wohnort: In der Nähe von Zürich

Beitragvon Neugier » Freitag 9. Oktober 2009, 19:01

@Varga

du springs auch, sicher aber öfter als ich. Aber das ist schon eins der geilsten und ultimativsten Gefühle. Leider ein teures Hobby. Ich habe früher mal eine Ausbildung gemacht und habe auch noch mit Springen angefangen. (DDR-Zeit). Ging aber aus gesundheitlichen Gründen nicht professionell. Heute gibt es nur noch die Tandemvariante, leider.
Team Σ Sigma

"Es ist nicht möglich, die Fackel der Wahrheit durchs Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen." (Lichtenberg)
Neugier
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 441
Registriert: Sonntag 13. Januar 2008, 16:20
Wohnort: Arnstadt

Beitragvon Varga » Freitag 9. Oktober 2009, 22:31

@Neugier

Ich springe seit 1975 und habe seit diesem Sommer 3000 Sprünge auf dem Buckel. Seit 1995 hat die Sprungzahl pro Jahr aber stark nachgelassen, da ich als Absetzpilot fliege, und im Fallschirmsport auch als internationaler Schiedsrichter unterwegs bin.

Gruss
Varga
Am Computer arbeiten ist wie Ubootfahren; öffnet man ein Fenster, gibt es Probleme.
Benutzeravatar
Varga
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 326
Registriert: Mittwoch 17. Dezember 2003, 16:25
Wohnort: In der Nähe von Zürich


Zurück zu Technologie bis 1945

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Design by GB