Crawinkel 7.4.45 - SS-Männer bestehlen Amis hinter der Front

Bereich für alle Diskussionen rund um das Jonastal bzw. die relevanten Brennpunkte

Moderator: Under

Crawinkel 7.4.45 - SS-Männer bestehlen Amis hinter der Front

Beitragvon Volwo » Dienstag 25. Oktober 2011, 17:47

In Dankmar Lefflers Zweiter Weltkrieg um Crawinkel ist auf den Seiten 23-24 zu lesen, dass in Crawinkel befindliche Angehörige der 6. SS. Geb.-Div. am Abend des 6. April eine Wette abschlossen, um zu sehen, was die Amerikaner, die einige Stunden zuvor in Wölfis eingerückt ware, wohl gerade "fressen" würden.

In Ohrdruf ergingen schon die ersten amerikanischen Ordnungsmaßnahmen und das Hauptaugenmerk des Angriffs lag ab dem 6.4. verstärkt mit Fliegerangriffen schon auf Crawinkel und Frankenhain.

Einer von ihnen schlich sich hinter die Linien und
am nächsten Morgen [7.4.] war er vollbeladen mit Schokolade und sonstigen Lebensmitteln von seinem „Fronteinsatz zurückgekehrt“.


Ziemlich surreale Situation - die wissen ziemlich genau, dass sie ihre Stellung nicht mehr lange halten können und einer geht dreist hinter die Linien und wühlt sich durch die mit Proviant vollgepackten Jeeps/ Lastwagen am Ortseingang von Wölfis, damit sie noch mal ordentlich was zu essen haben.

Heisst ja auch, dass die Amerikaner zu diesem Zeitpunkt schon eher gemächlich vorgerückt sind und zumindest in der Umgebung von Wölfis die ganz vorderste Linie wohl eher lasch bewacht haben.
Benutzeravatar
Volwo
Ehemaliger
 
Beiträge: 6236
Registriert: Donnerstag 6. November 2003, 18:02
Wohnort: EINBECK

Re: Crawinkel 7.4.45 - SS-Männer bestehlen Amis hinter der F

Beitragvon Corwin » Sonntag 30. Oktober 2011, 20:31

Habe ich nicht irgendwo im Forum gelesen, die 6.SS Gebirgsjäger Div wäre gar nicht in der Nähe gewesen. Jetzt doch?
Oder verwechsel ich da etwas?
Das Geschehnis als solches glaube ich gerne.
Hier in der Nähe ist ein Soldat der 116.PD jeden Abend in Zivilkleidung durch die am. Linien- und morgens wieder zurück. Er war sozusagen ein paar Tage Heimschläfer, mitten im Krieg.
Corwin
Jonastal-Frischling
 
Beiträge: 12
Registriert: Sonntag 29. Mai 2011, 10:06
Wohnort: Kreis Unna

Re: Crawinkel 7.4.45 - SS-Männer bestehlen Amis hinter der F

Beitragvon kps » Sonntag 30. Oktober 2011, 20:54

Die ganze Division wirst du weiterhin vergeblich suchen. Die Rede ist von versprengten, wenigen Leuten.

VG
kps
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5904
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel

Re: Crawinkel 7.4.45 - SS-Männer bestehlen Amis hinter der F

Beitragvon Corwin » Montag 31. Oktober 2011, 08:03

Ach so, danke für die schnelle Auskunft.
Corwin
Jonastal-Frischling
 
Beiträge: 12
Registriert: Sonntag 29. Mai 2011, 10:06
Wohnort: Kreis Unna

Re: Crawinkel 7.4.45 - SS-Männer bestehlen Amis hinter der F

Beitragvon kps » Dienstag 28. April 2020, 20:01

Hier einmal etwas ausführlicher das Zitat aus der ganz o.g. Quelle:

Am 5. April wurden im Nachbarort Wölfis und in Crawinkel von Einwohnern die weißen Fahnen gehisst. Einen Tag später erfolgte am 6. April durch amerikanische Patrouillen die kampflose und problemlose Einnahme des Nachbarortes durch amerikanische Panzer. Die Infanterie rückte einen Tag später mit einer Vielzahl an Fahrzeugen nach. Dankmar Leffler aus Crawinkel erinnert sich, dass sich etwa 8 Mann der 6. SS-Gebirgsjägerdivision Nord im Haus seiner Eltern einquartiert hatten. Dies waren versprengte Reste der Division, die am 3. April im Südosten Hessens vollständig zerschlagen wurde. Es ist nicht richtig, dass die ganze Division Crawinkel und das Jonastal verteidigte. Im Garten stand ein deutscher Panzer und weitere Fahrzeuge im Hof des letzten Hauses in Richtung Wölfis – strategisch sehr günstig. Die Familie verbrachte die nächsten Tage nur noch im Keller auf Matratzen, während die SS im Haus regierte. Mit dem Fernglas konnte man die in Wölfis patrouillierenden US-Soldaten beobachten. Einige spielten auch Fußball mit Jugendlichen aus Wölfis. Die SS im Haus diskutierte derweilen, was jetzt wohl die Amis in Wölfis gerade „fressen“. Schließlich kam es zu einer Wette und einer aus der Truppe machte sich spät nachts allein auf den Weg, um die amerikanischen Fahrzeuge in Wölfis zu plündern. Am nächsten Morgen stand der Verrückte voll beladen mit Schokolade und sonstigen Lebensmitteln wieder in Crawinkel, ohne dass er bemerkt wurde. Dankmar war dadurch vermutlich der erste Crawinkler, der amerikanisches Corned-Beef gegessen hatte.

Quelle: Kriegstagebuch Crawinkel vor 75 Jahren, zuletzt veröffentlicht bei Facebook in der Crawinkler Runde, wird demnächst noch mal zusammengefasst auf www.cravunkele.de. Das mach ich aber wenn man Zeit ist in aller Ruhe.
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5904
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel


Zurück zu Jonastal - Gibt es noch ein Geheimnis?

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Design by GB