Dresden Nickern - ehem. militärisches Objekt

Moderator: Panzermann

Dresden Nickern - ehem. militärisches Objekt

Beitragvon Dachs » Dienstag 8. Juni 2010, 15:49

Das 56 Hektar umfassende Gelände des ehemaligen Kasernenbereiches in Dresden Nickern verwandelt sich in ein aktraktives Wohngebiet! Mit der Renovierung der Hinterlassenschaften der GSSD Truppen und der Umgestaltung des südlichen Geländes entstanden Wohnhäuser und Gartenanlagen. Voraussetzung dafür war aber das Schleifen vorhandener militärischer Hinterlassenschaften aus der Zeit vor und nach 1945!
Die Luftwaffenführung des Reiches plante in Nickern die Errichtung eines weiteren Flugplatzes für die Luftwaffe. Die günstige Lage an östlichen Stadtrand gaben den Ausschlag für den Beginn der Bauarbeiten ab 1937 zur Errichtung von Flugzeughallen, Garagen, Werkstätten und den Unterkünften! Mit beginn des Krieges wurden die Arbeiten jedoch eingestellt. Das Flugfeld wurde nicht fertiggestellt. In den fertigen zwei und dreistöckigen Gebäudekomplex zog die Waffentechnische Schule der Luftwaffe (W) 4 ein. Gleichzeitig wurde eine Schule für Luftwaffenhelferinnen eingerichtet. Von 1944 bis April 1945 befand sich die Flugtechnische Schule (W) 9 in Nickern. Ab Mai 1945 bis 1992 nutzten die Truppen der GSSD die Kaserne und riegelten das gesamte Gelände hermetisch ab. Nach dem Abzug der GSSD Truppen wurde in den Jahren ab 1996 das Gelände quasi umgegraben, versiegelt und verplomt! Riesige Mengen an Sand und Schutt wurden bewegt. Die nicht versickerungsfähigen Bereiche auf dem Hang wurden als Biotope ausgewiesen. Systematische Aufschüttungen mit Schotter und Sand mit aufliegendem Maschendraht deuten auf ein Verdecken von Anomalien im Untergrund hin. Für die Wasserabführung aus dem Inneren des Hangbereiches sorgt ein neuverlegtes Kanalsystem! Im Herbst 2009 wurde mit dem Abriß des letzten noch erhaltenen Gebäudeteils auf dem Trutzsch ein Schlußstrich unter dieses Kapitel der Geschichte gezogen.
Die Natur holt sich schneller als gedacht dieses Stückchen Erde zurück.
Mythos und Legenden bleiben!

DER Dachs
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Team Sigma
Benutzeravatar
Dachs
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 347
Registriert: Freitag 26. Juni 2009, 06:45
Wohnort: Sachsen

Beitragvon Dachs » Dienstag 8. Juni 2010, 16:05

Nickern weitere Bilder!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Team Sigma
Benutzeravatar
Dachs
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 347
Registriert: Freitag 26. Juni 2009, 06:45
Wohnort: Sachsen

Beitragvon Dachs » Dienstag 8. Juni 2010, 16:13

Nickern weitere Bilder!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Team Sigma
Benutzeravatar
Dachs
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 347
Registriert: Freitag 26. Juni 2009, 06:45
Wohnort: Sachsen

Beitragvon Dachs » Dienstag 8. Juni 2010, 16:15

Weitere Bilder!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Team Sigma
Benutzeravatar
Dachs
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 347
Registriert: Freitag 26. Juni 2009, 06:45
Wohnort: Sachsen

Beitragvon PEKE » Dienstag 8. Juni 2010, 20:33

Hallo an alle,
hier noch einige Bilder, auch von der letzten Absperrung auf den Gelände.
Es ist schon seltsam, 20Jahre danach noch absperrungen zu sehen.
Peter
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von PEKE am Dienstag 8. Juni 2010, 20:40, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
PEKE
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 1162
Registriert: Sonntag 6. Januar 2008, 22:08

Beitragvon PEKE » Dienstag 8. Juni 2010, 20:38

noch ein paar Bilder
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
PEKE
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 1162
Registriert: Sonntag 6. Januar 2008, 22:08

Beitragvon Dachs » Mittwoch 9. Juni 2010, 07:06

PEKE hat geschrieben:Hallo an alle,
hier noch einige Bilder, auch von der letzten Absperrung auf den Gelände.
Es ist schon seltsam, 20Jahre danach noch absperrungen zu sehen.
Peter


@ PEKE

Hallo Peter!

