Todestrahlen im AWO

Bereich für alle Diskussionen rund um das Jonastal bzw. die relevanten Brennpunkte

Moderator: Under

Todestrahlen im AWO

Beitragvon Sucher » Samstag 17. September 2016, 11:43

Im Netz tauchte ein Artikel auf,wonach im AWO die Strahlenbelastung über den zulässigen Werten liegen soll.Wert für die Menschen 1mSv/J , gmessen 48,13mSv/J !!!! Was ist da wieder los? [wer.der.]
Das Leben ist so einfach!
Sucher
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 261
Registriert: Samstag 1. Oktober 2011, 12:58

Re: Todestrahlen im AWO

Beitragvon Varga » Samstag 17. September 2016, 20:47

Was bedeutet AOW?

Gruss
Varga
Am Computer arbeiten ist wie Ubootfahren; öffnet man ein Fenster, gibt es Probleme.
Benutzeravatar
Varga
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 398
Registriert: Mittwoch 17. Dezember 2003, 16:25
Wohnort: In der Nähe von Zürich

Re: Todestrahlen im AWO

Beitragvon PEKE » Sonntag 18. September 2016, 09:03

Werner. AWO
Das ist das Kunstgebilde von einem Schriftsteller und soll das Gebiet Arnstadt -Wechmar - Ordruf sein.
Die Strahlenbelastung der Tiere erfolgt durch die Aufnahme von Pilzen, Eicheln .... Hauptächlich Schweine
Ursache ist die Tschernobil Katastrohpe
Gruß Peter

Team Σ Sigma


Störe meine Kreise nicht ! Archimedes von Syracus
Benutzeravatar
PEKE
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 1162
Registriert: Sonntag 6. Januar 2008, 22:08

Re: Todestrahlen im AWO

Beitragvon Sucher » Sonntag 18. September 2016, 09:14

PEKE hat geschrieben:Werner. AWO
Das ist das Kunstgebilde von einem Schriftsteller und soll das Gebiet Arnstadt -Wechmar - Ordruf sein.
Die Strahlenbelastung der Tiere erfolgt durch die Aufnahme von Pilzen, Eicheln .... Hauptächlich Schweine
Ursache ist die Tschernobil Katastrohpe

@PEKE.AWO stammt aus einen G-2 Bericht(waren das alles Schriftsteller?)Ach so mit Tieren und Tschernobil hat das aber nichts zu tun.Die Entwicklung geht doch weiter!Oder? [bart]
Das Leben ist so einfach!
Sucher
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 261
Registriert: Samstag 1. Oktober 2011, 12:58

Re: Todestrahlen im AWO

Beitragvon Varga » Sonntag 18. September 2016, 09:50

Sucher hat geschrieben:Im Netz tauchte ein Artikel auf,wonach im AWO die Strahlenbelastung über den zulässigen Werten liegen soll.Wert für die Menschen 1mSv/J , gmessen 48,13mSv/J !!!! Was ist da wieder los? [wer.der.]

Quelle??
Wenn da nichts gescheites von @sucher kommt, gehört er für mich, zur Gilde der Verschwörungstheoretikern.

Gruss
Varga
Am Computer arbeiten ist wie Ubootfahren; öffnet man ein Fenster, gibt es Probleme.
Benutzeravatar
Varga
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 398
Registriert: Mittwoch 17. Dezember 2003, 16:25
Wohnort: In der Nähe von Zürich

Re: Todestrahlen im AWO

Beitragvon deradel » Sonntag 18. September 2016, 21:32

Auf nettes nachfragen hatte ich sogar Quellen bekommen usw. die man dann logisch nachvollziehen kann. Dies war aber in einem anderen Thema.

Ich würde nun Sucher nicht als Verschwörungstheoretiker bezeichnen! Wer will, kann aber auch mal ein wenig suchen zu Tschernobyl und der Belastung der Tiere dort im näheren Umfeld.

Auf amtlichen Karten ist bei uns durch die Wolke ein Wert zwischen 2 und 10 festgestellt wurden, dies nur nebenbei.

Viele Grüße
deradel
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 362
Registriert: Mittwoch 10. Juni 2009, 17:47

Re: Todestrahlen im AWO

Beitragvon Silko » Mittwoch 21. September 2016, 15:34

Der würde mich interessieren. Der im Eingangspost erwähnte Artikel. Aus dem Netz.
Je weniger wir Trugbilder bewundern, desto mehr vermögen wir die Wahrheit aufzunehmen. (Erasmus von Rotterdam)
Benutzeravatar
Silko
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 2730
Registriert: Samstag 18. September 2004, 13:01
Wohnort: Leipzig

Re: Todestrahlen im AWO

Beitragvon kps » Mittwoch 28. September 2016, 20:09

Ich würde gern den G2 Bericht sehen mit AWO.

