THW Bohrung im Jonastal?

Bereich für alle Diskussionen rund um das Jonastal bzw. die relevanten Brennpunkte

Moderator: Under

THW Bohrung im Jonastal?

Beitragvon Under » Montag 5. Januar 2015, 16:31

Zur Disskusion:

S-III Jonastal und das verlorene Kraftwerk!
02.10.2013 um 15:11

...
Ich erzähl erst mal, wie mein Interesse überhaupt geweckt wurde.
Etwa 1992/93 hat das THW im Auftrag vom Bund Bohrungen im Jonastal durchgeführt. Man stieß bei der Ersten nach über 10m auf Beton (ca. 60cm) und dann auf Holz, bei der Zweiten ging der Bohrer fest und bei der Dritten traf man nur Fels und Erde. Es wurde öffentlich nur von der dritten Bohrung berichtet.
Man hatte angeblich wie erwartet NICHTS gefunden.
Das erschien mir sehr fragwürdig.


Quelle: http://www.allmystery.de/themen/gg21475-15#id10794554
"Ich möchte einmal darin stehen, worüber wir unser Haus haben!"
Benutzeravatar
Under
Forum-Chef
 
Beiträge: 3000
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2003, 12:39
Wohnort: Amt Wachsenburg

Re: THW Bohrung im Jonastal?

Beitragvon PEKE » Montag 5. Januar 2015, 20:25

Ich habe das von der THW gelesen, das Original.
Ich frage mich, wo das gewesen sein soll. In welchen Stollen und
habe die 2 Blätter des Dokuments hier hochgeladen.
Lest selbst und versucht euch eine Antwort zu geben und dann
teit es uns mit.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Peter

Team Σ Sigma


Störe meine Kreise nicht ! Archimedes von Syracus
Benutzeravatar
PEKE
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 1162
Registriert: Sonntag 6. Januar 2008, 22:08

Re: THW Bohrung im Jonastal?

Beitragvon Under » Montag 5. Januar 2015, 22:01

gutes Archiv Peke - Danke

kann ja fast nur da sein
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Ich möchte einmal darin stehen, worüber wir unser Haus haben!"
Benutzeravatar
Under
Forum-Chef
 
Beiträge: 3000
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2003, 12:39
Wohnort: Amt Wachsenburg

Re: THW Bohrung im Jonastal?

Beitragvon AOmega » Dienstag 6. Januar 2015, 07:18

Zitat aus dem Bericht: " ... Pfeiler mit einer Kantenlänge von 30 mal 30 Metern ... dessen Aussenflächen ... "

sollte man sich da nicht ein Objekt vorstellen, um das man drumrumlaufen könnte? und das in einem der bekannten Stollen?
AOmega
Jonastal-Anfänger
 
Beiträge: 43
Registriert: Donnerstag 26. August 2004, 11:10

Re: THW Bohrung im Jonastal?

Beitragvon Pfoti » Dienstag 6. Januar 2015, 10:31

Klingt wie Stollen 14
Benutzeravatar
Pfoti
Vereinsvorsitzender
 
Beiträge: 707
Registriert: Montag 15. September 2008, 17:40
Wohnort: Stadtilm

Re: THW Bohrung im Jonastal?

Beitragvon Under » Dienstag 6. Januar 2015, 14:18

hast nen Bild dazu?
"Ich möchte einmal darin stehen, worüber wir unser Haus haben!"
Benutzeravatar
Under
Forum-Chef
 
Beiträge: 3000
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2003, 12:39
Wohnort: Amt Wachsenburg

Re: THW Bohrung im Jonastal?

Beitragvon Pfoti » Dienstag 6. Januar 2015, 19:08

siehe hier
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Pfoti
Vereinsvorsitzender
 
Beiträge: 707
Registriert: Montag 15. September 2008, 17:40
Wohnort: Stadtilm

Re: THW Bohrung im Jonastal?

Beitragvon PEKE » Dienstag 6. Januar 2015, 20:56

Es sieht so aus , dass das objekt wäre. Wenn der Stummel verlängert wäre, würde er irgend wie anders
aussehen wie die anderen Anlagen. Die symetrie wäre gestört.
Gruß Peter

Team Σ Sigma


Störe meine Kreise nicht ! Archimedes von Syracus
Benutzeravatar
PEKE
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 1162
Registriert: Sonntag 6. Januar 2008, 22:08

Re: THW Bohrung im Jonastal?

Beitragvon deradel » Samstag 10. Januar 2015, 20:47

Mich würde ja interessieren wer der Informant ist bzw. war. Irgendwie habe ich da sofort ein Namen im Kopf. Würde sich auch mit der zeit decken.

Grüße
deradel
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 362
Registriert: Mittwoch 10. Juni 2009, 17:47

Re: THW Bohrung im Jonastal?

