Mikro-Atomkraftwerke

Alles über die Technologie bis 1945

Moderator: Under

Mikro-Atomkraftwerke

Beitragvon MunaUede » Samstag 14. März 2020, 22:08

Mini-Atomreaktor für 1000 Haushalte

Stand: 11.03.2020 09:36 Uhr


Ein junges Unternehmen aus den USA hat einen kleinen Atomreaktor entwickelt, der mit Atommüll betrieben werden soll. In zwei Jahren soll der Prototyp fertig sein. Doch es stellen sich viele Fragen.

Von Marcus Schuler, ARD-Studio San Francisco

Vor wenigen Wochen kam für das Kernenergie-Start-up Oklo das Okay aus dem US-Energieministerium. Das Unternehmen aus dem Silicon Valley darf recycelte Uranbrennstäbe für seinen Mini-Reaktor nutzen. Der Name des 1,5-Megawatt-Akws lautet "Aurora". In zwei Jahren könnte der Genehmigungsprozess abgeschlossen sein. Dann will Oklo auf dem Atomreaktoren-Testgelände der USA in Idaho einen ersten Prototypen bauen.

Co-Gründerin von Oklo ist die Maschinenbau-Ingenieurin Caroline Cochran: "Es ist kein Witz: In der Atomanlagen-Industrie werden noch viele analoge Geräte benutzt. Wir gehen einen komplett neuen Weg. Dieser Industriezweig ist total rückschrittlich und gegenüber Innovation wenig aufgeschlossen. Wir benutzen zum Beispiel Hochleistungs-Computer, mit denen sich ein kompletter Reaktor am Bildschirm berechnen lässt."
Mini-Reaktor soll mit Atommüll betrieben werden

Die Entwicklung von Atomkraftwerken sei in den 1970er-Jahren stehen geblieben, so Cochran. Ihr Start-up verfolge mit seinem Mini-Reaktor einen neuen Ansatz. "Aurora" ist gerade mal so groß wie ein Einfamilienhaus. Der Reaktor soll Strom für bis zu 1000 Haushalte liefern. Zum Vergleich: Ein mittleres Atomkraftwerk hat eine Nennleistung von etwa 1400 Megawatt und kann 3,5 Millionen Haushalte versorgen.

Vorteil des Mini-Akws von Oklo: Es verwendet Atommüll aus alten Kernkraftwerken, der zuvor in niedrig angereichertes Uran umgewandelt wurde. Der Reaktor braucht nach Firmenangaben keine Wasserkühlung und soll sich im Notfall automatisch abschalten.

, ...

Mehr unter: https://www.tagesschau.de/ausland/atomr ... a-101.html

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Neue Forschung oder älter?
MunaUede
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 369
Registriert: Montag 3. Juli 2006, 14:27

Re: Mikro-Atomkraftwerke

Beitragvon muhmer » Montag 16. März 2020, 09:19

... Alles nur geklaut! ...
Gab es in Deutschland schon vor dem Krieg.
In meiner Gegend sind da noch über 33 Kraftwerke am Netz!
Allein vor meiner Haustür gibt es 10 Stück a 3 MW. Die hat die SAG mit nachgenutzt.
Selbst heute noch geht von dem ehemaligen Schacht eine 400 kV Leitung weg !!! Das ist an der Beschilderung unter den Hochspannungskabeln zu sehen.
Für den laufenden Pumpenbetrieb ist da nur noch eine 10 kV Leitung ankommend.
Mit dem deutschen Atomausstieg wird von allen Seiten nur verarscht!
Gruß Andreas
muhmer
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 136
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2016, 22:11

Re: Mikro-Atomkraftwerke

Beitragvon PEKE » Montag 16. März 2020, 11:35

Andreas, das ist doch nur ein Witz. Atombatterien ja. Aber vor dem Krieg........... da war gar nichts.
Alles war im Versuchsstadium, und wo ein Reaktor einmal Brannte, konnte mann ihn nicht Löschen, Leipzig-Uni
Gruß Peter

Team Σ Sigma


Störe meine Kreise nicht ! Archimedes von Syracus
Benutzeravatar
PEKE
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 1137
Registriert: Sonntag 6. Januar 2008, 22:08

Re: Mikro-Atomkraftwerke

Beitragvon Augustiner » Montag 16. März 2020, 14:16

muhmer hat geschrieben:In meiner Gegend sind da noch über 33 Kraftwerke am Netz!
Allein vor meiner Haustür gibt es 10 Stück a 3 MW. Die hat die SAG mit nachgenutzt.


