Fleisch / Wurstwaren und ihre Skandälchen

... für alles, was nicht in die anderen Bereiche passt.

Moderator: Marc

Beitragvon Mercedes-Diesel » Mittwoch 9. Februar 2011, 15:54

Mich schockt ja eigentlich so schnell nichts....BSE...Dioxin Skandal...Schweine Grippe...aber DASS... ja dass haut mich auch um xD

Guckt mal was die Belgier in den Kochschinken machen...hoffentlich sind die nicht auch noch gebraucht xD xD dann wär`s Recycling
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Beitragvon Silko » Mittwoch 9. Februar 2011, 22:03

Mercedes-Diesel hat geschrieben:Guckt mal was die Belgier in den Kochschinken machen...hoffentlich sind die nicht auch noch gebraucht xD xD dann wär`s Recycling

Hauptsache, diese Würste sind nun nicht dummerweise in Deinem Lagerbestand aufgetaucht. xD
Je weniger wir Trugbilder bewundern, desto mehr vermögen wir die Wahrheit aufzunehmen. (Erasmus von Rotterdam)
Benutzeravatar
Silko
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 2729
Registriert: Samstag 18. September 2004, 13:01
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Volwo » Mittwoch 9. Februar 2011, 22:07

das gibts in viel zu vielen Lebensmitteln --> Konservierungsmittel
Benutzeravatar
Volwo
Ehemaliger
 
Beiträge: 6224
Registriert: Donnerstag 6. November 2003, 18:02
Wohnort: EINBECK

Fleisch / Wurstwaren und ihre Skandälchen

Beitragvon Mercedes-Diesel » Donnerstag 10. Februar 2011, 10:10

Ich knüpfe mit diesem Thread mal an dieses Posting an http://www.gtgj.de/script/phpBB2/viewto ... c&start=75

Es ging hier um die sogenannten Zusatzstoffe in den Wurstwaren, speziel hier die belgische Zutatenliste "preservative E250". Hierbei handelt es sich, übersetzt vom flämischen ins deutsche, um dass Konservierungsmittel Natriumnitrit.

Ich bin nun 30 jahre in der Fleischware unterwegs, habe die tollsten, abenteuerlichsten Dinge erlebt. War bis zu meiner Selbständigkeit mehrere Jahre als Vertriebsleiter gesammt, für eine namhafte Fleischwarenfabrik in Europa und Übersee tätig.
Gern möchte ich mit diesem Thread dem ein oder anderen "Verbraucher", die wir schlußendlich alle sind, ein paar aufklärende Zeilen zum Verständnis näher bringen.

@ Silko
nein, haben wir nicht im Lagerbestand. Vielmehr ziehen wir von den am Markt vertretenen Herstellern Vergleichsproben, rein um zu sehen...was machen die anderen.

@Volwo & TÜP
Lustig ist dieses mit den ganzen "Mittelchen" natürlich nicht. Gerade wenn man bedenkt dass dieser "Schinken" (darf er eigentlich vom Gesetzgeber nicht heißen) gerade einmal einen Fleischanteil von 63% hat. Die Deklaration hierfür ist "Sandwich Belag" da es nun mit Kochschinken im klassischen Bereich, rein gar nichts zu tun hat. Hier schreibt der Gesetzgeber eindeutige Leitsätze über den Inhalt vor. Kurzum wäre dieses Produkt ein eindeutiger Verstoß gegen dass deutsche Lebensmittelrecht.
Die heutige Lebensmittel Technologie macht unmögliches möglich...in Fachkreisen auch gern Produktoptimierung genannt.

Warum macht man dass ?

Es wird gespart, so traurig es auch ist ... die Umsatz / Absatzzahlen belegen dieses eindeutig, und zwar am Lebensmittel. Die Eßkultur, wie z.b. in Frankreich oder Italien, ist hier in Deutschland nicht mehr vorhanden. In Frankreich werden, wer einmal aufmerksam einen Großmarkt besucht, die Nahrungsmittel regelrecht zelebriert. Im Umkehrschluss wird bei uns die Industrie gefordert günstiger zu Produzieren. Der pro Kopf Verbrauch des Bundesbürgers liegt pro Jahr bei 85 kg Fleisch & Wurstprodukten. Sinnvoller, aus meinen Augen...lieber die Hälfte und qualitativ Hochwertig. In dem zweit größten Schlacht und Zerlegebetrieb werden täglich 30 tsd. Schweine geschlachtet um den Bedarf zu decken...und dass ist ein Betrieb von vielen !
Steigende Kosten, Mieten, Energie, Treibstoffe und Arbeitslosigkeit zwingen den Vebraucher zum Griff nach billigen Produkten, der Gedanke lieber weniger und hochwertig, kommt da nicht...Masse statt Klasse.

