Geschichte Polte 2 bei Rudisleben

Bereich für alle Diskussionen rund um das Jonastal bzw. die relevanten Brennpunkte

Moderator: Under

Beitragvon kps » Sonntag 26. Juli 2009, 21:19

Mercedes-Diesel hat geschrieben:...Die fünf Armeen verfügten insgesamt.über zehn Raketenbrigaden mit Kernwaffendepots
Bei Born, Altengrabow, Kochstedt, Wurzen, Arnstadt, Fürstenwalde......

Quelle: Stefan Best: Geheime Bunkeranlagen der DDR, Motorbuchverlag, Stuttgart
2003, Seite 194


Für Arnstadt gilt dies zumindest für die Raketenbrigade - das Depot sicher nicht direkt. Wie schreibt es der Autor genau?

MfG
kps
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5662
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel

Beitragvon Raupe » Dienstag 28. Juli 2009, 07:55

Das mit den Depots würde ich nicht so sehen. Geht man davon aus, das die Militärs den gleichen Ursprung haben, ist schon davon auszugehen, das die Lager im Wechsel genutzt wurden. Hier in Hessen war es jedenfalls so. Die Lager waren immer im Wechsel belegt, sodas kei Außenstehender richtig wußte, wo nun was ist. Warum sollte das beim Warschauer Pakt anders gewesen sein? Und extra abgesperrte Bereiche auf einem Übungsplaztz sprechen doch wohl für diese These. Also wäre der Raum "Arnstadt" schon als Lagerplatz zu gebrauchen.

Raupe
Raupe
Jonastal-Frischling
 
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 21. Juli 2009, 12:51
Wohnort: Hessen

Re:

Beitragvon deradel » Donnerstag 1. August 2019, 03:19

Neugier hat geschrieben:Wer hat Beweise von U-Anlagen in der Polte, oder war selber drin. Ich kenne zwei Leute die das von sich behaupten. Gestern habe ich mit jemandem gesprochen, der dienstlich im Zusammenhang mit dem Munitionsbergungsdienst in der Anlage war (Anfang der 1990er Jahre). Er berichtet von einer U-Anlage mit drei LKW einfahrten (Einfahrttiefe mit drei Metern Überdeckung), mehrere Etagen tief (aber keine 14 Etagen), einer riesigen und sehr hohen Halle und einem Fahrstuhl. Er berichtet auch davon, dass alle? Bunker geleert wurden und LKW-weise Material abgefahren wurde. Ein Tanklager wurde wohl zerstört (zerschnitten)


Zitat:

3. Ammunition Dumps:

Red army ammunition dumps are locatet in the following places in Thuringia.

a. In former German underground depot, Polte II, near Arnstadt (J-35);


Kurz Übersetzt: Die Russen hatten in einem ehemaligen unterirdischen Depot (Deutsch) ihre Munition eingelagert. Dies war im Gelände der Polte 2.

Quelle: US Archiv

Guten Morgen und viele Grüße
deradel
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 272
Registriert: Mittwoch 10. Juni 2009, 17:47

Vorherige

Zurück zu Jonastal - Gibt es noch ein Geheimnis?

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Design by GB