Beitragvon Mercedes-Diesel » Sonntag 11. Januar 2015, 07:57

Ja dann sag mal, vielleicht ist ja Deine Spur heiß....


gesendet via Mobilphone
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Re: THW Bohrung im Jonastal?

Beitragvon Under » Sonntag 11. Januar 2015, 15:52

deradel hat geschrieben:Mich würde ja interessieren wer der Informant ist bzw. war. Irgendwie habe ich da sofort ein Namen im Kopf. Würde sich auch mit der zeit decken.


Na dann - raus damit
"Ich möchte einmal darin stehen, worüber wir unser Haus haben!"
Benutzeravatar
Under
Forum-Chef
 
Beiträge: 3000
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2003, 12:39
Wohnort: Amt Wachsenburg

Re: THW Bohrung im Jonastal?

Beitragvon deradel » Sonntag 11. Januar 2015, 19:10

Da ich keine Beweise haben, sondern es lediglich eine Vermutung ist, werde ich nix sagen.

Als Tip dieser Smiley |:)

Das aber nur am Rande. Ich kannte dies noch nicht und finde daher diesen Thread toll. Wichtiger wäre doch erstmal die genaue Stelle zu lokalisieren.

Viele Grüße Martin
deradel
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 362
Registriert: Mittwoch 10. Juni 2009, 17:47

Re: THW Bohrung im Jonastal?

Beitragvon Under » Sonntag 11. Januar 2015, 19:15

ja einen Pfeiler mit 30x30 Metern (hatte ich erst überlesen) ist schon groß ...
"Ich möchte einmal darin stehen, worüber wir unser Haus haben!"
Benutzeravatar
Under
Forum-Chef
 
Beiträge: 3000
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2003, 12:39
Wohnort: Amt Wachsenburg

Re: THW Bohrung im Jonastal?

Beitragvon Pfoti » Sonntag 11. Januar 2015, 19:40

Wie gesagt, kann nur die 14 sein, oder ein uns unbekannter.
Benutzeravatar
Pfoti
Vereinsvorsitzender
 
Beiträge: 707
Registriert: Montag 15. September 2008, 17:40
Wohnort: Stadtilm

Re: THW Bohrung im Jonastal?

Beitragvon PEKE » Sonntag 11. Januar 2015, 20:20

meines Wissens überhaupt der Pfeiler, der nach den Sprengungen übrig geblieben ist
Gruß Peter

Team Σ Sigma


Störe meine Kreise nicht ! Archimedes von Syracus
Benutzeravatar
PEKE
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 1162
Registriert: Sonntag 6. Januar 2008, 22:08

Re: THW Bohrung im Jonastal?

Beitragvon TÜP » Sonntag 11. Januar 2015, 21:16

Von welchen Sprengungen sprichts du? Wann, wo und von wem?
Gott hat nicht den Menschen erschaffen, sondern der Mensch erschuf Gott «nach seinem Bilde».
Benutzeravatar
TÜP
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 3915
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 08:42
Wohnort: Ohrdruf

Re: THW Bohrung im Jonastal?

Beitragvon PEKE » Sonntag 11. Januar 2015, 21:21

Direkt nach dem Krieg, wo alles zugesprengt wurde. Deshalb gibt es ja keine Zugangtunnel, die man später zumachen wollte.
Und deshalb muss es etwas im inneren der bestehenden Tunnel sein. 30x30m wo soll das sonst sein
Gruß Peter

Team Σ Sigma


Störe meine Kreise nicht ! Archimedes von Syracus
Benutzeravatar
PEKE
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 1162
Registriert: Sonntag 6. Januar 2008, 22:08

Re: THW Bohrung im Jonastal?

Beitragvon PEKE » Sonntag 11. Januar 2015, 21:36

Ich habe jetzt noch einmal in den Detailzeichnungen nachgesehen, es muß etwas anderes sein. Uwe , das von dir vorge-
stellte Teil ist nur 13m im Quadrat. Es musste so groß sein wie an der 21 und etwa rechteckig sein. Wahrscheinlich ein
zugesetzter Abzweig zur anderen Seite, der noch nicht Durchgeschlagen war.
Gruß Peter

Team Σ Sigma


Störe meine Kreise nicht ! Archimedes von Syracus
Benutzeravatar
PEKE
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 1162
Registriert: Sonntag 6. Januar 2008, 22:08

Re: THW Bohrung im Jonastal?

Beitragvon Mercedes-Diesel » Freitag 16. Januar 2015, 07:38

Im Bereich 16 -20 sind glatt gezogene (betonierte) Wände mit einer Art Hohlraum dahinter. Würde so schon passen ... Es kann ja auch gut möglich sein, dass man mehreren Bereichen nachgegangen ist. Will damit sagen, dass dieser "Pfeiler" im Bereich 6 - 12 auch daher ruht und man in mehreren Stollen tätig war.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Re: THW Bohrung im Jonastal?

