Mysteriöse Bohrungen

Bereich für alle Diskussionen rund um das Jonastal bzw. die relevanten Brennpunkte

Moderator: Under

Beitragvon Mercedes-Diesel » Sonntag 25. Januar 2009, 15:03

U-Dax hat geschrieben:hallo jonastalfreunde. Ich verfolge die Diskussion schon länger um die Bohrungen. Schon seit Jahren. Ich war auch schon bei der suche im Gauforum dabei. Leider wurde nie etwas gefunden. Weder in Weimar noch im Jonastal. Find man nichts oder will man NICHTS finden ? Danke für andere Meinungen [wer.der.]


Das ist halt die Frage. Ich kann Dir nur empfehlen, besorge Dir die Bücher welche hier vom Verein vorgeschlagen wurden und Lese !! Dann bilde Dir Deine ganz persönliche Meinung.....ich hab`s getan !!

LG
Andreas
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Beitragvon U-Dax » Sonntag 25. Januar 2009, 15:11

Hallo danke für die antwort und die Bücherempfelung. Hab ich und die sind sehr interessant. Nur denke ich es geht nicht um eine persönliche Meinung sondern um Geschichte. Wenn nichts gefunden werden DARF stimmt doch was nicht. [bart]
U-Dax
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 67
Registriert: Sonntag 28. September 2008, 12:17

Beitragvon Mercedes-Diesel » Sonntag 25. Januar 2009, 15:23

U-Dax hat geschrieben:Hallo danke für die antwort und die Bücherempfelung. Hab ich und die sind sehr interessant. Nur denke ich es geht nicht um eine persönliche Meinung sondern um Geschichte. Wenn nichts gefunden werden DARF stimmt doch was nicht. [bart]


Herje...musst Du denn so direkt sein ? *lach*. Alles kann nicht`s muss. Es gibt genug Mhythen, Thesen , Theorien ...

Die Bücher sind spannend, aufschlussreich und auch logisch....nur gesehen hat noch keiner was. Ansatzpunkte gibt`s massig..leider waren die bisher ohne Erfolg....was ich gelesen habe !!

Mit den Stollen passt was nicht...da muss auf alle Fälle mehr sein...das ist aber das einzige was definitiv ist. Der Rest...da wird der große Mantel der Verschwiegenheit seitens offizieller Stellen geworfen und zwar in alle erdenklichen Richtungen.

Nach den zig Zeugenaussagen, Messungen ect. p.p. ist da was...aber nur meine ganz persönliche Meinung bevor ich hier geteert, gefedert und gesteinigt werde, alles nach Belegen schreit.

Es ist ein riesiges Mosaik....und der Verein versucht dieses in klitze kleinen Stückchen zu entwirren.

LG
Andreas
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Beitragvon U-Dax » Sonntag 25. Januar 2009, 16:38

hallo ja mus leider so direkt sein. bin übrigens auch schon länger mitglied im verein. Wohn aber im ruhrgebiet und hab daher wenig zeit an den sitzungen teilzunehmen. Denke der schlüssel ist tatsächlich nicht der Stollenkomplex. Da gibt es zuviel Fotos vermessungen und so. -()-
U-Dax
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 67
Registriert: Sonntag 28. September 2008, 12:17

Beitragvon Silko » Sonntag 25. Januar 2009, 16:56

U-Dax, ich hab Dich garnicht als Vereinsmitglied hier gesehen. War das Dein Wunsch? Oder ein Versehen unsererseits?
Je weniger wir Trugbilder bewundern, desto mehr vermögen wir die Wahrheit aufzunehmen. (Erasmus von Rotterdam)
Benutzeravatar
Silko
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 2730
Registriert: Samstag 18. September 2004, 13:01
Wohnort: Leipzig

Beitragvon U-Dax » Sonntag 25. Januar 2009, 16:59

hallo bin auch sehr selten leider zu selten bei den sitzungen. Bin der aus Düsseldorf. Lg [pop]
U-Dax
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 67
Registriert: Sonntag 28. September 2008, 12:17

Beitragvon Volwo » Sonntag 25. Januar 2009, 17:08

Ich habe jemand aus D. auf der Liste, aber keinen Bezug/ Notiz auf den Usernamen U Dax.
Benutzeravatar
Volwo
Ehemaliger
 
Beiträge: 6236
Registriert: Donnerstag 6. November 2003, 18:02
Wohnort: EINBECK

Beitragvon Thorei » Mittwoch 29. Juli 2009, 09:43

Hallo @all, wollte mal fragen ob es noch Infos von dem Bohrungen und Vermessungs- Arbeiten gibt.