Der abgesperrte Bereich mit der Beschilderung "Betreten verboten - Baustelle" ist oberhalb der angrenzenden Feuchtwiese als Biotop ausgewiesen! Die Kanalschächte sind der neue Abfluß des Stauwassers der versiegelten Anlage. Die Wasserführung ist nach Aussage von Garteneigentümern jahreszeitlich unabhängig immer gleichmässig. Nach dem ich nochmals am 07.06. meinen Pflichtspaziergang auf dem Teil nach der Kleingartenanlage gemacht haben, musste ich feststellen, dass die gesamte Wiese sowie die angrenzenden mit Bäunem und Sträuchern besetzten Flächen Morast bilden! Das Oberwasser staut sich und kann nicht nach unten. Erstaunlich auch, dass das Hangoberwasser auf dieser relativ kleinen Fläche einem extrem großen Abfluß hat. Die Hohlraumkarte sagt nichts aus über natürliche Hohlräume in diesem Bereich, die sind nur östlich fürs Tal ausgewiesen. Entgegen den früheren Aussagen sind die Häuser nicht auf den Anomalien gebaut. Das macht kein Architekt. Bei der Kleingartenanlge bin ich mir nicht so sicher!
Bedenklich ist auch dieser Hügel, der nach 1994 zusammengeschoben wurde. Warum werden die Steinhaufen mit abgedeckten Sandhaufen versehen? Dazu kommt noch Maschendraht? Es wurde sehr sorgsam zu diesen Haufen (ausschließlich alle) fein säuberlich mit der Sense das hohe Gras entfernt! Wer hat da Spass drann, in dieser Wildnis scheinbar aus uns nichtvollziebaren Gründen einen leicht begänglichen Zugang zu schaffen! Die Sandaufschüttungen sind neurerem Datums. Es war am 07.06 tüchitges Begängnis. Ausgerüstet mit Karten und Unterlagen wurde über Überdeckungen auf dem Bereich der Spielwiese diskutiert! Die haben mich nich gehört als ich ran kam! Als ich vorbeiging wurde alles zugeklappt!!! Na prima.
Aus dem Gesagten entnahm ich die Pos. 50.59.30 und 13. 47.381 Das liegt aber ganz wo anders. Nach den Sat-Aufnahmen aber könnte da was drann sein! Die Zufahrten sind noch sichtbar und enden wie auch immer im Nichts! Wie auf dem TÜP in O! Aber alles schön auf die 56 Hektar verteilt! Das Plateau ist weitestgehend planiert worden. Es gibt auch Stellen, die aussehen als wäre dort mit den Arbeiten abruppt aufgehört worden! ZB. im Bereich des südöstlichen Abhanges oberhalb des abgetragen Gebäudekomplexes.

Gruß DER Dachs
Team Sigma
Benutzeravatar
Dachs
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 347
Registriert: Freitag 26. Juni 2009, 06:45
Wohnort: Sachsen

Beitragvon Mercedes-Diesel » Mittwoch 9. Juni 2010, 09:44

Moin Ihr beiden,

toller Bericht und Klasse Fotos. Scheint ein wirklich interessantes Areal zu sein. Was waren dass für Leute mit Karten und Unterlagen ? Was Behördliches ?
Wir sollten uns mal Gedanken über eine Gradiometer machen....PeKe ...vielleicht selber Bauen ?? Hat du eine Idee ??
Schade dass die Liegenschaft fast einer Weltreise für mich gleich zu setzen ist.