Dieser obige "Kochschinken" wird für sogenannte Hochleistungsslicer produziert. Dieser Automat ist nichts anderes wie eine überdimensionale Aufschnittmaschine....nur mit dem Unterschied, dass hier in einer Arbeitschicht rund 40 to. aufgeschnitten, so wie vollautomatisch verpackt ( Fachausdruck eingefahren) werden. Kostenpunkt eines Automaten knapp 1 Mill. Euro. Diese "Würste" haben eine Länge von 1,20 - 1,40 m. Produziert für SB Packungen im Selbstbedienungsregal oder als 500g / 1 kg Schale für Großverbraucher.
Dieser Schinken kostet frei Rampe Kunden 3 € - 3,20€/kg...Verkaufspreis bei den Handelsketten sowie Discountern 0,99 € / 100g. Eine gewaltige Spanne ! Die, die am meisten daran verdienen sind die Handelsketten...der Hersteller kalkuliert mit, wenn er gut ist, mit 9% Aufschlag ( Rohstoff > Produkt ). Dieses beinhaltet Fleisch, Gewürze, Energie, Personalkosten, Frachtkosten, Maschinenabschreibungen. Mehr ist nicht drin, da er sonst nicht mehr Marktgerecht ist.
Die im Moment stattfindende Dioxin Krise ( Danke auch an die Medien) hat eines gebracht...Verunsicherung des Verbrauchers, Umsatzrückgänge von 30 - 40 %...die ersten Insolvenzen und Konkurse auf dem Tisch.
Abgesehen davon, dass dieser Skandal vor Weihnachten bei den einschlägigen Vetrenärämtern bekannt, sämtliche betroffenen Züchter anhand der Lieferscheine in der ersten Kalenderwoche des Jahres komplett gesperrt waren. Kurzum, die Presse hat den Verbraucher richtig kirre gemacht.
Wirtschaftaufschwung...lachhaft ! Genau dass Gegenteil ist innerdeutsch zu beobachten. Die einzigen die positive Zahlen liefern ist die Metallindustrie / Autobauer....und da auch nur im Export ! Im Inland krankt die Wirtschaft. Positive Kaufverhalten suggerieren...dass ist die Devise.

So lange der Verbraucher zu günstigen Produkten greift, man auch nicht bereit ist mehr für Nahrungsmittel zu Investieren, wird die Industrie immer mehr gefordert in die Trickkiste zu greifen....Skandale inclusive.

Wer jetzt meint, in einer Fach Metzgerei besser bedient zu sein, begeht einen Trugschluss. Was produziert heute ein Metzger noch selbst ? Sehr wenig...warum ? Er braucht Maschinen und Personal...Zukäufe deutlich günstiger. allein für die Rohwurst Herstellung (Salami) braucht er einen Vaccum Füller mit Raupe, da sonst Lufteinschlüsse in der Wurst sind. Kostenpunkt um die 300 tsd. Euro.
Metzgereien hatten früher "Fleischerei Fachverkäuferinnen" wo noch eine Beratung stattfand. Heute kann es durchaus passieren, dass diese Dame hinter der Theke noch gestern beim Filial Drogisten an der Kasse saß...noch nicht einmal einen Schinkenspeck vom Parma Schinken unterscheiden kann. Kurzum, wer aufmerksam schaut, wird die Produkte in den Metzgerein häufigst ! beim Discounter wieder finden...allerdings mit einem gehörigen Preisunterschied.
Es gibt noch Metzgerein die alles selbst Produzieren...die sind erstens sehr selten, zweitens verschwinden sie mehr und mehr von der Bildfläche da sie gegenüber den Preisen der Ketten nicht mehr konkurieren können.

Kauft Klasse statt Masse....weniger ist doch manchmal mehr.

LG
Andreas
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel

Re: Fleisch / Wurstwaren und ihre Skandälchen

Beitragvon kps » Freitag 11. Februar 2011, 09:34

Was du nur hast? Die meinen die Hülle [pop] - Willst du die Wurst ohne Schutz kaufen/ verkaufen?

MfG
kps
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5649
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel

Re: Fleisch / Wurstwaren und ihre Skandälchen

Beitragvon Mercedes-Diesel » Freitag 11. Februar 2011, 10:36

Ist ja richtig was du schreibst. Mit "ohne Hülle" :D gibts übrigens auch...nicht bei Kochschinken aber bei Schinkenspeck (Industrieware)

Der beitrag bezog sich mehr oder weniger auf die kleinen Mittelchen (Konservierungsstoffe) oder auch "Maria Hilf" genannt :D

LG
Andreas
Grüße Andreas

Bild

http://www.team-sigma.de

Für wahre Freunde geh ich durch die Hölle , den anderen zeig ich gern den Weg dorthin .....
Benutzeravatar
Mercedes-Diesel
Moderator
 
Beiträge: 3059
Registriert: Samstag 13. Dezember 2008, 17:43
Wohnort: Kassel


Zurück zu Sonstiges

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Design by GB