Gruß Thomas
Thorei
 

Re: Mysteriöse Bohrungen

Beitragvon Under » Freitag 23. Januar 2015, 21:06

Nur zur Vervollständigung:
http://youtu.be/WcvtCeMqjoI
"Ich möchte einmal darin stehen, worüber wir unser Haus haben!"
Benutzeravatar
Under
Forum-Chef
 
Beiträge: 3000
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2003, 12:39
Wohnort: Amt Wachsenburg

Re: Mysteriöse Bohrungen

Beitragvon kps » Sonntag 15. Februar 2015, 16:17

Das war dann die nicht vollständig genehmigte Bohrung und wann war das?

VG
kps
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5904
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel

Re: Mysteriöse Bohrungen

Beitragvon Under » Montag 16. Februar 2015, 17:00

Das war die Bohrung auf die sich dieser Thread bezieht


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
"Ich möchte einmal darin stehen, worüber wir unser Haus haben!"
Benutzeravatar
Under
Forum-Chef
 
Beiträge: 3000
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2003, 12:39
Wohnort: Amt Wachsenburg

Re: Mysteriöse Bohrungen

Beitragvon Under » Montag 16. Februar 2015, 17:03

2007 am Bittstädter Eulenberg


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
"Ich möchte einmal darin stehen, worüber wir unser Haus haben!"
Benutzeravatar
Under
Forum-Chef
 
Beiträge: 3000
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2003, 12:39
Wohnort: Amt Wachsenburg

Re: Mysteriöse Bohrungen

Beitragvon Neugier » Dienstag 17. Februar 2015, 16:28

Stimmt, um genau zu sein im Dezember. Der mit der blauen Jacke bin ich. Hab mir das Spektakel komplett angesehen. War sau kalt.
Team Σ Sigma

"Es ist nicht möglich, die Fackel der Wahrheit durchs Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen." (Lichtenberg)
Neugier
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 480
Registriert: Sonntag 13. Januar 2008, 16:20
Wohnort: Arnstadt

Re: Mysteriöse Bohrungen

Beitragvon Under » Donnerstag 18. Januar 2018, 12:42

Aktuell findet im Gebiet Holzeinschlag statt.
IMG_0336.JPG
IMG_0338.JPG
IMG_0340.JPG



Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Ich möchte einmal darin stehen, worüber wir unser Haus haben!"
Benutzeravatar
Under
Forum-Chef
 
Beiträge: 3000
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2003, 12:39
Wohnort: Amt Wachsenburg

Re: Mysteriöse Bohrungen

Beitragvon manganer » Samstag 27. Januar 2018, 09:13

Das war dann die nicht vollständig genehmigte Bohrung und wann war das?


@KPS, wieso nicht genehmigt??? Ich denke doch die war genehmigt, wurde dann aber zurückgezogen wegen Trick 17
(geänderte Trinkwasserschutzzone)???
Das größte Rätsel hat manchmal die einfachste Lösung.....
Benutzeravatar
manganer
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 274
Registriert: Mittwoch 2. September 2009, 08:42
Wohnort: Erfurt/Ilmenau

Re: Mysteriöse Bohrungen

Beitragvon lupo » Donnerstag 1. Februar 2018, 12:45

Meint Ihr diese Bohrung?BildBildBild

Viele Grüße- Daniel
Viele Grüße und Glück Auf- Daniel
Benutzeravatar
lupo
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 149
Registriert: Freitag 22. Oktober 2010, 20:03

Re: Mysteriöse Bohrungen

Beitragvon matthias45 » Sonntag 25. Februar 2018, 19:07

Das sieht mir nach einer Kontrollbohrung für einen Brunnen aus.
Glück Auf!
Matthias

www.imiges.info
matthias45
Jonastal-Interessierter
 
Beiträge: 73
Registriert: Donnerstag 3. Februar 2005, 09:19
Wohnort: Zu weit weg vom Tal. :-)

Re: Mysteriöse Bohrungen

Beitragvon wernir » Montag 26. Februar 2018, 08:01

Ich glaube hier wird die höhe des Grundwassers gemessen.
Gruß Werner
Benutzeravatar
wernir
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 299
Registriert: Dienstag 25. März 2008, 06:54
Wohnort: Friedrichroda

