S III + Jonastal = Aufklärungseinheit + Sprengfalle

Alles über die 25 bekannten und X unbekannten Stollen im Jonastal.

Moderator: Under

S III + Jonastal = Aufklärungseinheit + Sprengfalle

Beitragvon kps » Donnerstag 26. September 2019, 21:22

In der ZDF History Sendung am 23.08.2019 hieß es zu S III und der Jonastal Baustelle:

...Bis heute sind die Akten dazu nicht gefunden worden. Zu der Begehung durch US Spezialeinheiten gibt es nur wenige Hinweise. Eine Aufklärungseinheit gerät in eine Sprengfalle.


Außer den üblichen "mündlich" überlieferten Berichten und Vermutungen haben ich leider nichts dazu. Es wurde frührer öfters am Stammtisch erzählt. Die Stelle legte aber z.B. Martin Stade soweit ich weiß weiter weg von den Jonastal Stollen und für mich war er auch der Ausgangspunkt dieser Story.

Hat jemand mehr darüber als nur Mundpropaganda?

VG
kps
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5847
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel

Re: S III + Jonastal = Aufklärungseinheit + Sprengfalle

Beitragvon MunaUede » Montag 30. September 2019, 17:50

Frage mal R. K. der in diesem Film bzw. dem Film über Kammler vorkommt.
MunaUede
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 369
Registriert: Montag 3. Juli 2006, 14:27

Re: S III + Jonastal = Aufklärungseinheit + Sprengfalle

Beitragvon kps » Sonntag 19. Januar 2020, 13:43

Ich möchte erneut meine Frage aus dem letzten Jahr aufwärmen und untermauern.

Quelle: ZDF History - Geheime Unterwelten der SS

Der Hintergrundsprecher sagte: "...Die Ersten, die das myteriöse Gelände untersuchen konnten, waren US Kommandos. Sie folgen den Hinweisen auf die unterirdischen Anlagen bei Ohrdruf.
Im April 1945 treffen sie dort zunächst verlassene Baustellen an. Spezialeinheiten erkunden die Objekte. Es sind vor allem Aufzeichnungen des US Offiziers Robert Allen, die für Spekulation sorgen.
Die unterirdischen Einrichtungen waren erstaunlich... Die Erkundung birgt Gefahren."

Dr. Matthias Uhl sagte: "Wie wir wissen, war Ohrdruf, dass da eine so zusagen Aufklärungseinheit der Amerikaner offensichtlich in eine deutsche Sprengfalle geriet und nicht mehr aus dem Berg heraus kam, sondern das die Leute dort zu Tode gekommen sind."

Wer hat Unterlagen zu dem Ereigniss und wo liegen die?
Wann und Wo ist das passiert?
Wie viele Opfer waren zu beklagen?
Was ist danach passiert?

VG
kps
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5847
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel

Re: S III + Jonastal = Aufklärungseinheit + Sprengfalle

Beitragvon TÜP » Dienstag 4. Februar 2020, 21:41

Warum fragst du nicht Uhl wo er seine Infos her hat. Ich vermute aus einem russischen Archiv. Da kennt der sich ja bestens aus.
Gott hat nicht den Menschen erschaffen, sondern der Mensch erschuf Gott «nach seinem Bilde».
Benutzeravatar
TÜP
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 3913
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 08:42
Wohnort: Ohrdruf

Re: S III + Jonastal = Aufklärungseinheit + Sprengfalle

Beitragvon PEKE » Donnerstag 6. Februar 2020, 15:55

Der Arbeitet in Moskau!
Gruß Peter

Team Σ Sigma


Störe meine Kreise nicht ! Archimedes von Syracus
Benutzeravatar
PEKE
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 1137
Registriert: Sonntag 6. Januar 2008, 22:08

Re: S III + Jonastal = Aufklärungseinheit + Sprengfalle

Beitragvon kps » Freitag 7. Februar 2020, 19:26

Ich habe keinen Kontakt zu ihm. Ich erhoffe mir da auch keine klare Auskunft.
Überall wo Belgbares oder halbwegs Nachvollziehbares zeigbar war, wurde es aus der Schublade gezogen.

Es gibt aber weder für den s. g. Test in Thüringen wie auch wohl für die Sprengfallen Aktion keine belastbaren Dokumente oder Aussagen in Archiven.

Ich hatte gezielt gefragt, weil die Story meiner Ansicht nach zuerst von Martin Stade zum ersten Mal um 2005 erzählt wurde. Nach seiner Auffassung bzw. nach seinen Akten am "Wüsten Berg" bzw. "Wüster Berg" bei Arnstadt. Es ist gut möglich, dass sich diese Erzählung nur oral weiter verbreitet hat. Daraus wurden dann: "Wir wissen..."