Hai Silko :-)

VG
kps
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5904
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel

Re: Todestrahlen im AWO

Beitragvon Sucher » Donnerstag 29. September 2016, 06:14

@kps.es ist ja so,das bestimmte Forschungsunterlagen auch heute noch Geld kosten ,wie z.Bsp.G-2 Berichte,welche man in
England kaufen kann.Aus käuflich erworbenen Quellen werde ich keine weitergehenden Aussagen treffen können da muß der
Hinweis reichen.Außerdem ist es sehr empfehlenswert mal das Museum der 30.AU zu besuchen -da gibt es auch diesen oder
jenen Hinweis.
Das Leben ist so einfach!
Sucher
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 261
Registriert: Samstag 1. Oktober 2011, 12:58

Re: Todestrahlen im AWO

Beitragvon Sucher » Donnerstag 29. September 2016, 06:20

Silko hat geschrieben:Der würde mich interessieren. Der im Eingangspost erwähnte Artikel. Aus dem Netz.

@ Silko,dieser Artikel ist im Netz.Einfach nur mal die Info.aufnehmen und weitermachen.Ich habe am Hamster einen HotSpot mit 41µSv/h festgestellt.Jetzt mal recherschieren was sagen uns die 41µSv/h(nicht wieder die Wildschweinmasche)?Einfach fortführen ,wo andere ein Signal gesetzt haben und nicht ständig anfragen ,wo steht das, wer ist das,kann ich das mal sehen!
Mitmachen und neue Erkenntnisse einbringen sowie Fakten selbst überprüfen.Und schon ist der Erfolg vorprogrammiert!!
Das Leben ist so einfach!
Sucher
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 261
Registriert: Samstag 1. Oktober 2011, 12:58

Re: Todestrahlen im AWO

Beitragvon deradel » Donnerstag 29. September 2016, 19:18

@ Sucher, da glaube ich weiterhin nicht dran! Wieso gerade dort im Hamster, gab es nix was tiefer und sicherer war? Die Deutschen hatten auch im Krieg schon gewusst was der Umwelt und dem Mensch nicht gut tut. Ist nicht so wie heutzutage...

Viele Grüße
deradel
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 362
Registriert: Mittwoch 10. Juni 2009, 17:47

Re: Todestrahlen im AWO

Beitragvon utegert » Dienstag 29. November 2016, 10:39

Hallo Sucher,
empfehle die Bücher von Edgar Mayer und Thomas Mehner -Die Angst der Amerikaner vor der deutschen Atombombe- und die neuste Ausgabe - Und sie hatten sie doch!- erschienen im Kopp-Verlag.

Gruß utegert
utegert
Jonastal-Frischling
 
Beiträge: 1
Registriert: Samstag 17. September 2016, 08:18

Re: Todestrahlen im AWO

Beitragvon Ramsay » Dienstag 29. November 2016, 11:40

utegert hat geschrieben:Hallo Sucher, empfehle die Bücher von Edgar Mayer und Thomas Mehner -Die Angst der Amerikaner vor der deutschen Atombombe- und die neuste Ausgabe - Und sie hatten sie doch!- erschienen im Kopp-Verlag.
Gruß utegert


Hallo utegert,
Ist zwar hier off topic, aber er wäre vielleicht nicht schlecht, wenn du dich einmal vorstellen würdest.

VG
Ramsay
VG
Ramsay
"Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt." - Albert Einstein

Team Σ Sigma
Benutzeravatar
Ramsay
Jonastal-Kenner
 
Beiträge: 516
Registriert: Freitag 20. Januar 2006, 22:01
Wohnort: bei Leipzig

Re: Todestrahlen im AWO

Beitragvon deradel » Mittwoch 30. November 2016, 05:52

Ich mag die ganzen Bücher ja, aber das jüngste hat mir gar nicht zugesagt. Hatte ich mir mehr erhofft!

Viele Grüße
deradel
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 362
Registriert: Mittwoch 10. Juni 2009, 17:47


Zurück zu Jonastal - Gibt es noch ein Geheimnis?

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Design by GB