Re: Mysteriöse Bohrungen

Beitragvon PEKE » Montag 26. Februar 2018, 19:52

oder Zusammensetzung des Wassers, auf Schadstoffe zB.
Gruß Peter

Team Σ Sigma


Störe meine Kreise nicht ! Archimedes von Syracus
Benutzeravatar
PEKE
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 1162
Registriert: Sonntag 6. Januar 2008, 22:08

Re: Mysteriöse Bohrungen

Beitragvon Neugier » Samstag 3. März 2018, 12:35

Also Kontrollbohrung für Brunnen oder Grundwasser kann ich es mir nicht vorstellen. Zum einen ist die tiefe Bohrung ca. 96 m mal gerade so auf Straßenniveau (Str. nach Holzhausen) angekommen. Außerdem war in der ganzen Bohrung nirgends Feuchtigkeit aufgetaucht. Die zweite Bohrung war dann nur ca. 60 m tief.
Team Σ Sigma

"Es ist nicht möglich, die Fackel der Wahrheit durchs Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen." (Lichtenberg)
Neugier
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 480
Registriert: Sonntag 13. Januar 2008, 16:20
Wohnort: Arnstadt

Re: Mysteriöse Bohrungen

Beitragvon Augustiner » Sonntag 4. März 2018, 17:04

Neugier hat geschrieben:Also Kontrollbohrung für Brunnen oder Grundwasser kann ich es mir nicht vorstellen. Zum einen ist die tiefe Bohrung ca. 96 m mal gerade so auf Straßenniveau (Str. nach Holzhausen) angekommen. Außerdem war in der ganzen Bohrung nirgends Feuchtigkeit aufgetaucht. Die zweite Bohrung war dann nur ca. 60 m tief.


Vielleicht kannst Du mal zumindest so ungefähr die Lage der 2 Bohrungen in GE oder GeoProxy eintragen ???
Ich kenne nur eine Bohrung - möglicherweise habe ich auch etwas überlesen.
Der Eulenberg kann schon mal auch 400 müNN erreichen, Holzhausen dürfte so um die 300 müNN liegen, insofern würde ich auch von "anderen" Bohrungen ausgehen.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 2131
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Mysteriöse Bohrungen

Beitragvon Augustiner » Dienstag 6. März 2018, 17:35

Z.B. würde ich mal in diesem Bereich eine Bohrung veranlassen - wenn ich denn könnte.
Dass eine Freileitung (Strom und/oder Telefon) im 90° Winkel abbiegt, ist das doch schon ulkig.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 2131
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Mysteriöse Bohrungen

Beitragvon AOmega » Mittwoch 7. März 2018, 05:58

von Wechmar - besser vielleicht Holzhausen
weiße Hütte - besser Bittstädt
AOmega
Jonastal-Anfänger
 
Beiträge: 43
Registriert: Donnerstag 26. August 2004, 11:10

Re: Mysteriöse Bohrungen

Beitragvon Varga » Mittwoch 7. März 2018, 12:02

AOmega hat geschrieben:von Wechmar - besser vielleicht Holzhausen
weiße Hütte - besser Bittstädt

Richtig, so passt die Beschreibung.

Gruss
Varga
Am Computer arbeiten ist wie Ubootfahren; öffnet man ein Fenster, gibt es Probleme.
Benutzeravatar
Varga
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 398
Registriert: Mittwoch 17. Dezember 2003, 16:25
Wohnort: In der Nähe von Zürich

Re: Mysteriöse Bohrungen

Beitragvon Augustiner » Mittwoch 7. März 2018, 13:27

Varga hat geschrieben:
AOmega hat geschrieben:von Wechmar - besser vielleicht Holzhausen
weiße Hütte - besser Bittstädt

Richtig, so passt die Beschreibung.

Gruss
Varga


Eben mitnichten, Burg hatte es in einem Thread mal beschrieben; bis Wechmar sind es mir jetzt zu viele Luftbilder.
Ein ähnliches Beispiel gibt es von Crawinkel nach Dosdorf, "die" brauchten redundanten Strom oder es handelt sich tatsächlich um Telefon.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 2131
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

VorherigeNächste

Zurück zu Jonastal - Gibt es noch ein Geheimnis?

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Design by GB