VG
kps
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5847
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel

Re: S III + Jonastal = Aufklärungseinheit + Sprengfalle

Beitragvon Neugier » Samstag 14. März 2020, 13:48

In Allen's Buch habe ich auf den ersten Blick nichts dazu gefunden.
Team Σ Sigma

"Es ist nicht möglich, die Fackel der Wahrheit durchs Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen." (Lichtenberg)
Neugier
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 476
Registriert: Sonntag 13. Januar 2008, 16:20
Wohnort: Arnstadt

Re: S III + Jonastal = Aufklärungseinheit + Sprengfalle

Beitragvon Sucher » Sonntag 15. März 2020, 06:54

kps hat geschrieben:Ich habe keinen Kontakt zu ihm. Ich erhoffe mir da auch keine klare Auskunft.
Überall wo Belgbares oder halbwegs Nachvollziehbares zeigbar war, wurde es aus der Schublade gezogen.

Es gibt aber weder für den s. g. Test in Thüringen wie auch wohl für die Sprengfallen Aktion keine belastbaren Dokumente oder Aussagen in Archiven.

Ich hatte gezielt gefragt, weil die Story meiner Ansicht nach zuerst von Martin Stade zum ersten Mal um 2005 erzählt wurde. Nach seiner Auffassung bzw. nach seinen Akten am "Wüsten Berg" bzw. "Wüster Berg" bei Arnstadt. Es ist gut möglich, dass sich diese Erzählung nur oral weiter verbreitet hat. Daraus wurden dann: "Wir wissen..."

VG
kps

Also lieber Kps ,lass doch deine Aussagen von fehlenden Dokumenten.Nur weil du keine hast müssen das andere nicht auch.Test in Thüringen- Dokumente in chinesischen Archiven(Originale und es gibt Fotos vom Test.)Wer geschichtlich etwas bewandert ist,weiß auch wie die dahin gekommen sind.US-Archiv gleiche Fotos.Das Schlimme daran ist man die kaufen für ein paar Dollar.Also,kps,überdenke deine Aussagen. (-oo-)
Das Leben ist so einfach!
Sucher
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 259
Registriert: Samstag 1. Oktober 2011, 12:58

Re: S III + Jonastal = Aufklärungseinheit + Sprengfalle

Beitragvon lupo » Sonntag 15. März 2020, 08:53

@Sucher,
wenn die Dokumente zu kaufen sind, bitte stelle doch die beiden Links der chinesischen und amerikanischen Webseite ein, wo man sie bestellen kann. Mein "Chinesisch" ist ein wenig eingerostet.

Viele Grüße-Daniel
mobil gesendet
Viele Grüße und Glück Auf- Daniel
Benutzeravatar
lupo
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 148
Registriert: Freitag 22. Oktober 2010, 20:03

Re: S III + Jonastal = Aufklärungseinheit + Sprengfalle

Beitragvon kps » Sonntag 15. März 2020, 09:27

Sucher hat geschrieben:Also lieber Kps ,lass doch deine Aussagen von fehlenden Dokumenten.Nur weil du keine hast müssen das andere nicht auch.Test in Thüringen- Dokumente in chinesischen Archiven(Originale und es gibt Fotos vom Test.)Wer geschichtlich etwas bewandert ist,weiß auch wie die dahin gekommen sind.US-Archiv gleiche Fotos.Das Schlimme daran ist man die kaufen für ein paar Dollar.Also,kps,überdenke deine Aussagen. (-oo-)


Liest du deine Beiträge auch manchmal selbst und schreibst du nur zu deiner Unterhaltung?

[-I-]
kps
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5847
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel

Re: S III + Jonastal = Aufklärungseinheit + Sprengfalle

Beitragvon Sucher » Sonntag 15. März 2020, 10:57

Neugier hat geschrieben:In Allen's Buch habe ich auf den ersten Blick nichts dazu gefunden.

@Neugier,es gibt mehrere Ausgaben.Der gewünschte Text ist nur in der ersten Ausagabe -später wurde dieser Teil wieder
weggelassen!
Das Leben ist so einfach!
Sucher
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 259
Registriert: Samstag 1. Oktober 2011, 12:58

Re: S III + Jonastal = Aufklärungseinheit + Sprengfalle

Beitragvon kps » Sonntag 15. März 2020, 11:16

Sucher hat geschrieben:
Neugier hat geschrieben:In Allen's Buch habe ich auf den ersten Blick nichts dazu gefunden.

@Neugier,es gibt mehrere Ausgaben.Der gewünschte Text ist nur in der ersten Ausagabe -später wurde dieser Teil wieder
weggelassen!


Wäre es zu viel Arbeit, wenn du einfach das einzustellst, um das es geht?