Beitragvon Luchs » Samstag 17. Januar 2015, 20:08

Der Einsatz war 1992 und es ist die Rede davon, daß das Gerät über ein paar enge Spalten nach unten gebracht wurde. Bei dem im THW-Bericht gezeigten Foto glaube ich ziemlich sicher, daß es sich um die Halde von Stollen 6 handelt. Weiß jemand von den "Altmeistern", wie es damals um die Stolleneingänge bestellt war? Meines Erachtens gab es damals schon die Plombe oberhalb 16 und zwar bevor Hobbybuddler immer wieder diese zu überwinden versucht haben. Und die 14 hatte noch eine Tür oder war frisch verplombt, zumindest nichts mit engen Spalten. 1-3 sind praktisch unverzweigt, alle anderen Stollen auch für's THW unzugänglich. Das grenzt den Bereich eigentlich klar ein.

Der Autor schreibt weiterhin von einem sogenannten Pfeiler. Jeder Vorschüler kann sich unter einem Pfeiler etwas vorstellen, warum also dieser Hinweis auf Mehrdeutigkeit? Möglicherweise deshalb. Dann würde er zwar etwas falsch liegen, da im Jonastal keine flachen Flöze ab-, sondern nur Räumlichkeiten in den Berg gebaut wurden. Und auch wenn das 30m Quadrat zu einem ein 20x60m Rechteck mutiert, käme der Bereich Stollen 11-12 vom Querstollen bis zum hinten unvollendeten Querschlag hin. Dort finden sich auch wie beschrieben betonierte wie auch rohe Felswände.
Benutzeravatar
Luchs
Jonastal-Kenner
 
Beiträge: 579
Registriert: Freitag 25. April 2008, 18:58
Wohnort: Gotha

Re: THW Bohrung im Jonastal?

Beitragvon PEKE » Samstag 17. Januar 2015, 21:24

Luchs, du bist sicher, das die vom THW das Bergmännische Perfeckt beherrschen ? Für mich ist ein Pfeiler ein
stehengelassener Teil, der das Deckengewölbe abstützt. Ob er noch zu Verarbeitendes Material enthält oder nicht, spielt
keine Rolle. Und hier so wie so nicht. Das mag bei der Kohle anders sein bzw. Marmorbrüche. Es kann nur nach der 13 sein,
da nur hier solche Maße auftreten.
Gruß Peter

Team Σ Sigma


Störe meine Kreise nicht ! Archimedes von Syracus
Benutzeravatar
PEKE
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 1162
Registriert: Sonntag 6. Januar 2008, 22:08

Re: THW Bohrung im Jonastal?

Beitragvon Luchs » Samstag 17. Januar 2015, 21:36

Sicher bin ich mir nicht, auch wenn ich annehme, daß die Jungs schon eine gute Erfahrung damit hatten und die Betonung des "sogenannten" Pfeilers einen Grund hat. Und was war 1992, also als die Freunde gerade abgezogen waren, rechts der 12 überhaupt zugänglich? Deshalb meine Frage an die alten Hasen ;-)
Benutzeravatar
Luchs
Jonastal-Kenner
 
Beiträge: 579
Registriert: Freitag 25. April 2008, 18:58
Wohnort: Gotha

Re: THW Bohrung im Jonastal?

Beitragvon PEKE » Sonntag 18. Januar 2015, 10:00

Also der Westteil der Stollen 1-1 sieht so aus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Peter

Team Σ Sigma


Störe meine Kreise nicht ! Archimedes von Syracus
Benutzeravatar
PEKE
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 1162
Registriert: Sonntag 6. Januar 2008, 22:08

Re: THW Bohrung im Jonastal?

Beitragvon Dachs » Sonntag 18. Januar 2015, 10:43

Hallo ihr Stollenforscher!

Ich mache demnächst einen neuen T.. bei uns auf! Da können wir rechts der 12 weiter machen oder ist es nicht die 12?Stollenbenummerungen sind Schall und Rauch! Also bis später!

DER Dachs -[nix]- [-aua-] [-aua-]
Team Sigma
Benutzeravatar
Dachs
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 347
Registriert: Freitag 26. Juni 2009, 06:45
Wohnort: Sachsen

Re: THW Bohrung im Jonastal?

Beitragvon Mercedes-Diesel » Sonntag 18. Januar 2015, 12:38

Luchs hat geschrieben:Sicher bin ich mir nicht, auch wenn ich annehme, daß die Jungs schon eine gute Erfahrung damit hatten und die Betonung des "sogenannten" Pfeilers einen Grund hat. Und was war 1992, also als die Freunde gerade abgezogen waren, rechts der 12 überhaupt zugänglich? Deshalb meine Frage an die alten Hasen ;-)


Müsste Frank, denn mitte / Ende der 90ìger sind oberhalb der 18 die jugendlichen abgestürzt. Das war dann der Grund
den Sarkophag dort zu errichten.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel


Zurück zu Jonastal - Gibt es noch ein Geheimnis?

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Design by GB