80m Luftschächte

Bereich für alle Diskussionen rund um das Jonastal bzw. die relevanten Brennpunkte

Moderator: Under

80m Luftschächte

Beitragvon Under » Donnerstag 8. Januar 2015, 21:08

Ich bin ja immer auf der Suche im Netz nach Aussagen und neuen Informationen. Oft kennt man vieles, es gibt unwahrscheinliches usw. aber manchmal ist nur ein kleines Detail wichtig oder alte Erkenntnisse müssen neu diskutiert werden.
Fündig geworden bin dieses mal ich wiedermal beim Spiegel:

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13491106.html

Woauf und auf welchen Bereich könnte sich der Zeuge beziehen?

Trotzdem drangen die Schatzsucher vor. Provisorische Sicherungen der Schächte wurden immer wieder aufgebrochen. "Wir haben Leute erwischt", wunderte sich Jürgen Kratzien von der Bergsicherung Thüringen, "die haben 80 Meter tiefe Luftschächte aufgestemmt und versucht, sich an Hosenträgern hinunterzulassen."


Ich stelle dieses Thema erneut zur Disskusion. Es wurde bereits darüber disskutiert, vielleicht gibt es was neues?

Weitere Quellen:
http://www.explorate.de/Forum/showthrea ... eport-1991
"Ich möchte einmal darin stehen, worüber wir unser Haus haben!"
Benutzeravatar
Under
Forum-Chef
 
Beiträge: 3000
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2003, 12:39
Wohnort: Amt Wachsenburg

Re: 80m Luftschächte

Beitragvon alpha » Samstag 10. Januar 2015, 12:08

Under hat geschrieben:Ich bin ja immer auf der Suche im Netz nach Aussagen und neuen Informationen. Oft kennt man vieles, es gibt unwahrscheinliches usw. aber manchmal ist nur ein kleines Detail wichtig oder alte Erkenntnisse müssen neu diskutiert werden.
Fündig geworden bin dieses mal ich wiedermal beim Spiegel:

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13491106.html

Woauf und auf welchen Bereich könnte sich der Zeuge beziehen?

Trotzdem drangen die Schatzsucher vor. Provisorische Sicherungen der Schächte wurden immer wieder aufgebrochen. "Wir haben Leute erwischt", wunderte sich Jürgen Kratzien von der Bergsicherung Thüringen, "die haben 80 Meter tiefe Luftschächte aufgestemmt und versucht, sich an Hosenträgern hinunterzulassen."


Ich stelle dieses Thema erneut zur Disskusion. Es wurde bereits darüber disskutiert, vielleicht gibt es was neues?

Weitere Quellen:
http://www.explorate.de/Forum/showthrea ... eport-1991


Schon lange bekannt und bisher nichts neues...würde ich sagen :-)
alpha
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 332
Registriert: Mittwoch 31. Dezember 2003, 13:02
Wohnort: Erfurt

Re: 80m Luftschächte

Beitragvon Under » Samstag 10. Januar 2015, 15:23

Ja genau, deswegen zur erneuten Diskussion.
"Ich möchte einmal darin stehen, worüber wir unser Haus haben!"
Benutzeravatar
Under
Forum-Chef
 
Beiträge: 3000
Registriert: Sonntag 14. Dezember 2003, 12:39
Wohnort: Amt Wachsenburg

Re: 80m Luftschächte

Beitragvon Augustiner » Samstag 10. Januar 2015, 16:43

Auf einer der ersten Harry-CD's (Luftbilder und Zeugenaussagen) wird eine Luftschachtunternehmung be- bzw. mitgeschrieben - hat aber nichts mit Hosenträgern (was für ein Wort ?) zu tun.
So eine Art Stammtischgespräch; für mich reine Fiktion, aber vielleicht zum Thema gehörig.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 2131
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: 80m Luftschächte

Beitragvon Varga » Dienstag 13. Januar 2015, 16:29

Fündig geworden bin dieses mal ich wiedermal beim Spiegel:

Da hättest du im gleichen Atemzug auch die Bildzeitung erwähnen können. Die beiden sind von fast gleicher Qualität.

Gruss
Varga
Am Computer arbeiten ist wie Ubootfahren; öffnet man ein Fenster, gibt es Probleme.
Benutzeravatar
Varga
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 398
Registriert: Mittwoch 17. Dezember 2003, 16:25
Wohnort: In der Nähe von Zürich

Re: 80m Luftschächte

Beitragvon Mercedes-Diesel » Dienstag 20. Januar 2015, 09:23

Wenn man mal die 80m, den Luftschacht und die Hosenträger ... davon die Dramatik beiseite lässt, fällt mir nur die Story am Stollen 18 ein :

Irgendwann mitte der neunziger, tat sich da eine Spalte auf, nicht 80, sondern ca. 30 m bis auf den Stollengrund.
Aufgestemmt werden musste da nichts, denn die Spalte war durch Erosion da.

Dort liesen sich zwei Jugendliche hinunter...nicht mit Hosenträgern sondern mit Seilen. Einer blieb oben, der andere wagte den Abstieg. Blöd an der Nummer war nur, das das Seil nicht bis zum Boden reichte und ein paar Meter über Grund endete.
Nun saß der Junge da unten in der Dunkelheit :D keine Chance das Seil zu erreichen. Somit verständigte sein Kumpel die Feuerwehr, die den armen Tropf da unten aus seiner misslichen Situation befreite.

Das durch diesen Einsatz auch die Behörden in Kenntnis gesetzt wurden, die Verkehrsicherungspflicht nicht gegeben war, lies die Bergsicherung, durch eine bekannte Nordhausener Firma, auf die Spalte einen gewaltigen Beton Saropharg setzen, der heute weithin sichtbar ist.

So kenn ich die Geschichte, mit Luftschächten ist mir nichts bekannt. Weiterhin kenne ich in keinem (bekannten) Stollen, irgendwelche Luftschächte die nach oben gehen...da ist nix -()- Die Bewetterung erfolgte (sieht man auf den Kott Bildern) über Lütten Rohre.
Könnte es sein dass es sich um die Geschichte mit gesteigerter Dramaturgie handelt ??
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Re: 80m Luftschächte

Beitragvon Neugier » Dienstag 20. Januar 2015, 12:06

Das war am 7.April 1997, als die Jugendlichen gerettet werden mussten.
Team Σ Sigma

"Es ist nicht möglich, die Fackel der Wahrheit durchs Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen." (Lichtenberg)
Neugier
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 480
Registriert: Sonntag 13. Januar 2008, 16:20
Wohnort: Arnstadt


Zurück zu Jonastal - Gibt es noch ein Geheimnis?

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Design by GB