[pop]
kps
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5847
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel

Re: S III + Jonastal = Aufklärungseinheit + Sprengfalle

Beitragvon Augustiner » Sonntag 15. März 2020, 13:58

Sucher hat geschrieben:US-Archiv gleiche Fotos. Das Schlimme daran ist man die kaufen für ein paar Dollar.Also,kps,überdenke deine Aussagen. (-oo-)
[/quote]

Entweder lässt Deine geheime Druiden-Mixtur nach oder Du verwendest die falschen Kräuter in Deinem Hopfentee.
Tu doch mal Butter bei die Fisch..........Quarantäne sollte nicht nur bei Viren wirken.

[--c--]
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 2055
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: S III + Jonastal = Aufklärungseinheit + Sprengfalle

Beitragvon Varga » Sonntag 15. März 2020, 17:17

Bei der Bezeichnung Spreng-Fallen sträuben sich bei mir jedesmal die Nackenhaare. Ich habe in keinem Forum ein Bild, oder eine Skizze von einer Spreng-Falle gesehen.
Nach meiner Meinung, wird eine Spreng-Falle durch den bösen Feind selbst ausgelöst.
In der Schweiz ist es so, dass die Zugänge von gewissen Stollenanlagen, durch eine vorbereitete Sprengmöglichkeit geschützt werden.
Die Zugänge sind in der Regel recht lang, haben mehrere Bunkertüren, und einen Knick, bevor der Hauptzugang zur Anlage erreicht wird. Der Knick hat den Zweck, den Luftdruck einer Bombe die vor dem Eingang explodiert, abzuschwächen. Auch wird der Knick zur Stollenverteidigung genutzt. Meistens wurde ein geschütztes Mg eingebaut.
Ist es dem bösen Feind gelungen bis zum Knick vorzudringen, kann von der Anlage aus, ein Sprengsatz ausgelöst werden, der den Zugangsstollen total verschüttet. Das ist keine Spreng-Falle.
Die Besatzung der Anlage kann so, durch die Notausgänge verschwinden. Es kann auch sein, dass die Aussenverteidigung den Feind inzwischen vertrieben hat.

Gruss
Varga
Am Computer arbeiten ist wie Ubootfahren; öffnet man ein Fenster, gibt es Probleme.
Benutzeravatar
Varga
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 383
Registriert: Mittwoch 17. Dezember 2003, 16:25
Wohnort: In der Nähe von Zürich

Re: S III + Jonastal = Aufklärungseinheit + Sprengfalle

Beitragvon deradel » Sonntag 15. März 2020, 19:39

Beim FHQ Werwolf, hat man 6 Monate gebraucht um unterirdisch die meisten Sprengfallen zu entschärfen. Einige gingen auch los. Hier hatte man sogar Glück und den Major aufgetrieben der es mit seinen Leuten vermint hat.
deradel
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 320
Registriert: Mittwoch 10. Juni 2009, 17:47

Re: S III + Jonastal = Aufklärungseinheit + Sprengfalle

Beitragvon Varga » Sonntag 15. März 2020, 20:56

deradel hat geschrieben:Beim FHQ Werwolf, hat man 6 Monate gebraucht um unterirdisch die meisten Sprengfallen zu entschärfen. Einige gingen auch los. Hier hatte man sogar Glück und den Major aufgetrieben der es mit seinen Leuten vermint hat.

Wo kann man das nachlesen?

Gruss
Varga
Am Computer arbeiten ist wie Ubootfahren; öffnet man ein Fenster, gibt es Probleme.
Benutzeravatar
Varga
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 383
Registriert: Mittwoch 17. Dezember 2003, 16:25
Wohnort: In der Nähe von Zürich

Re: S III + Jonastal = Aufklärungseinheit + Sprengfalle

Beitragvon deradel » Sonntag 15. März 2020, 21:22

Das hatten wir drüben schon mal. Russisches Buch war die Quelle. Aber ich habe auch was aus Frankreich wo in einer UT Fabrik alle Maschinen vermint waren. Und in Tschechien war Der Stollen mit den Dokumenten auch gesichert.
deradel
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 320
Registriert: Mittwoch 10. Juni 2009, 17:47

Re: S III + Jonastal = Aufklärungseinheit + Sprengfalle

Beitragvon muhmer » Montag 16. März 2020, 09:09

Kenne ich auch vom Erzgebirge.
"7 Tage, 7 Nächte".
Ist zwar gewöhnungsbedürftig, aber sehenswert.
Gruß Andreas
muhmer
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 136
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2016, 22:11

Re: S III + Jonastal = Aufklärungseinheit + Sprengfalle

Beitragvon Neugier » Dienstag 17. März 2020, 13:08

Sucher hat geschrieben:
Neugier hat geschrieben:In Allen's Buch habe ich auf den ersten Blick nichts dazu gefunden.