LG
Andreas
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Beitragvon deradel » Mittwoch 9. Juni 2010, 10:18

Der Bunker befand sich an anderer Stelle auf den Gelände!

Grüße Martin
deradel
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 362
Registriert: Mittwoch 10. Juni 2009, 17:47

Beitragvon Dachs » Mittwoch 9. Juni 2010, 17:47

deradel hat geschrieben:Der Bunker befand sich an anderer Stelle auf den Gelände!

Grüße Martin


Hallo Martin!

Na wie schön Dich hier auch zu hören! Frage : beziehst Du dich auf die Koordinaten mit der "anderen Stelle"? Klar, es ist die Stelle hinter in Richtung Hang. Die Aussagen mit dem Blick au den Toilettenfenster sind eindeutig! Vor 1989 sah es ganz anders aus als heute. Die SAT-Aufnahmen sprechen eine eindeutige Sprache. Ringsherum gab es Maulkorbgebot und nach dem Abzug der GSSD, warum auch immer, das bekannte Blatt Papier zum Unterschreiben! [-<5>-] Vermutungen auf Grund der Fahrspuren und der Zufahrten gaben den Hinweis mit den Koordinaten! Da fehlt m.E. ein bischen Überdeckung. Obwohl dort einiges stand und gesperrtes Gebiet war.

Gruß DER Dachs

Wenn Du möchtest, dann weiter mit MAIL!
Team Sigma
Benutzeravatar
Dachs
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 347
Registriert: Freitag 26. Juni 2009, 06:45
Wohnort: Sachsen

Beitragvon Dachs » Mittwoch 9. Juni 2010, 18:20

Mercedes-Diesel hat geschrieben:Moin Ihr beiden,

toller Bericht und Klasse Fotos. Scheint ein wirklich interessantes Areal zu sein. Was waren dass für Leute mit Karten und Unterlagen ? Was Behördliches ?
Wir sollten uns mal Gedanken über eine Gradiometer machen....PeKe ...vielleicht selber Bauen ?? Hat du eine Idee ??
Schade dass die Liegenschaft fast einer Weltreise für mich gleich zu setzen ist.

LG
Andreas


Hallo Andreas!

Es ist interessant, was man so alles unterwegs trifft! Nein, die Leute waren keine Behörde! Die waren wie DU und Ich! Mit den Behörden kenne ich mich noch aus! Zumindest mit denen, die für dieses Fleckchen zuständig sind oder waren! Es ist nicht Stadt sondern Land. Die Leutchen hatten selbstgezimmerte Unterlagen und Kartenmaterial. Nee, die dachten ich sei die Behörde und wollten sich nicht schnell so mal in die Karten schauen lassen.
Und mit der Weltreise ist doch kein Problem! Ich habe doch ein gutgehendes Hotel! [-<5>-]

Gruß DER Dachs [bart]
Team Sigma
Benutzeravatar
Dachs
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 347
Registriert: Freitag 26. Juni 2009, 06:45
Wohnort: Sachsen

Beitragvon deradel » Mittwoch 9. Juni 2010, 19:25

Hallo Dachs, da ich mich auch schon ein wenig mit dem Thema beschäfftigt habe und die Aussagen der ehem. Stationierten doch recht genau sind, ist der Bunker den ich meine an anderer Stelle.

Ok warum in den Bereichen das Wasser auch nicht absickert ist merkwürdig.
Es könnte durchaus sein das es vielleicht 2 Bauwerke gibt oder eben in diesen bereich die Bodenbeschaffenheit einfach eine ordentliche Drainage nicht zulässt.

Wir können uns gerne per Mail genauer austauschen.

Alle angaben meinerseits ohne Gewähr (leider).

Grüße Martin
deradel
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 362
Registriert: Mittwoch 10. Juni 2009, 17:47


Zurück zu Jonastal u. weitere Umgebung nach 1945 - russische und DDR-Nachnutzung - wegen Neuordnung gesperrt - als Archiv gespeichert

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Design by GB