Hitlers Bombe??

Bereich für alle Diskussionen rund um das Jonastal bzw. die relevanten Brennpunkte

Moderator: Under

Re: Hitlers Bombe??

Beitragvon Varga » Mittwoch 11. Oktober 2017, 19:39

Am Computer arbeiten ist wie Ubootfahren; öffnet man ein Fenster, gibt es Probleme.
Benutzeravatar
Varga
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 326
Registriert: Mittwoch 17. Dezember 2003, 16:25
Wohnort: In der Nähe von Zürich

Re: Hitlers Bombe??

Beitragvon deradel » Donnerstag 12. Oktober 2017, 22:14

Sucher hat geschrieben:@doozer,also bekannt ist laut Internet,das inCelle durch eine einzige UZIIIA pro Tag 50g auf 15%angereichertes Uran erzeugt
wurde.Laufzeit februar-März 1945.Verbleib des U unbekannt.


Ich hatte noch notiert das ab Mitte 1944 alle 7 Wochen genug Material angereichert war für eine Bombe Typ Hiroshima.

Auch waren es bei mir um die 60 Anschütz Mark IIIB Uran Zentrifugen.

@ Varga, Reste davon sollen ja in der Asse liegen. So sagte es Herr U. im Jahre 1974

Viele Grüße
deradel
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 251
Registriert: Mittwoch 10. Juni 2009, 17:47

Re: Hitlers Bombe??

Beitragvon doozer » Samstag 28. Oktober 2017, 20:15

deradel

Du hattest notiert?
Wie ist das zu verstehen? In Deinen privaten Aufzeichnungen?

Wo standen diese Zentrifugen.
Und - das kann doch nicht nur Dir bekannt sein dass ab Mitte 1944 diese Mengen produziert wurden.
Wenn das stimmt wäre ja die 18-seitige Debatte hier über dieses Thema obsolet?!
Könntest Du mir zu Deinen Aussagen bitte Quellen nennen.
doozer
Jonastal-Frischling
 
Beiträge: 13
Registriert: Sonntag 7. Februar 2016, 19:46

Re: Hitlers Bombe??

Beitragvon deradel » Dienstag 31. Oktober 2017, 19:06

Hatte ich im Netz gefunden, aber da es anscheinend eine gute Quelle war hatte ich es notiert.

Viele Grüße
deradel
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 251
Registriert: Mittwoch 10. Juni 2009, 17:47

Vorherige

Zurück zu Jonastal - Gibt es noch ein Geheimnis?

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Design by GB