@Neugier,es gibt mehrere Ausgaben.Der gewünschte Text ist nur in der ersten Ausagabe -später wurde dieser Teil wieder
weggelassen!


Ich habe dieses. Zeig doch mal die Stelle in deinem buch.
Team Σ Sigma

"Es ist nicht möglich, die Fackel der Wahrheit durchs Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen." (Lichtenberg)
Neugier
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 476
Registriert: Sonntag 13. Januar 2008, 16:20
Wohnort: Arnstadt

Re: S III + Jonastal = Aufklärungseinheit + Sprengfalle

Beitragvon Neugier » Dienstag 17. März 2020, 13:15

Hat den Anhang nicht genommen. Also meins ist "A MacFadden Book 1965, Copyright 1947 by R.S.Allen
Team Σ Sigma

"Es ist nicht möglich, die Fackel der Wahrheit durchs Gedränge zu tragen, ohne jemandem den Bart zu versengen." (Lichtenberg)
Neugier
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 476
Registriert: Sonntag 13. Januar 2008, 16:20
Wohnort: Arnstadt

Re: S III + Jonastal = Aufklärungseinheit + Sprengfalle

Beitragvon kps » Dienstag 17. März 2020, 23:10

Sucher hat geschrieben:
Neugier hat geschrieben:In Allen's Buch habe ich auf den ersten Blick nichts dazu gefunden.

@Neugier,es gibt mehrere Ausgaben.Der gewünschte Text ist nur in der ersten Ausagabe -später wurde dieser Teil wieder
weggelassen!


Worum geht es eigentlich jetzt genau bei eurer Quellen Diskussion?

Um "Speichen eines Rades" oder um Sprengfallen im Jonastal, für die aktuell keiner hier Indizien beisteuern kann?

VG
kps
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5847
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel

Re: S III + Jonastal = Aufklärungseinheit + Sprengfalle

Beitragvon muhmer » Mittwoch 18. März 2020, 06:24

Deiner Frage aus Deinem Eingangspost ...

kps hat geschrieben:
Hat jemand mehr darüber als nur Mundpropaganda? VG kps



... und Deiner Wiederhohlung Deiner Bitte.

kps hat geschrieben:
Ich möchte erneut meine Frage aus dem letzten Jahr aufwärmen und untermauern.Wer hat Unterlagen zu dem Ereigniss und wo liegen die? VG
kps



kps hat geschrieben:
Worum geht es eigentlich jetzt genau bei eurer Quellen Diskussion?
Um "Speichen eines Rades" oder um Sprengfallen im Jonastal, für die aktuell keiner hier Indizien beisteuern kann?
VG
kps





Hier geht es in erster Linie erst einmal darum den Mythos zu wiederlegen, " Es gab nie- bzw. gibt keine Sprengfallen " !
Wir sollten uns hier nicht nur auf Sicherungen mittels Spengstoff beschränken, wofür es im Tal nachweislich Vorfälle gab.

Was Dein Fragenteil " ... "Speichen eines Rades" ... " hier zu suchen hat erschließt sich mir nicht. Das ist eine ganz andere Geschichte.
Gruß Andreas
muhmer
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 136
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2016, 22:11

Re: S III + Jonastal = Aufklärungseinheit + Sprengfalle

Beitragvon kps » Mittwoch 18. März 2020, 22:00

muhmer hat geschrieben:...Was Dein Fragenteil " ... "Speichen eines Rades" ... " hier zu suchen hat erschließt sich mir nicht. Das ist eine ganz andere Geschichte.


Da hast du eine schöne, kleine Zusammenfassung gemacht. Allerdings bezog ich mich auf die Randdiskussion von Neugier und Sucher und wenn du noch mal richtig oben anfängst, findest du auch folgendes Zitat.

kps hat geschrieben:Quelle: ZDF History - Geheime Unterwelten der SS
Der Hintergrundsprecher sagte: "...Die Ersten, die das myteriöse Gelände untersuchen konnten, waren US Kommandos. Sie folgen den Hinweisen auf die unterirdischen Anlagen bei Ohrdruf.
Im April 1945 treffen sie dort zunächst verlassene Baustellen an. Spezialeinheiten erkunden die Objekte. Es sind vor allem Aufzeichnungen des US Offiziers Robert Allen, die für Spekulation sorgen.
Die unterirdischen Einrichtungen waren erstaunlich... Die Erkundung birgt Gefahren."...


[T:-I]
kps
Eine Entmystifizierung des Jonastals ist zwingend notwendig
Benutzeravatar
kps
unheilbar Jonastal-süchtig
 
Beiträge: 5847
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 06:59
Wohnort: Crawinkel


Zurück zu Die Jonastalstollen und Baustelle

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Design by GB