Und ich Depp wollte mir Solarzellen auf's Dach bauen lassen, um den Teslar aufzuladen.
Was kostet bei Euch dort die Kilowattstunde ?
Brauche ich da eine Tesla-Spule auf dem Dach ?

Leider habe ich keine Eichenschränke mehr im Keller, um dort Stücke raus zu beißen, meine Zähne haben dadurch aber auch gelitten. ERGO-DIREKT bezahlt das trotzdem [c-c-c]
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 2055
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Mikro-Atomkraftwerke

Beitragvon muhmer » Montag 16. März 2020, 16:11

PEKE hat geschrieben:Andreas, das ist doch nur ein Witz. Atombatterien ja. Aber vor dem Krieg........... da war gar nichts.
Alles war im Versuchsstadium, und wo ein Reaktor einmal Brannte, konnte mann ihn nicht Löschen, Leipzig-Uni


Kannst ja mal den Rektor der Uni in Freiberg fragen, ob er Dir seinen Liebling zeigt !!!
Gruß Andreas
muhmer
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 136
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2016, 22:11

Re: Mikro-Atomkraftwerke

Beitragvon deradel » Montag 16. März 2020, 18:08

Dr. Axel Stoll wurde auch mal zu so was befragt. Glaub hier war es Bleicherode.

Wissen die Grünen schon das Wir noch 33 AKW haben :)
deradel
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 321
Registriert: Mittwoch 10. Juni 2009, 17:47

Re: Mikro-Atomkraftwerke

Beitragvon muhmer » Montag 16. März 2020, 19:02

deradel hat geschrieben:Dr. Axel Stoll wurde auch mal zu so was befragt. Glaub hier war es Bleicherode.

Wissen die Grünen schon das Wir noch 33 AKW haben :)


Du erzählst Quatsch. Das sind keine AKW! Und nicht nur 33!
Gruß Andreas
muhmer
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 136
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2016, 22:11

Re: Mikro-Atomkraftwerke

Beitragvon Stefan.W » Montag 16. März 2020, 19:26

Andreas
Ist der Corona-Virus schon bei dir Akut?
Du kommst hier wieder mit Sachen an die keiner nachvollziehen kann..
Benutzeravatar
Stefan.W
Jonastal-Interessierter
 
Beiträge: 69
Registriert: Sonntag 16. Mai 2010, 15:58

Re: Mikro-Atomkraftwerke

Beitragvon muhmer » Dienstag 17. März 2020, 00:42

Kümmere Dich um Deinen Jonastalvirus. Da hast Du genug zu tun!

... oder schau mal nach was unter dem Kraftwerk Ibbenbüren (RWE) ist. Die Zufahrt dazu ist nördlich davon!
Gruß Andreas
muhmer
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 136
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2016, 22:11

Re: Mikro-Atomkraftwerke

Beitragvon PEKE » Dienstag 17. März 2020, 08:09

Du meinst bestimmt das Kohleband
Gruß Peter

Team Σ Sigma


Störe meine Kreise nicht ! Archimedes von Syracus
Benutzeravatar
PEKE
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 1137
Registriert: Sonntag 6. Januar 2008, 22:08

Re: Mikro-Atomkraftwerke

Beitragvon muhmer » Dienstag 17. März 2020, 11:49

Verwechselst Du gerade die beiden Kohlekraftwerke?
Gruß Andreas
muhmer
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 136
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2016, 22:11

Re: Mikro-Atomkraftwerke

Beitragvon MunaUede » Donnerstag 19. März 2020, 15:55

Gibt es Kalkhofes Mattscheibe noch? Da sind hier ja Kandidaten dabei.

Sollte man Mitteilungen von gewissen Leuten gleich mit dem Lachsack versehen?

6 AKW sind derzeit in Deutschland noch in Betrieb.

PV- und Wind hat mittlerweile die geringsten Stromgestehungskosten.
MunaUede
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 369
Registriert: Montag 3. Juli 2006, 14:27

Re: Mikro-Atomkraftwerke

Beitragvon muhmer » Donnerstag 19. März 2020, 17:58

Schnappe Dir einen Elektriker Deines Vertrauens und komm her und schaut es euch selber an!

Wer zuletzt lacht, lacht am besten!

Hast Du bei den 6 AKW, das KKI (Kernkraftwerk Isar) schon abgezogen?
Im UW Altheim (Umspannwerk) ist das KKI schon ausgeklemmt! Da war ich bis Nov 2019 zur Montage.
Gruß Andreas
muhmer
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 136
Registriert: Donnerstag 4. Februar 2016, 22:11


Zurück zu Technologie bis 1945

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Design by GB